Wikijunior Sprachen/ Italienisch

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche


Welche Schrift verwendet diese Sprache?[Bearbeiten]

Italienisch benutzt das lateinische Alphabet. Einige Buchstaben braucht man aber nicht wirklich, um die italienische Sprache wiedergeben zu können. Sie kommen daher nur in ganz wenigen Wörtern vor, die fast immer Fremdwörter sind. Das sind die Buchstaben h, j, k, w und x.

Wie viele Menschen sprechen Italienisch und wo spricht man diese Sprache?[Bearbeiten]

Siebzig Millionen Menschen sprechen Italienisch als ihre Muttersprache.

Sie wird in Italien gesprochen und ist auch verbreitet

  • in den schweizer Kantonen Tessin und Graubünden (offizielle Amtssprache der Schweiz zusammen mit Deutsch, Französisch und Rätoromanisch);
  • in Vatikanstadt (obwohl die offizielle Amtssprache Latein ist, wird Italienisch für Feiern, Dokumente und Bankautomaten benutzt);
  • in San Marino (einem winzigen Staat in der Mitte von Italien).

Außerdem wird sie ein wenig in den Nachbarländern Italiens (Frankreich, Kroatien, Slowenien) gesprochen. Sie wird darüberhinaus in vielen italienischen Auswanderer-Familienverbänden in den USA, Kanada, Argentinien, Brasilien, Australien, Belgien, Frankreich und Deutschland gesprochen.

Italienisch ist eine der offiziellen Sprachen der europäischen Union.

Was wissen wir über die Geschichte dieser Sprache?[Bearbeiten]

Italienisch hat sich aus der lateinischen Sprache, der Sprache des römischen Reiches, entwickelt. Regionale Mundarten des Lateinischen haben sich im Laufe der Zeit immer mehr voneinander wegentwickelt. Italienisch gehört zu den romanischen Sprachen.

Wer gehört zu den berühmten Autoren und Dichtern, die in dieser Sprache schrieben?[Bearbeiten]

Drei ganz berühmte Dichter waren die ersten, die im 14. Jahrhundert auf Italienisch schrieben:

  • Dante Alighieri, er schrieb „Die Göttliche Komödie“, die aus drei Teilen besteht: Inferno, Purgatorio, und Paradiso. Das Inferno handelt von der Reise eines Poeten durch die Hölle. Das Buch kann ein bisschen gruselig sein, also lass es erst von deinen Eltern oder Lehrern lesen.
  • Francesco Petrarca, er schrieb den „Canzoniere“, einen Zyklus von Gedichten, die alle an eine Frau gerichtet sind, die er vergeblich liebte, und die Laura hieß.
  • Giovanni Boccaccio, er schrieb in dem Buch „Decamerone“ hundert kleine Geschichten auf, die ganz unterschiedlich, manchmal traurig, manchmal dramatisch, aber oft auch sehr witzig und ganz schön frech sind.

Zu den späteren berühmten Dichtern gehören:

  • Alessandro Manzoni, er lebte ungefähr in der selben Zeit wie Goethe und schrieb den bekanntesten italienischen Roman „Die Verlobten“.
  • Carlo Collodi (eigentlicher Name: Carlo Lorenzini, "Collodi" ist der Name vom Geburtsort seiner Mutter) der die Geschichte von „Pinocchio“, eines der bekanntesten Kinderbücher erfunden hat. [1]

Welche Redewendungen könnten in dieser Sprache nützlich sein?[Bearbeiten]

  • ciao - tschao - Hallo/Tschüs
  • buon giorno - buon dschorno - guten Morgen (am Morgen), guten Abend (nach Mittag)
  • buona sera - guten Abend
  • buona notte - gute Nacht
  • buon Natale - frohe Weihnachten
  • buona Pasqua - frohe Ostern
  • buon compleanno - herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag
  • buon appetito - guten Appetit
  • come stai? - Wie geht es dir?
  • bene grazie, e tu? - gut, danke, und dir?
  • non molto bene - nicht so gut
  • sono triste - Ich bin traurig
  • sono felice - Ich bin glücklich
  • non ti preoccupare - mach dir keine Sorgen
  • stai tranquillo - sei ruhig
  • posso aiutarti? - Kann ich dir helfen?
  • mi fai diventare matto - du machst mich verrückt
  • sbrigati! - beeil dich!
  • presto! - Schnell(er) !
  • non penso proprio - das denke ich nicht
  • non mi disturbare - stör mich nicht
  • che succede? - was geschieht?
  • andiamo a fare una passeggiata - lass uns spazieren gehen
  • non prendermi in giro - mach mir nichts vor
  • arrivederci - Auf Wiedersehen
  • oggi sto proprio male - heute geht es mir wirklich schlecht
  • grazie - Dankeschön!
  • grazie tanto - vielen Dank
  • mi dispiace - tut mir leid
  • mi dispiace terribilmente - Es tut mir schrecklich leid
  • Scusa - entschuldige
  • Scusi - entschuldigen sie!
  • questa è la goccia che fa traboccare il vaso - Das ist der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.
  • bella - schön (weibliche Form)
  • certo - gewiss, sicher
  • madre - Mutter
  • padre - Vater
  • zio/zia - Onkel/Tante
  • nonno - Großvater
  • nonna - Großmutter

Welche Wörter bedeuten nicht das, was man vermutet?[Bearbeiten]

Dieses Phänomen nennt man falsche Freunde: Du liest oder hörst ein Wort in einer fremden Sprache und weißt sofort, was es bedeutet. In Wirklichkeit heißt es aber etwas ganz anderes.


du meinst und sagst im Italienischen
bedeutet es
richtig wäre
alt alt! halt vecchio
Firma firma Unterschrift ditta
groß grosso dick grande
kalt caldo warm, heiß freddo
Kamera camera Zimmer macchina fotografica (Fotokamera) / telecamera (Videokamera)
Tante tante viele zia

Bitte beachte auch: "Signore" auf der Toilettentür heißt "Damen", "Signori" heißt "Herren".

Was ist ein einfaches Lied, das ich in dieser Sprache lernen kann?[Bearbeiten]

O Sole Mio[Bearbeiten]

In neapolitanischer Sprache

Che bella cosa na jurnata 'e sole,

n'aria serena doppo na tempesta!

Pe' ll'aria fresca pare gia' na festa

Che bella cosa na jurnata 'e sole.

Refrain: Ma n'atu sole

cchiu' bello, oi ne'.

'O sole mio


sta 'nfronte a te!

'O sole, 'o sole mio

sta 'nfronte a te,

sta 'nfronte a te!

Italienisch und deutsche Übersetzung

Che bella cosa nella giornata è sole __ Wie schön, wenn die Sonne scheint

Nell'aria serena dopo una tempesta __ in der heiteren Luft nach einem Sturm,

Per l'aria fresca pare già una festa __ in der frischen Luft, es ist wie ein Fest.

Che bella cosa nella giornata è sole __ Wie schön, wenn die Sonne scheint,

Ma un altro sole piu bello non ch'è __ aber eine schönere Sonne gibt es nicht

O sole mio, sta in fronte a te __ im Vergleich zu dir, als dich, meine Sonne' Autoren der englischen Fassung: [2]