Autofahren (Schweiz): Fahrschulversicherung

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Muss ich eine Fahrschulversicherung abschliessen?[Bearbeiten]

Viele Fahrlehrer verlangen zu Beginn eine angeblich "obligatorische" Fahrschulversicherung oder halt einfach Versicherungspauschale von den Fahrschülern. Diese Versicherung ist jedoch nur eine Schein- oder Pseudoversicherung. Die Fahrlehrer schliessen spezielle Fahrschulversicherungen ab, die meistens Haft-, Vollkasko- und Unfallschutz komplett abdecken während dem du mit deinem Fahrlehrer unterwegs bist. Ergo finanzierst du so einen Teil der persönlichen Versicherung deines Fahrlehrers mit. Gängige Praxis ist es bei älteren Fahrschulautos einen hohen Selbstbehalt zu wählen (Bsp: 2500CHF) + eine hohe Versicherungspauschale von dir zu verlangen (bis zu 150CHF pro Fahrschüler).

Glasbutton Tipp.svg

Es sollte von deinem Fahrlehrer die gute Pflicht sein, dass er dich darauf aufmerksam macht, wie du bei ihm versichert bist. Frage auf jeden Fall genau nach und verlange ein Datenblatt seiner Versicherung (Police) und einen Nachweis, dass er voll umfänglich für den Ernstfall versichert ist. Das ist dein gutes Recht!


Marktwirtschaftlicher Hintergrund[Bearbeiten]

Diese nicht ganz saubere Technik wendet man dann an, um den Preis künstlich zu drücken und an einer anderen Stelle wieder zu heben. Es ist quasi ein wirtschaftlicher Scheinprofit für den Fahrschüler. So kann ein Fahrlehrer die Preispolitik etwas drücken und erscheint eben gerade im ersten Moment als besonders preiswert.

Juristischer Hintergrund[Bearbeiten]

Fakt ist, dass von dir niemand eine zusätzliche Versicherungspauschale verlangen kann ohne dein willentliches Einverständnis darüber. Daher würde ich deinem Fahrlehrer darauf aufmerksam machen, dass du nicht bereit bist, diese Zusatzkosten zu übernehmen. Wieso auch? Falls er darauf besteht, verlange eine Begründung und sage, dass du das mit deinen Eltern oder einem Rechtsschutz anschauen möchtest. Lass dich auf keinem Fall unter Druck setzen.

Nachtrag eines Fahrlehrers[Bearbeiten]

Die Versicherungspauschale ist wie schon erwähnt wurde freiwillig. Allerdings hat sie einen anderen Hintergrund als den Fahrschüler abzuzocken. Es ist richtig das der Fahrlehrer gezwungen ist eine Versicherung für das Fahrschulfahrzeug abzuschliessen. Diese Versicherung ist teurer als eine "normale" Versicherungspolice. Sie deckt bei einem Unfall sämtliche Kosten. Ohne diese Police darf ein Fahrzeug gar nicht als Fahrschulfahrzeug eingelöst werden. Ausserdem deckt sie die Unkosten bei einem Unfall. Wer bezahlt sonst bei einem Unfall während der Fahrschule die Zeit des Ausfalls des Fahrschulwagens? Wer Organisiert einen Ersatz, bringt das Unfallfahrzeug bei einem Defekt in die Werkstatt? Diese kosten respektive Ausfall von Fahrstunden, müssen ebenfalls gedeckt sein. Oder musstest du schon einmal eine Felge ersetzen weil du in einer Fahrstunde den Randstein touchiert hast? In meiner Fahrschule ist es sogar oft so das ich die erste Versäumte Fahrstunde nicht verrechne. Ich habe also eine Stunde Pause ohne Geld zu verdienen. Dies ersetzt mir keine Versicherung. Die Liste ist gerade zu endlos und man darf nicht vergessen, das in den letzten 15 Jahren die Preise für eine Fahrstunde gleich geblieben sind. In welchem Beruf ist das noch so?

Quellen[Bearbeiten]