Kartenspiele: Checken

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche


Checken[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

Es wird ein 32- oder 52-Karten-Deck (ohne Joker) benötigt

Das Deck wird gemischt und jeder Spieler erhält in der ersten Runde 5 Karten verdeckt, die er dann aufnimmt.

Das Auschecken[Bearbeiten]

Der Kartengeber legt dann vor jedem Spieler eine Karte offen aus dem Deck. Wer die höchste Karte (2 ist am niedrigsten, As am höchsten) bekommt, darf "checken".


Checken[Bearbeiten]

Es gibt vier Arten des Checkens: die Hohen ohne, die Niedrigen ohne, die Hohen mit und die Niedrigen mit. Was hat das zu bedeuten?

die Hohen mit: Höchste Karte: As - Niedrigste Karte: 2 (52er-Deck) bzw. 7 (32er-Deck)- Reihenfolge (2,3,4,5,6,7,8,9,10,B,D,K,As)

die Niedrigen mit: Höchste Karte: As - Niedrigste Karte; K(önig) - Reihenfolge (K,D,B,10,9,8,7,6,5,4,3,2,As)

die Hohen ohne: Höchste Karte: K(önig) - Niedrigste Karte: As - Reihenfolge (As,2,3,4,5,6,7,8,9,10,B,D,K)

die Niedrigen ohne: Höchste Karte: 2 - Niedrigste Karte: As - Reihenfolge (As,K,D,B,10,9,8,7,6,5,4,3,2)


Das Wort "ohne" bezieht sich also immer auf das As und bedeutet, dass das As nicht zählt und somit die Karte mit dem niedrigsten Wert ist. Das Wort "mit" bedeutet demzufolge, dass mit dem As gespielt wird und es somit die Karte mit dem höchsten Wert ist.

Beispiel 1: Hat der Spieler das Blatt As,As,As,As,K sollte er natürlich "die Hohen mit" checken, da er mit den 4 Assen vier Stiche und mit dem König auch den fünften Stich bekommt. Würde er "die Hohen ohne" spielen, so wären seine 4 Asse nichts wert, er könnte höchstens einen Stich bekommen, wenn er den König am Anfang ausspielt.

Beispiel 2: Hat der Spieler das Blatt 2,3,2,3,5 sollte er "die Niedrigen ohne" checken, da er mit den zwei 2 auf jeden Fall zwei Stiche bekäme und mit den Dreien und der Fünf gute Chancen auf einen dritten oder vierten Stich hat. Würde er "die Niedrigen mit" spielen, würden die Asse die besten Karten, so dass die Zweien noch überboten werden könnten.

Beispiel 3: K,K,7,7,A liegen auf der Hand. Spielt man "die Hohen oder Niedrigen mit", so hätte man einen Stich sicher. Spielt man "die Hohen oder Niedrigen ohne" so hätte man zwei Stiche sicher.


Das sieht auf dem ersten Blick vielleicht kompliziert aus, ist es aber ganz und gar nicht. Man sollte drei oder vier Übungsspiele machen und dann geht es.

Spielweise[Bearbeiten]

In der ersten Runde bekommt jeder Spieler fünf Karten. Dann wird "ausgecheckt", welcher Spieler "checken" darf. Dieser Spieler checkt dann nach seinem Wunsch und äußert diesen für alle Spieler verständlich und legt die erste Karte. Die anderen Spieler müssen nun durch legen einer Karte versuchen den Stich zu bekommen indem sie die gelegten Karten überbieten (darauf achten, was gecheckt wurde!!!). Der Spieler der den Stich gewinnt, darf den nächsten Stich beginnen.

Es kommt eine Runde weiter, wer in der ersten Runde mindestens einen Stich erhält. Wer keinen Stich erhält scheidet aus.

In der zweiten Runde bekommt jeder Spieler - nach vorherigem Mischen aller Karten -, der in der ersten Runde mind. einen Stich erhalten hat, nur noch vier Karten. Der Spieler, der in der ersten Runde die meisten Stiche erhalten hat, darf automatisch Checken. Haben zwei Spieler oder mehr die gleiche Anzahl an Stichen gehabt, so wird aus diesen Spielern ausgecheckt.

Sofern mehr als zwei Spieler mindestens einen Stich in der zweiten Runde, geht es in die dritte Runde, in der jeder Spieler nur noch drei Karten erhält. Bekommen auch hier mind. 2 Spieler einen Stich, ziehen sie in die vierte Runde ein, in der jeder nur noch zwei Karten erhält. Jetzt ist klar, dass nur noch zwei Spieler in die fünfte Runde kommen können, da es nur noch zwei Stiche zu gewinnen gibt.

In der fünften Runde muss zwischen den beiden verbliebenen Spielern ausgecheckt werden, da sie ja in der vierten Runde jeweils einen Stich bekommen haben. Der Sieger des Auscheckens darf dann checken und seine Karte zuerst legen.

Anmerkung: Haben während eines Spiels zwei oder mehr Spieler eine gleich hohe Karte (z.B. jeder einen König), so zählt dessen König am meisten, wer ihn zuerst gelegt hat. Gespielt wird natürlich im Uhrzeigersinn.

Der Spieler, der die fünfte Runde gewinnt ist natürlich der Sieger. Ein Sieger kann natürlich auch schon in der ersten Runde feststehen, wenn er alle 5 Stiche kassiert (z.B. mit dem Blatt As,As,As,As,K und "die Hohen mit" - siehe Beispiel oben).

Varianten[Bearbeiten]

1. Man kann die Farben (Karo, Herz, Pik, Kreuz) der Karten berücksichtigen. Das fand ich aber zu schwer.

2. Wer in der ersten Runde ausscheidet muss ein Gläschen Schnaps oder Vodka trinken, in der zweiten Runde 4, in der dritten Runde 3, in der vierten Runde 2, in der fünften Runde 1. Der Sieger darf - braucht aber nichts trinken :)