Mehr wilde Natur durch Gartenrenaturierung

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gnome-applications-office.svg

Dieses Buch steht im Regal Natur.

Mehr wilde Natur durch Gartenrenaturierung[Bearbeiten]

Renaturierung – Was stellt man sich darunter vor? Prinzipiell würde ich sagen: "Nichts tun, einfach in Ruhe lassen – denn die Natur braucht den Menschen nicht. Schauen Sie zu, wie es sich von Jahr zu Jahr entwickelt, und betreten Sie das Areal nicht. Fertig."

Über dieses Buch[Bearbeiten]

90% fertig „Mehr wilde Natur durch Gartenrenaturierung“ ist nach Einschätzung seiner Autoren zu 90% fertig

  • Zielgruppe: Alle Leser mit Zugang zu einem Garten. Egal wie groß.
  • Lernziele: Vermittlung von Wissen, wie man statt eines konventionellen Ziergartens einen Lebensraum Naturgarten anlegt und betreibt, der radikal artenfreundlich und nachhaltig ist.
  • Ansprechpartner: Benutzer:Phaceliasdream
  • Sind Co-Autoren gegenwärtig erwünscht? Nein.
  • Fachliche Fehler gefunden? Bitte auf der Diskussionsseite melden. Fehler werden umgehend bearbeitet.
  • Projektumfang: Es werden keine gärtnerischen oder ökologischen Vorkenntnisse erwartet.
  • Rechtschreibung: Alte Orthographie. Korrekturlesen und rein orthographische Textkorrekturen sind ausdrücklich erwünscht.
  • Hinweis: Nicht jeder Begriff benötigt einen Wikilink. Das für die Praxis der Gartenrenaturierung wichtige biologische Grundwissen wird im Buch in leicht verständlicher Form an Ort und Stelle geliefert.
Klatschmohn, frisch entfaltete Blüte

Inhaltsverzeichnis[Bearbeiten]

01. Warum renaturieren?
02. Übersicht verschaffen
03. Grundwissen
04. Vorbereitungen
05. Pflegeplan
06. Invasive Arten
07. Gemüseanbau
08. Schädlinge & Nützlinge
09. Seltsame Phänomene
10. Bienen
11. Weitere Insekten
12. Schmetterlinge
13. Vögel
14. Weitere Besucher
15. Nachruf auf den deutschen Wald
16. Weblinks & Informationen


Anhang: