Portugiesisch: Periphrastische Konjugation

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps bookcase 1.svg TitelseiteÜbersichtWörterbücher
Go-up.svg InhaltTeil:  Go-next.svg EinführungLektionenSprache, Brasilianisch, Geschichte und KulturSchnelleinstiegGrammatikWortschatz
Go-next.svg Schnelleinstieg:  Go-next.svg Hinweis zum SchnelleinstiegAlphabetAusspracheübersichtArtikelPluralPronomenInterrogativpronomenPräpositionenVerbenVerneinungPassivZahlen
Go-next.svg Verben 1:  Go-next.svg Formen der portugiesischen VerbenRegelmäßige VerbenUnregelmäßige Verben„ser“ und „estar“Die Verwendung des KonjunktivsDas PassivGerundiumPeriphrastische KonjugationKonjugationstabellen


Periphrastische Konjugation[Bearbeiten]

Von periphrastischer Konjugation (Periphrase = Umschreibung) spricht man im Portugiesischen dann, wenn bei der Anwendung von Verben eine bestimmte Aussage (der Ausdruck eines bestimmten Aspekts oder der Art und Weise der Handlung) dadurch gebildet wird, dass ein Verb, das die Funktion eines konjugierten Hilfsverbs übernimmt, und ein anderes Verb als Hauptverb gemeinsam benutzt werden, wobei das Hauptverb im Infinitiv (häufig nach einer Präposition) oder im Gerundium nach dem Hilfsverb steht.

Ähnliche Konstruktionen werden im Deutschen gebraucht, um bestimmte Zeiten zu bilden, etwa das Futur oder das Perfekt mit Hilfe der Hilfsverben „werden“ und „haben“ (ich werde gehen, ich habe gesehen). Das Portugiesische benutzt eine ganze Reihe von periphrastischen Konstruktionen. Im Deutschen stehen entsprechende Konstruktionen oft nicht zur Verfügung, die ausgedrückte Nuance (zum Beispiel Verlauf, Wiederholung, Absicht) ergibt sich dann aus dem Zusammenhang oder wird durch ein Adverb übersetzt.

estar a (+ Infinitiv)[Bearbeiten]

dient zur Wiedergabe einer Handlung, die zu der Zeit, von der gesprochen wird, gerade abläuft (Verlaufsform).

  • O que estás a fazer? Estou a ler. - Was machst du gerade? Ich lese (gerade).
  • Ele estava a ler quando o João entrou. - Er las gerade, als João eintrat.

Das brasilianische Portugiesisch benutzt statt des mit „a“ angeschlossenen Infinitivs das Gerundium: estar fazendo.

estar por fazer[Bearbeiten]

noch zu tun sein, noch gemacht werden müssen

estar para (+ Infinitiv)[Bearbeiten]

gleich etwas tun

verneint: keine Lust haben

  • Não estou para arrumar o quarto. - Ich habe keine Lust, das Zimmer aufzuräumen.

ir (+ Infinitiv)[Bearbeiten]

dient zu Bildung des Futurs und drückt aus, dass die Handlung in sehr naher Zukunft stattfinden wird. Zugleich wird damit ausgedrückt, dass die Handlung mit Sicherheit passieren wird oder dass man die feste Absicht dazu hat.

Obwohl das Portugiesische für das Futur auch eine eigene Zeitform hat, wird in der Umgangssprache diese Form des periphrastischen Futurs mit ir häufiger benutzt.

  • Vou dar um passeio. - Ich werde (gleich) einen Spaziergang machen.

haver de (+ Infinitiv)[Bearbeiten]

ist eine weitere Möglichkeit zur Bildung des Futurs. Es kann einen feste Absicht oder Entschlossenheit, etwas zu tun, oder sichere Erwartung, Glaube, Hoffnung oder Überzeugung, dass etwas geschieht, ausdrücken. Steht es in einer Frage, drückt es einen Zweifel aus und kann mit „sollen“ übersetzt werden.

Das Verb haver de wird wie folgt konjugiert:

haver de
Präsens Imperfekt
eu hei de havia de
tu hás de havias de
ele/você há de havia de
nós hemos de havíamos de
eles/vocês hão de haviam de

Bei den einsilbigen Formen von haver wurde früher zwischen diesen und „de“ ein Bindestrich gesetzt (zum Beispiel „hei-de“). Diese Schreibwiese wurde durch das Orthographie-Übereinkommen abgeschafft.

  • Hei de casar-me com a Rita. - Ich werde bestimmt Rita heiraten.
  • Ela há de ser actriz. - Sie wird schon noch Schauspielerin werden.
  • O que havemos de fazer? - Was sollen wir tun?

Diese letzte Bedeutung kann im Rahmen einer Erzählung in der Vergangenheit auch im Imperfekt verwendet werden:

  • O que havía de fazer? - Was sollte ich tun?

acabar de (+ Infinitiv)[Bearbeiten]

kann neben der ursprünglichen Bedeutung „beenden“ (Acaba de comer! - Iss zu Ende!) auch benutzt werden, um auszudrücken, dass man gerade etwas getan hat. Dabei kann das Verb acabar im einfachen Perfekt stehen. Den Bezug auf die Vergangenheit (etwas getan haben) hat es aber auch, wenn es im Präsens steht.

  • Queres comer algo? Não, acabo de almoçar. - Willst du etwas essen? Nein, ich habe gerade zu Mittag gegessen.

ter de (+ Infinitiv), ter que (+ Infinitiv)[Bearbeiten]

Beide Varianten haben dieselbe Bedeutung und entsprechen dem deutschen „müssen“ (Notwendigkeit, Verpflichtung).

  • Não posso vir à festa, tenho que acabar um trabalho. - Ich kann nicht zur Party kommen, ich muss eine Arbeit fertig machen.