Wikijunior Sonnensystem/ Mars/ Phobos

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marsmonde

Das Sonnensystem

Allgemeines

Innere Planeten

Äußere Planeten

Zwergplaneten

Weitere Objekte

Phobosfakten
  • Phobos umkreist den Mars näher als jeder andere Mond in unserem Sonnensystem.
  • Während der nächsten 50 Millionen Jahre ist zu erwarten, dass die Schwerkraft des Mars Phobos in kleinere Teile zerbrechen wird, wodurch eindrucksvolle Einschläge auf dem Mars entstehen könnten

Phobos ist ein Marsmond.

Phobos, fotografiert von Viking-1 Orbiter

Wie groß ist Phobos?[Bearbeiten]

Verglichen mit anderen Monden im Sonnensystem ist Phobos ziemlich klein. Er ist kein rundes, kugelförmiges Objekt, sondern hat eine unregelmäßige Form wie eine dicke Kartoffel. An der breitesten Stelle ist er 26 km und an der schmalsten 18 km breit. Er ist ungefähr so groß wie eine größere Stadt auf der Erde.

Phobos auf Marsumlaufbahn, über dem Marsvulkan Ascraeus Mons von der Sonde Viking-2 fotografiert.

Wie ist seine Oberfläche beschaffen?[Bearbeiten]

Vom Grundeindruck her erinnert Phobos sehr an das Aussehen des Erdmondes, außer dass die Oberflächenmerkmale übertrieben wirken. Wie der Erdmond hat Phobos keine Atmosphäre. Und ebenso wie bei Erde und Mond zeigt Phobos mit stets der gleichen Seite zum Mars, was gebundene Rotation genannt wird.

Phobos als Nahaufnahme vom Viking-1 Orbiter

Ein großer Unterschied, der sofort auffällt, liegt in der fast nicht wahrnehmbaren Schwerkraft von Phobos. Die Sprungkraft würde ausreichen, um eine Umlaufbahn um Phobos zu erreichen. Die Schwerkraft beträgt nur ein Tausendstel von der auf der Erde. Das wirkt sich auch auf die "Berge" auf Phobos aus, deren steile Kliffs und andere Merkmale bereits auf dem Erdmond in sich zusammenbrechen würden, weil die Schwerkraft sie einstürzen ließe.

Eines der auffallendsten Merkmale von Phobos ist ein riesiger Krater namens Stickney. Die Wucht des Einschlags hat sich massiv auf den gesamten Mond ausgewirkt und Linien oder "Furchen" gebildet, die sich über Phobos Oberfläche ziehen.

Stündest du auf Phobos, böte der Mars einen imposanten Anblick, der ein Viertel des Himmels ausmacht.

Wie lange dauert ein Tag von Phobos?[Bearbeiten]

Ein Phobostag ist genau so lang wie seine Umkreisung des Mars, weil sie in gebundener Rotation sind. Er dauert 7 Stunden und 40 Minuten.

Wie lange dauert seine Umrundung des Mars?[Bearbeiten]

Phobos ist der Marsoberfläche sehr nahe. Er ist sogar viel näher als jeder andere bisher im Sonnensystem entdeckte Mond es über der Oberfläche des Planeten, den er umkreist, ist.

Eine Umkreisung des Mars dauert 7 Stunden und 40 Minuten. Für jemanden auf dem Mars ergibt sich daraus ein interessanter Effekt: Phobos geht im Westen auf und eilt gen Osten und ist dabei schneller als die Sonne während eines Marstages.

Phobos verfinstert die Sonne auf dem Mars.

Erzeugt Phobos Sonnenfinsternisse auf dem Mars?[Bearbeiten]

Genau wie der Erdmond gelegentlich die Erde verfinstert, bedeckt Phobos die Sonne auf dem Mars. Das wird ein Transit genannt und hat die gleichen Auswirkungen wie hier bei einer Sonnenfinsternis. Könntest du eine Eklipse auf dem Mars beobachten, würde die Sonne deutlich dunkler werden, aber es käme zu keiner totalen Bedeckung wie es der Mond bei der Erde schafft. Weil Phobos so schnell ist, dauert die sehr kurze Eklipse nur wenige Sekunden statt einige Minuten wie bei einer Mondfinsternis auf der Erde.

Weil Phobos den Mars so nahe umkreist, ist eine Eklipse an Marsäquator eher zu bemerken als an anderen Stellen, denn für einen Beobachter am Äquator fliegt Phobos viel niedriger und erscheint daher größer.

Gibt es in Zukunft Menschen auf Phobos?[Bearbeiten]

Aufgrund seiner Nähe zum Mars und seiner niedrigen Schwerkraft könnte Phobos eine Zwischenstation für Menschen und Güter auf ihrer Reise zur Marsoberfläche oder zurück zur Erde sein, wie eine Raumstation, die die Erde umkreist. Es ist gut möglich, dass bei geplanten Marsexpeditionen die Menschen auch Phobos besuchen werden. Phobos besitzt gefrorenes Wasser, das auf dem Mars zum Trinken und zur Sauerstoffgewinnung für Atemluft verwendet werden könnte.

Nach wem wurde er benannt?[Bearbeiten]

Phobos wurde nach dem Sohn des Mars benannt, der in der Mythologie der Gott der "Furcht" oder der "Angst" war und ebenso einer der Diener des Mars.

Asaph Hall, Entdecker des Phobos

Wie wurde er entdeckt?[Bearbeiten]

Asaph Hall war ein Astronom des United States Naval Observatoriums, wo er viele Planeten und Objekte des Sonnensystems untersuchte. Im Jahre 1877 entdeckte er Phobos und Deimos und identifizierte sie als Monde des Mars. Phobos Name wurde von Henry Madan vorgeschlagen und stammt aus der Ilias, einer klassisch griechischen mythologischen Erzählung.

Vielen herzlichen Dank an Alle, die sich an der Übersetzung dieser Seite beteiligt haben. Mitwirkende an dieser Übersetzung sind in der Seitenhistorie dieser Seite vermerkt. Weitere Seiten, die in der letzten Zeit übersetzt wurden, sind hier zu finden. Falls Sie Spaß daran gefunden haben und weitere Seiten übersetzen wollen, finden Sie hier weitere.