Fruchtbringendes Wörterbuch: 2

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gesucht wird ein Wort für den Zustand, wenn man keinen Durst mehr hat, analog zu satt beim Essen.

Vorschläge:

  • bonf ("Bonf" hat sich dafür in meinem Freundeskreis durchgesetzt, ist aber noch kein Allgemeingut. Entstanden ist es wohl aus der Rätselfrage nach den fünf deutschen Wörtern, die auf "nf" enden.)
  • Es hat mal den Versuch gegeben, "sitt" als Wort dafür einzuführen. Ein-Wikipedia-Eintrag ist dafür seit langem vorhanden:  sitt. Ich habe auch einmal gehört, daß es sogar einen Duden-Eintrag dafür gab (gibt?). Kann das jemand bestätigen? Der Geist der stets verneint 13:42, 13. Nov 2004 (UTC)
    • Soweit ich weiß, war das Wort der Gewinner eines Wortfindungswettbewerbes, der vom Dudenverlag ausgerichtet wurde. Logisch, dass die das gleich in den Duden aufgenommen haben. -- Stefan Majewsky 02:26, 8. Okt 2006 (CEST)
  • "nicht durstig" halte ich für völlig ausreichend. --Stefan.Hintz 15:50, 20. Mai 2005 (UTC)
  • In der deutschsprachigen Version von John Lloyds und Douglas Adams "The Deeper Meaning Of Liff" ("Der tiefere Sinn des Labenz" - deutsch von Sven Böttcher) heißt das Gegenteil von "durstig" "stulln".

Das Wörterbuch behandelt genau die Gegenstände und Gefühle, für die es keine eigenen Worte gibt. :Andererseits finden sich eine Menge Worte auf Ortsschildern, die keinen rechten Sinn ergeben. So haben John Lloyd, Douglas Adams und Sven Böttcher diese beiden Mengen zusammen gebracht. Stulln ist ein Ort in Bayern.


"Sitt" ist in einer großen Werbeaktion von der Duden-Redaktion geschaffen worden - "mit freundlicher Unterstützung einer Teehandels-Firma". - s. http://www.korrekturen.de/forum/index.cgi/read/126

  • "durstlos" oder "undurstig" würde ich vorschlagen. -- Sannaj 08:24, 22. Jun. 2009 (CEST)

Tatsächlich ist Esperanto die wohl einzige Sprache, die ein Wort für das Gegenteil von Durst hat ("malsoifa"); durchgesetzt hat das "sitt" sich nicht, "obwohl es im Duden steht" (richtiger: hineinfabriziert wurde).

Im nicht ge-Duden-willkürten Deutsch wird man wohl unterscheiden, ob man einfach keinen Durst hat (und das so ausdrücken), oder ob man sattgetrunken ist.


  • Stellen wir einfach mal durstig um zu 'gitsrud' und schmeissen einfach ein paar Buchstaben raus.
    'gisd oder gird [:gört / :g.eh-ört]
    Kays 19:22, 22. Sep. 2009 (CEST)


  • Mir ist schon klar, dass das Wort keiner so benutzt, aber im Grunde gibt es doch die Bezeichnung "Durst stillen" und das passende Adjektiv "gestillt". 88.76.50.48 09:40, 23. Feb. 2011 (CET)

A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z · # · wz



Deutsch | Niederländisch (Nederlands) | Alemannisch