Computerhardware: HDD: Probleme

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mehr zu technischen Details:

Einleitung[Bearbeiten]

Computer-blue.svg

Bei wohl keiner anderen PC-Komponente kommt es zu so viel Emotionalität beim Ausfall. Neben dem finanziellen addiert sich fast immer ein hoher ideeller oder gleich noch weiterer finanzieller Verlust. Die Hersteller ihrerseits haben es auch nicht leicht. Sie müssen den Mittelweg finden zwischen Geschwindigkeit, Größe, Laufruhe, Temperaturentwicklung, besonders dem Preis und eben der Zuverlässigkeit. Steht man vor einer Neuanschaffung oder Empfehlung möchte man natürlich keinen Ausschuss wählen, es könnte ja auf einen zurückfallen (im ersten Falle wird es das bestimmt). Also googelt man nach problematischen Serien. Das Ergebnis ist absehbar. Jeder Hersteller, ja sogar fast jede Serie ist irgendwo als besonders un- oder passend erwähnt, meist mit blumigen Umschreibungen. Datenrettungsunternehmen betonen sogar diese Gleichverteilung über alle Hersteller [1]. Die realen Ausfallraten sind wohlbehütet. Es gibt keine Pannenstatistik. Aber Herstellerangaben. Seagate kalkuliert bei seiner aktuellen Barracuda 7200.9 - Reihe etwa 0.3% Ausfallrate pro Jahr (AFR). Und es gibt Ausreißer, mit mehr als dem Zehnfachen. Beide Fälle sollen im Folgenden aufgeführt werden. Naturgemäß ist man allerdings erst nachher schlauer, weshalb meist ausgelaufene Serien (mitunter wörtlich zu nehmen) hier zu finden sind.

Sollte man nach den nächsten Seiten seine Festplatte verkaufen/versteigern wollen, empfiehlt sich der Wikipedia-Beitrag zu Festplatten. So stellt man sicher, nicht all seine Dateien mitzuliefern.

Achtung!
Hat Ihre Festplatte noch Garantie, erlischt diese wahrscheinlich, wenn Sie die auf diesen Seiten angegebenen Lösungsvorschläge umsetzen.

Siehe auch folgende Wikipedia-Artikel[Bearbeiten]

 S.M.A.R.T. - der Fehlerspeicher in Festplatten  Festplatte - Hinweise zur Handhabung  Solid State Disk - Festplattenalternative

Und folgende Webseiten[Bearbeiten]