Computerhardware: HDD: Probleme: Welches Modell habe ich?

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mehr zu technischen Details:

PC[Bearbeiten]

ohne Software

Diese Methoden führen nicht immer zur gewünschten Information. Dafür hinterlassen sie keinerlei Änderungen im System.
  • Alle Betriebssysteme
Gleich nach Anschalten des PCs werden meist Informationen über das System angezeigt. Hier kurz Pause (rechts oben auf der Tastatur) drücken. Wichtig sind die ungefähr mittig zu findenden Zeilen "Detecting Primary Master", "Primary Slave", etc. Weiter geht es mit derselben Taste.
  • Windows 95, 98, ME
Klicken Sie auf Start / Einstellungen / Systemsteuerung / System / Geräte-Manager / Laufwerke.
  • Windows 2000, XP, Server 2003
Klicken Sie auf Start / Einstellungen / Systemsteuerung / System / Hardware / Geräte-Manager / Laufwerke.
  • Linux
Ein Konsolenfenster öffnen und folgende Zeile für ATA-Laufwerke eingeben:
cat /proc/ide/hda/model
hda ist dabei der erste von - meist - vier Laufwerksanschlüssen. Weiter geht es mit hdb, hdc und hdd.
Für SCSI-Laufwerke:
cat /proc/scsi/scsi

mit Software

Die Windows-Versionen hinterlassen - wie jede Software - ein paar Änderungen, sind aber natürlich unbedenklich.
  • DOS, Windows 95, 98, ME, 2000, XP, Server 2003 | Sysinfo Lab | englisch, russisch
ASTRA und SMARTUDM

Apple[Bearbeiten]

ohne Software

  • Mac OS X
Klicken Sie auf den Finder / Applications / Utilities / Disk Utility. Die linke Spalte zeigt die eingebauten Laufwerke.
(Die deutsche Ordnerstruktur hierzu wäre eine willkommene Ergänzung.)