Inkscape/ Bedienungseinführung

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Navigation: Index —   Installation unter WindowsUpdate einer bestehenden InstallationInstallation unter Linux Das GUI – Wie heissen die WerkzeugeEinführung in die Bedienung


Navigation[Bearbeiten]

Nachdem das Programm gestartet wurde, ist automatisch ein leeres Arbeitsblatt geöffnet, auf dem du sofort anfangen kannst, deiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Jetzt ist noch das Markierungswerkzeug aktiviert. Dies werden wir gleich mal ändern, indem wir auf das blaue Rechtecksymbol in der Leiste auf der linken Seite klicken. Nun haben wir das Rechteckwerkzeug aktiviert. Dies wird uns durch ein verändertes Icon als Mauscursor angezeigt. Drücke die Taste 5, um nur das Arbeitsblatt auf der Arbeitsfläche anzuzeigen. Jetzt ziehst du mit der Maus innerhalb der Seitenränder, in der oberen Hälfte der Seite ein schönes Rechteck hin. Dann wechselst du das Werkzeug mit der Taste F5. Damit zeichnest du oben links im Rechteck einen Kreis der etwa ein sechstel so gross ist wie das Rechteck. Unter Umständen musst du noch im Farbauswahldialog die Farbe ändern. Dann klickst du auf den gelben Stern in der Werkzeugleiste, um unter dem soeben gezeichneten Kreis einen Stern entstehen zu lassen. Bei diesem ändern wir die Innenfarbe auf Gelb und der Rand bleibt ohne Farbe.

Inkscape-canvas-usetut2.png <-- So wie auf dem linken Bild dargestellt, sollte das dann ungefähr aussehen. Wir werden dieses Bild gleich noch gut gebrauchen können, um das Duplizieren, Klonen und die Seitennavigation zu üben. Das vorläufige Ergebnis sollte dann so aussehen, wie auf dem rechten Bild zu sehen ist. --> Inkscape-canvas-usetut3.png


Glasbutton Tipp.svg

Wichtig zu wissen ist, dass der Ursprung der SVG Koordinaten auf dem Arbeitsblatt unten links liegt. Das sollten wir uns einprägen, um später beim Zeichen der Grafik nicht durcheinander zu kommen, wenn wir mal in den in Inkscape integrierten XML-Editor sehen, um unsere Zeichnung im XML-Text zu verändern. Leider zeigt die Statusleiste für die Y-Koordinate falsche Werte an. Die Koordinaten im XML-Editor und natürlich auch in der SVG-Datei stimmen aber mit dem Standard überein. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Entwicklung von Inkscape und deren Vorläufern bereits begonnen hat, während der SVG-Standard noch nicht vollständig ausgearbeitet war.


Zur einfachen Navigation auf der Seite sind beim Zeichen beispielsweise die Tasten Ctrl und Shift besonders wichtig, denn mit ihrer Hilfe und einer Maus mit Mausrad, ist es sehr einfach zu zoomen und Objekte auf der Seite genau senkrecht oder genau waagerecht zu verschieben.

Duplizieren und Klonen[Bearbeiten]

Häufig ist es so, dass das gerade gezeichnete Objekt mehrmals auf der Seite benötigt wird. Du kannst es mit Ctrl+D so oft duplizieren wie es nötig ist. Das Objekt muss dazu nur markiert sein.

Statt das Objekt zu duplizieren, kann man es auch klonenInkscape-canvas-usetut-clone.png. Das hat den Vorteil, dass man die Klone ganz einfach in der Farbe oder der Größe ändern kann. Dazu brauchst du nur den Hauptklon festlegen oder suchen und markieren, um anschließend die Änderungen an ihm vorzunehmen.

Zurück zu unserer Übung:

Markiere mit der Maus den Kreis und drücke die Taste Ctrl und halte sie gedrückt. Jetzt tippe mit der anderen Hand zweimal kurz auf die Taste D. Du siehst keine Veränderung, aber es wurden zwei zusätzliche Kreise unter dem markierten Kreis hinzugefügt. (Die Taste Ctrl hältst du ja noch fest) Dann nimm mit der freien Hand die Maus und zieh den Kreis ein Stück weiter nach rechts in die Mitte des Rechtecks. Dann nochmal mit der Maus den dritten Kreis auf den freien Platz im Rechteck ziehen. Soweit so gut. Lass die Ctrl Taste wieder los.

Jetzt markiere mit der Maus den gelben Stern. Dann drücke zweimal mit der Maus auf das Klonen Icon in der Befehlsleiste. Der Stern ist nun zweimal geklont worden. Nun halte wieder die Taste Ctrl fest und zieh die Sterne unter die Kreise.

Um den Unterschied zwischen Duplizieren und Klonen für dich deutlich zu machen, werden wir jetzt die Kreise unterschiedlich einfärben. Der mittlere Kreis wird Grün gefärbt und der rechte Kreis wird Schwarz.

Wenn du damit fertig bist, dann markiere den linken Stern und färbe ihn Lila. Was ist das? Alle anderen Sterne bekommen die gleiche Farbe wie der erste Stern. Das zeigt, das die zwei rechten Sterne die Klone des linken sind. Alle Veränderungen die wir an dem linken Stern (dem Hauptklon) vornehmen, werden von den Unterklonen genauso übernommen. Das ist nicht nur auf die Farbe begrenzt. Es betrifft auch die Größe und die Ausrichtung des Objektes.

Du kannst zur Übung damit ja noch ein bisschen herumprobieren. Smile eye.png


Navigation: Index —   Installation unter WindowsUpdate einer bestehenden InstallationInstallation unter Linux Das GUI – Wie heissen die WerkzeugeEinführung in die Bedienung