Beweisarchiv: Analysis: Differentialrechnung: Satz von Rolle

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beweisarchiv: Analysis

Ungleichungen: Grönwall'sche Ungleichung · Young'sche Ungleichung
Konvergenz: Herleitung des WALLIS-Produktes · Produktformel von Vieta · 1/n ist eine Nullfolge · Grundeigenschaften konvergenter Folgen
Differentialrechnung: Differentiation der Sinusfunktion · Kriterien für lokale Extrema · Satz von Rolle · Mittelwertsatz · L'Hospitalsche Regel · Taylor-Reihe mit Konvergenzradius Null · Charakterisierung konstanter Funktionen · Festlegbarkeit der Stammfunktion · Hauptsatz der Differential- und Integralrechnung
Integralrechnung: Gaußsches Integral
Konvexität und Stetigkeit


Der Satz von Rolle garantiert die Existenz horizontaler Tangenten, wenn es eine horizontale Sekante gibt. Er ist zugleich ein Spezialfall des Mittelwertsatzes der Differentialrechnung als auch der erste Schritt diesen zu beweisen.

Voraussetzung[Bearbeiten]

Sei und die Funktion auf dem abgeschlossenen Intervall stetig sowie auf dem offenen Intervall differenzierbar. Ferner sei .

Behauptung[Bearbeiten]

Dann hat die Ableitung in eine Nullstelle, d.h. es gibt ein mit und .

Beweis[Bearbeiten]

Nach dem Satz von Weierstraß nimmt die stetige Funktion auf ihr Maximum und auch ihr Minimum an, d.h. es gibt und mit für alle .

Liegt hierbei , so können wir wählen, denn dann ist das Minimum auch ein lokales Minimum und nach dem notwendigen Kriterium für lokale Extrema gilt . Ebenso können wir wählen, falls .

Es bleibt der Fall, dass sowohl als auch , aber dann folgt , d.h. ist konstant und dann gilt sogar für jedes .

Wikipedia-Verweis[Bearbeiten]