Elektrokardiographie: Myokardhypertrophie

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Vorbemerkung zur Myokardhypertrophie[Bearbeiten]

Eine Myokardhypertrophie führt zur Zunahme der elektrisch wirksamen Muskelmasse, dadurch treten am Ort der Hypertrophie größere Spannungen auf und der Gesamtvektor richtet sich in diese Richtung aus mit Beeinflussung der Teilvektoren (gemessene Ableitungen).

Es resultieren charakteristische Veränderungen in den Achsen und in den Amplituden, die weiter unten ausführlicher besprochen werden. Eine Vorhofhypertrophie schlägt sich dabei in den P-Wellen nieder, eine Ventrikelhypertrophie im QRS-Komplex und in der T-Welle.

Ursachen einer ventrikulären Linksherzhypertrophie sind z.B. die arterielle Hypertonie und Aortenklappenstenosen (Druckbelastung) und die Aortenklappeninsuffizienz (Volumenbelastung). Die Mitralstenose führt zur Hypertrophie des linken Vorhofs.

Hinter einer Rechtsherzhypertrophie kann sich z.B. eine primäre oder sekundäre (z.B. bei COPD) pulmonale Hypertonie verbergen (Cor pulmonale).




Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wikibooks und Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Beachten Sie auch den Haftungsausschluss und dort insbesondere den wichtigen Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit.