Elektrokardiographie: P-Welle und PQ-Zeit

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen


P-Welle[Bearbeiten]

Erregungsausbreitung in den Vorhöfen

Physiologische Dauer: 50-100ms

P-Vektor in der Frontalebene: Richtung rechts-unten

Pathologische P-Werte:

  • P verlängert/vergrößert
    • Dilatation/Hypertrophie des Vorhofs
  • P-Polymorphie (P zu klein und von wechselnder Gestalt, gehäufte Vorhofextraschläge)
    • ektoper Ursprung
    • Hinweis für ein Sicksinussyndrom ( bzw.Syndrom des kranken Vorhofes)
  • P verspätet und negativ
    • retrograde Vorhoferregung

P-dextroatriale (P-pulmonale)[Bearbeiten]

Ät.: Chronische Belastung des rechten Vorhofs (Cor pulmonale, pulmonale Hypertonie, Trikuspidal-/Pulmonalklappenstenose)

→ Hypertrophie des rechten Vorhofs

Folge:

  • stärkere Orientierung des Gesamtvektors nach unten-rechts-vorne (II, III, avF, V1)
    • → Teilvektor Richtung rechter Vorhof (unten-rechts-vorne) größer → hohe spitz-positive P-Welle (>0,2mV) in den Ableitungen II, III, aVF und V1.
    • → Teilvektor Richtung linker Vorhof links-hinten (I, aVL, V5, V6) kleiner → negatives P in aVL
    • → die P-Welle ist nicht verbreitert, da die Reizleitung nicht verzögert ist.

P-sinistroatriale (P-mitrale)[Bearbeiten]

Ät.: Chronische Belastung des linken Vorhofs (arterielle Hypertonie, Aortenstenose, schwere Mitralstenose)

→ Hypertrophie des linken Vorhofs

Folge:

  • stärkere Orientierung des Gesamtvektors Richtung linker Vorhof nach links-hinten (I, aVL, V5, V6)
    • → Teilvektor Richtung rechter Vorhof (unten-rechts-vorne) kleiner → P-Welle flacher in den Ableitungen II, III, aVF und V1.
    • → Teilvektor Richtung linker Vorhof links-hinten (I, aVL, V5, V6) größer.
    • → die P-Welle ist verbreitert, da die Reizleitung verzögert ist und oft doppelgipfelig in I, II und V6.

P-biatriale[Bearbeiten]

beide Vorhöfe sind hypertrophiert

→ Kombination der genannten Bilder → P-Welle in den Ableitungen links-hinten (I, aVL, V5, V6) verbreitert, doppelgipfelig, in den Ableitungen rechts-vorne-unten (II, III, avF, V1) hoch.

PQ-Zeit[Bearbeiten]

Die PQ-Zeit entspricht der atrioventrikulären Überleitung und beträgt etwa 200ms. Eine Verlängerung spricht für einen AV-Block. Näheres dazu siehe im Kapitel Rhythmusstörungen.




Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wikibooks und Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Beachten Sie auch den Haftungsausschluss und dort insbesondere den wichtigen Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit.