Wikibooks:Kandidaten für den Buchkatalog

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Abstellraum · Löschkandidaten · Wiederherstellungswünsche
Benutzersperrung · Vandalensperrung · Entsperrwünsche · Kandidaten für exzellente Bücher · Kandidaten für den Buchkatalog· Kategorie:Wikibooks:Qualitätsmanagement

Crystal Clear app utilities.png
Abkürzung:
WB:QM

Hier wird diskutiert und abgestimmt, ob ein Buch in den Wikibooks:Buchkatalog aufgenommen wird.

Der Buchkatalog ist unsere Werbung, unser „Aushang“ für die Öffentlichkeit. Hier sollten nur Bücher stehen, die von jedem potentiellen Leser als fertig und nützlich empfunden werden. Die Bücher sollten auch handwerklich nahezu perfekt sein, damit sie auch als Referenz für Autoren dienen, wie ein Buch gestaltet werden kann, welche Möglichkeiten einer Navigation es gibt usw.

Es geht hier noch nicht um die Qualitätsansprüche, die wir an ein „exzellentes Buch“ stellen.

Vorgehen[Bearbeiten]

Jede(r) Nutzer(in) kann ein Buch vorschlagen. Prüfe zuerst, ob die Kriterien erfüllt sind. Dabei kann und soll am vorgeschlagenen Buch durchaus weitergearbeitet werden.

Eintrag im Buch[Bearbeiten]

Trage auf der Startseite des Buches oben folgenden Hinweis ein (unmittelbar nach der Infoleiste oder dem Hinweis auf das Regal, sofern vorhanden):

{{Buchkatalog-Kandidat}}

Vorschlag erstellen[Bearbeiten]

Beginne dann hier mit    Abschnitt hinzufügen   . Trage in die Betreff-Zeile den [[Buchtitel]] ein (einschließlich der eckigen Klammern) und kopiere den folgenden Text in das Bearbeitungsfenster:

Text der Vorstellung/Begründung -- ~~~~

<h3>Zusammenfassung</h3>
: '''Zielgruppe:'''
: '''Text:'''
: '''Bild:'''

<h3>Abstimmung</h3>
* {{pro}}

* {{contra}}

* {{neutral}}

<h3>Diskussion</h3>
<h3>Entscheidung</h3>
  • Begründe (mit deiner Signatur), warum dieses Buch in den Buchkatalog gehört.
  • Der Abschnitt Zusammenfassung kann fachfremde Leser auf den Inhalt hinweisen. Bei der Formulierung kannst du dich an anderen Büchern im Buchkatalog und an der Projektdefinition orientieren.
Dieser Abschnitt kann für den Buchkatalog übernommen werden. Er ist jetzt noch nicht notwendig, ist aber für eine Beurteilung des Buches hilfreich.

Um Missverständnisse zu vermeiden, ist dein Eintrag im Abschnitt Symbol support vote.svg 'Pro' nicht falsch.

Veröffentliche den Vorschlag. Kontrolliere, dass er im Wikibooks-Portal angezeigt wird. (Nicht wundern: das kann ein paar Minuten dauern.)

Diskussion und Entscheidung[Bearbeiten]

Ein Buch braucht außer den Hauptautoren mindestens drei Befürworter, die das Buch gelesen oder sich zumindest intensiv damit beschäftigt haben. Gibt es Gegenmeinungen, ist eine Zweidrittelmehrheit erforderlich.

  • Die Diskussion dauert mindestens zwei Wochen.
  • Wenn es nach einem Monat keine Gegenmeinung gibt, kann es in den Katalog, auch wenn drei Befürworter noch nicht erreicht sind.
  • Ein „Exzellentes Buch“ kommt ohne Diskussion in den Katalog.
  • Gibt es begründete Kritik an einem Buch, kann hier auch über das Verbleiben des Buches im Katalog diskutiert werden.
  • Hinweise auf Mängel sollen die Autoren anregen, das Buch zu verbessern, damit es „in Kürze“ für den Buchkatalog geeignet ist. Das betrifft beispielsweise eine fehlende oder uneinheitliche Navigation, zu viele Rechtschreibfehler, Fehlen wichtiger Kapitel oder unverständliche Darstellungen.

Das Ergebnis der Abstimmung wird mit der Vorlage:Erledigt gekennzeichnet. In Zweifelsfällen entscheidet ein Administrator; in klaren Fällen darf auch jeder angemeldete Nutzer (auch einer der Hauptautoren) das Ergebnis feststellen.

Weitere Maßnahmen[Bearbeiten]

Wenn die Diskussion abgeschlossen ist, wird ein Nutzer (möglichst der Hauptautor oder der Initiator, notfalls der entscheidende Admin) wie folgt verfahren:

Nach etwa 14 Tagen wird die Diskussion zu den archivierten Diskussionen hinzugefügt (nach Themenbereichen und dann alphabetisch nach Titel geordnet); dazu kann die Vorlage:Archiv Hilfe verwendet werden. Auf dieser Seite wird die Diskussion gelöscht.

Vorschläge[Bearbeiten]

Esperanto[Bearbeiten]

Diese Diskussion beruht auf folgendem Hinweis oben im Abschnitt Diskussion und Entscheidung
Gibt es begründete Kritik an einem Buch, kann hier auch über das Verbleiben des Buches im Katalog diskutiert werden.

Vor über zwei Jahren bin ich auf Diskrepanzen zwischen den Einträgen im Buchkatalog und den fertigen Büchern gestoßen – siehe die Anmerkungen auf der Buchkatalog-Diskussion. Inzwischen habe ich festgestellt:

  • Speck-Made hatte das Buch am 20. Mai 2013 in den Buchkatalog eingetragen – ohne Vorstellung bei den Kandidaten, ohne Diskussion und ohne Abstimmung (und auch ohne Widerspruch damals und später).
  • Die wichtigsten Teile des Inhalts, nämlich die Grammatik, waren wohl vollständig übersetzt. Die Autoren wollten aber auch die ergänzenden Übungen (Leseübungen und Übersetzungen) um die jeweiligen Übersetzungen erweitern, und das fehlt bis heute (2016) noch zu etwa einem Drittel (vgl. den Status der einzelnen Kapitel).
  • Speck-Made hatte selbst von offenen Problemen gesprochen. Außerdem wollten die Autoren den ursprünglichen durchnummerierten Index durch Links zu den Kapiteln und Abschnitten der Grammatik ersetzen, was 2013 noch nicht einmal zur Hälfte erledigt war.
  • Die Druckversion war damals nur teilweise brauchbar. Vor allem die Einbindung und Verknüpfung zwischen den Übungstexten und den dazugehörigen Lösungen funktionierten nicht. Gleiches galt für die beiden Wörterverzeichnisse.
  • Die PDF-Version ist nach wie vor unvollständig; zz. kann keine bessere erzeugt werden. Die PDF-Erstellung von MediaWiki lässt alle Tabellen weg (die in diesem Buch intensiv vorkommen); wb2pdf kann die bucheigenen Vorlagen für Links, Anker und Druckversion nicht verarbeiten.
  • Mehr zu den offenen Problemen ergibt sich aus den archivierten Abschnitten der Esperanto-Projektdiskussion in der Aufzählung unter „Verschiedene Diskussionen zum Abschluss des Buches“.

Damit war das Buch seinerzeit eindeutig noch nicht fertig. Ich bin mir unsicher, ob der heutige Zustand den Anforderungen des Buchkatalogs ausreichend entspricht, und stelle deshalb den Verbleib im Buchkatalog hier zur Diskussion. -- Jürgen 15:42, 8. Dez. 2016 (CET)

Zusammenfassung

Quelle: Wikibooks:Buchkatalog/ Linguistik/ Esperanto Wikibooks:Buchkatalog/ Linguistik/ Esperanto

Abstimmung

Um Missverständnisse wegen der sonstigen Diskussionen auf dieser Seite zu vermeiden, soll hier gelten: Symbol support vote.svg Pro für den Verbleib im Buchkatalog und Symbol oppose vote.svg Contra gegen den Verbleib.

  • Symbol support vote.svg Pro
  • Symbol oppose vote.svg Contra
  • Symbol neutral vote.svg Neutral -- Jürgen 15:42, 8. Dez. 2016 (CET) (siehe Diskussion)
  • Symbol neutral vote.svg Neutral -- HirnSpuk 16:22, 8. Dez. 2016 (CET) (Begründung unten)

Diskussion

  • Auch wenn ich die obigen Kritikpunkte vortrage, ist es nicht mein Ziel, das Buch aus dem Buchkatalog zu entfernen. Im Laufe dieses Jahres habe ich die grundsätzlichen Probleme mit bucheigenen Vorlagen beseitigt und alle Änderungen, die mit den Links verbunden sind, vorgenommen. Das Buch ist der Fertigstellung deutlich näher gekommen. Aber immer noch fehlen etwa ein Drittel der Übersetzungen zu den Übungen. Wenn es sich um einen "Ersteintrag" handeln würde, würde ich sagen: "Tut mir leid, das Buch ist noch nicht so weit." Aber rechtfertigen diese Mängel den Entzug des Katalog-Status'? Wie gesagt: Ich bin mir unsicher; deshalb entscheide ich mich für "neutral". -- Jürgen
Nachtrag: Wenn ich zu einer Entscheidung gezwungen würde, würde ich es (mit sehr schlechtem Gefühl) notfalls im Buchkatalog belassen. Aber weitere Äußerungen wären mir deutlich lieber. -- Jürgen 20:10, 8. Dez. 2016 (CET)
  • Nach einfacher Prüfung der Kriterien, denke ich, sollte dieses Buch trotz des von Jürgen geschilderten Mangels im Katalog stehen. Andererseits gibt es die Forderung nach "fertig", daher ebenfalls neutral. Eventuell könnte man das als Begründungsanlass nehmen die Struktur (Regale – Status – Kategorie – Katalog, also eine sehr physisch angelehnte) im Bezug auf theoretische hiesige Arbeitsweise (alle sollen machen; das Schreiben eines Buches, an dem alle arbeiten, dauert länger; ein Buch könnte fertig sein, und trotzdem noch weiter entwickelt werden) kritisch zu hinterfragen, aber das ist hier der falsche Ort. --HirnSpuk 16:22, 8. Dez. 2016 (CET)
  • Liest sich doch so, als sei das Buch nicht auf korrektem Wege in den Katalog gekommen. Fehlende PDF-Version - kein Problem, Hauptsache man kann es hier lesen, man muß es ja nicht unbedingt drucken. Das beides wäre ja nicht so schlimm, wenn das Buch wenigstens fertig wäre, aber mit Verweisen drin auf nicht vorhandene Dokumente ist es einfach nicht fertig und man kann es so nicht 'verkaufen'. Ist denn wenigstens zeitnah zu erwarten, daß jemand die fehlenden Dokumente/Teile ergänzt? Wenn ja, kann man das ja für ein paar Monate so durchgehen lassen, bis es fertig ist. Gibt es keine solch zeitnahe Perspektive, sehe ich keinen besonderen Schaden für das Buch, wenn man es bis auf Besserung und Vervollständigung erst einmal nur als weit fortgeschrittenes Buch behandelt, nicht als fertiges. Wir haben ja auch durchaus einige Bücher, die als zu 100% fertig eingeschätzt sind und nicht im Katalog stehen, warum dann eines, welches erst zu 90% fertig ist? Verweise auf fehlende Abschnitte sind doch nur nervig für Leute, die extra nach fertigen Büchern gucken und dann auf soetwas stoßen, macht einen schlechten Eindruck. Wenn die noch fehlenden Abschnitte hingegen verzichtbar sind, kann man die Verweise auf nicht existierende Teile auskommentieren und vorne darauf verweisen, daß derzeit noch nicht das gesamte Buch übersetzt ist, der vorhandene Teil aber komplett nutzbar. Wenn man es als fertig kennzeichnet, sollte doch wenigstens das Vorhandene für sich genommen eigenständig sinnvoll lesbar sein, sowohl tatsächlich als auch von der Präsentation her - also ohne Verweise auf nicht vorhandene Inhalte. Doktorchen 21:24, 8. Dez. 2016 (CET)
  • Vollständigkeit bei selbstgesteckten Zielen ist schon ein wichtiges Kriterium für ein fertiges Buch. In Esperanto:_Kapitel_39 und weiteren Kapiteln fehlen einige Übersetzungen. Esperanto aus den fertigen Büchern zu entfernen finde ich ehrlicher. Qwertz84 23:34, 8. Dez. 2016 (CET)

Entscheidung

Buch passt (noch) nicht in den Buchkatalog. Auch wenn niemand ausdrücklich mit "pro" oder "contra" gestimmt hat, sind die Diskussionsbeiträge eher als "contra" zu bewerten. (Zu Doktorchen: Ich beobachte das Buch aktiv seit etwa drei Jahren; in dieser ganzen Zeit entstanden etwa 5 von 2x20 fehlenden Übersetzungen.) Die Aussage von Qwertz84 ist eine brauchbare Zusammenfassung der Situation. -- Jürgen

Locked.svg

Erledigt! Die Diskussion ist zu einem (vorläufigen) Ende gekommen, und es gibt derzeit keinen weiteren Diskussionsbedarf.

Ergebnis: Buch passt (noch) nicht in den Buchkatalog und wird dort entfernt. -- Jürgen 11:58, 4. Feb. 2017 (CET)

Smart Home mit Z-Wave[Bearbeiten]

Ich denke, das Buch erfüllt die Wikibooks-Kriterien, um als "fertig" eingestuft zu werden. Das Buch entstand aus der praktischen Anwendung der Smart-Home-Software Z-Way. Die kostenlose Software bietet mit den zur Verfügung gestellten Apps eine einfache Möglichkeit, um Automatisierungen zu erstellen. Einfach heißt nicht, dass man ohne Grundverständnis zum Thema zurechtkommt. Respeto 09:31, 30. Aug. 2018 (CEST)

Zusammenfassung

Zielgruppe: Leute, die ein Smart Home System mit der Funktechnologie Z-Wave® und einem Raspberry Pi® steuern wollen ohne eine Zeile Programmcode schreiben zu müssen.
Text: Dieses Buch bietet Unterstützung für Einsteiger. Es werden vorprogrammierte Apps vorgestellt, mit deren Hilfe eine einfache Geräte-Programmierung möglich ist.
Bild: Z-Wave Plus logo.jpg

Abstimmung

  • Symbol support vote.svg Pro
  • Symbol oppose vote.svg Contra
  • Symbol neutral vote.svg Neutral

Diskussion

Das ist ein sehr schönes Buch, ich wünsche mir noch Bilder zum Zusammenstecken der Sensoren und Aktoren mit dem Raspi. Ferner schlage ich vor, "Light Bulb" mit "Lampe" zu übersetzen, also LED-Lampe und Glühlampe. Qwertz84 11:26, 30. Aug. 2018 (CEST)

Da wird nichts zusammengesteckt. Die Funkverbindung wird in der Software per "Inklusion" hergestellt. Da Lampe im Deutschen eine Doppelbedeutung hat, wurde dieser Begriff bewusst nicht gewählt. Respeto 07:36, 1. Sep. 2018 (CEST)

Entscheidung