Fruchtbringendes Wörterbuch: S

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z · # · wz


Sa[Bearbeiten]

  • Sabbatical: Sabbatjahr (12/2003: 4.420; 10/2006: 58.800), Aussteigerjahr (12/2003: 14; 10/2006: 153), Auszeitjahr (11/2204: 9; 10/2006: 32), Auszeit, Freisemester
  • Safe: Geldschrank, Geldfach, Panzerschrank, Panzerfach, Schließfach, Tresor
  • Safebag: 1. Kofferraumschoner. 2. aufblasbarer Autositzverkleinerer (für Kindersitze) 3. Geldtasche
  • Safer Sex: Vorsichtssex, geschützter Sex, sicherer Sex, geschützter Verkehr, Verhütung
  • Sales manager: Verkaufsleiter, Wettbewerbszuständiger
  • samplen oder sampeln: aufnehmen, einlesen; Stichprobe(n) nehmen, zusammenstellen, in Proben zerlegen (Phonetik)
  • Sandboarding: Sandbrettern
  • Sandbox (EDV): Sandkasten, Sandkiste, Spielwiese
  • Sandwich: Klappstulle (6/2005: 586), Klappbrot (6/2005: 13, 10/2005: 75) [gefunden bei Arte, Brigitte, Frico, Slowfood], Klappschnittchen, Doppeldecker, Dreispitz, Sändwitsch
  • Sauce: Soße, Tunke

Sc[Bearbeiten]

  • Scan: 1. Ablichtung, Abtastung, der *Eintast; 2. Digitalisat
  • scannen: digitalisieren, einlesen, abtasten, *skännen (1/2005: 113), ablichten, *eintasten (Klammerbildung aus „einlesen“ und „abtasten“)
  • Scanner: Lichtabtaster, Abtaster, Einleser, Ablichter, *Eintaster (vgl. „eintasten“)
  • Scatternet (EDV): verteilte Pikonetze
  • Scheduler (EDV): Planer, Zeitplaner
  • Scheduling (EDV): Ablaufsteuerung, Maschinenbelegungsplanung, Prozeßverwaltung, Terminierung, Zeitplan, Zeitplanung
  • Science fiction: Zukunftsvision, Technoprosa, Utopie bzw. Dystopie
  • Science-fiction-Roman: Zukunftsroman, Fortschrittsgeschichte, Utopie
  • Scoop: Exklusivmeldung, Knüller, ggf. Abräumer
  • Scoring (EDV): Punktesystem, ggf. Minuspunkte, Pluspunkte
  • Scream queen: Kreischpüppchen, Kreischdiva
  • Screening: Serientest, Reihenuntersuchung, Durchleuchtung, Relevanzanalyse, Klassierung
  • Screencast (EDV): Bildschirmvideo (5/2011: 36.300), Bildschirmaufnahme
  • Screenreader (EDV): Leseprogramm, Textleser, Textleseanwendung
  • Screensaver (EDV): Bildschirmschoner
  • Screenshot (EDV): Bildschirmfoto, Bildschirmkopie, Bildschirmabzug, ggf. Muster, Bildschirmauszug
  • Script: latein: scribere - schreiben, Abfolge von Anweisungen in einer Programmiersprache
  • Scroll-Bar (EDV): Bildlaufleiste (4/2010: 51.900), Schiebebalken, Rollbalken
  • Scroll-Lock (EDV): Feststelltaste
  • Scroll-Wheel (EDV): Mausrad (9/2005: 189.000)
  • scrollen (EDV): blättern, rollen
  • Scrum: Vitalführung, Vifsteuerung

Se[Bearbeiten]

  • Season: 1. Fernsehserie: Staffel; 2. Sport: Spielzeit, Saison
  • Seasteading: Seenahme
  • Second-hand: *Zweithand-, aus zweiter Hand, Gebraucht-
  • Second-hand-Shop: An- und Verkauf, Gebrauchtwarengeschäft, -laden
  • Security: 1. EDV: Sicherheitseigenschaften. 2. Ordner, Wach-, Sicherungspersonal
  • Security-Features (EDV): Sicherheitserweiterungen
  • Security response team (EDV): ?
  • Security-update (EDV): Sicherheitsaktualisierung
  • Security patch: Sicherheitsflicken [gefunden bei Heute]
  • Seed balls: Saatbällchen, Saatkugeln
  • self-fulfilling prophecy: Selbsterfüllende Prophezeihung, selbsterfüllende Vorhersage
  • Selfie: Selbstaufnahme, -porträt, -fotografie
  • Self-Organizing-Maps: Selbstorganisierende Neuronale Karten, Selbstorganisierende Karten
  • Self storage: Mietlager
  • Semaphore (EDV): Haltesignal
  • sensibilisieren: ein Gespür entwickeln lassen, hellhörig werden lassen, aufgeschlossen machen
  • Sequel: Fortsetzung, zweiter Teil, ggf. Folgeroman, Nachfolgewerk
  • Sequestrierung: Einlagerung (von CO₂)
  • Server: Dienstrechner, Verteiler, Diener, Zentralrechner, *Zapfrechner, Leitrechner, Durchgangsrechner
  • Service: 1. -dienst, z. B. Kundendienst, Info-Dienst, Information; 2. Bedienung (Gastronomie); 3. Wohltätigkeit, Mildtätigkeit; 4. Tisch(be)satz
  • Service club: Wohltätigkeitsclub, Wohltätigkeitsverein
  • Service pack: Wartungspaket
  • Session: 1. EDV: Sitzung. 2. Runde, Kränzchen, Sitzung 3. Parlament: Session, Tagungsperiode. 4. Musik: ?
  • Session Riding: Sitzungsklau (12/2004:0)
  • Set Top Box (TV): Empfangsgerät, Entschlüsselungsgerät
  • Setting: Schauplatz, Situation
  • Setup (EDV): Installation(sprogramm), Einrichtung, Konfiguration, *Einstellwarte, Einrichten
  • Setup (Industrie): Rüsten
  • Sex: Geschlechtsverkehr, Minne
  • Sexp: siehe Symbolic-expression
  • Sexual harassment: Sexuelle Belästigung
  • Sexually transmitted disease, STD: Geschlechtskrankheit
  • Sexy: erotisch, aufreizend, erregend, anzüglich; attraktiv; lecker, (ratten-)scharf, geil; flott, fesch, reizend, entzückend

Sf[Bearbeiten]

  • SFX: siehe Special effects

Sh[Bearbeiten]

  • Shader (EDV): siehe auch Vertex-Shader; Schattierer
  • shaken: tanzen
  • Shampoo: Haarwaschmittel, Schaumwäsche, Haarwäsche; Schampu, Schampon
  • Shareholder: Anteilseigner, Aktionär
  • Shareholder-value: Aktionärsnutzen
  • sharen: mitteilen
  • Shareware (EDV): Testanwendung, Probeanwendung, Streuanwendung
  • Shell: Kommandofenster, Konsole, Befehlsfenster
  • Shift: Wechsel, Veränderung
  • Shift-Taste: Umschalttaste (1/2004: 10.700; 11/2004: 33.900; 11/2006: 197.000), Großschreibtaste (1/2004: 389; 11/2004: 1.530; 11/2006: 18.500), Großtaste (1/2006: 415)
  • Shill: Anreißer, Lockvogel (bei Auktionen usw.); Jubelperser (eigtl. Claqueur: Denunziation gg. politisch Andersdenkende)
  • Shill bidding: Gebotstreibung
  • Shisha: (orientalische, arabische) Wasserpfeife, Schischa
  • Shitshow: *Schietschlacht (analog zu Schneeballschlacht)
  • Shitstorm: Netzhetze, Stuhlgewitter (Sascha Lobo), Schietsturm (norddeutsch ausgesprochen)
  • Shoa: Schoa (5/2006: 57.400), Holokaust
  • Shoefiti: Schuhfiti
  • Shooting star: Senkrechtstarter, Aufsteiger, weniger gut: Sternschnuppe
  • Shop: Laden, Geschäft
  • shoppen: einkaufsbummeln, *kaufbummeln
  • Shoppen: Einkaufsbummel, Ladenbummel
  • Shopping mall: Einkaufszentrum
  • Short message service: 1. Kurznachrichtendienst (KND), Kurzmitteilungsdienst (KMD), Schriftmitteilungs-Dienst (SMD); 2. Textnachricht, Telegramm, Funkpost [gefunden in Wirtschaftswoche 11/2003], Funkbrief, Meldung, Nachricht, Kurzmitteilung (10/2004: 18.400), Elektrokurznachricht, Schriftmitteilung. Kurzmitteilung verschicken: simsen (6/2005: 58.400; 11/2006: 607.000)
  • Shortcut (EDV): Kurzbefehl, Tastenkürzel, Schnellzugriff
  • Shorts: kurze Hose, Kurze, Halbhose, Oberschenkler
  • Shotgun: Schrotflinte
  • Shotgun Sequencing: Schrotschußsequenzierung
  • Shoutbox: Quasselbox, -kasten, Pinnwand, Gästebuch
  • Show: Schau, Darbietung, Auftritt, Gastspiel, Ausstellung, Sendung, ggf. Angeberei
  • Show case (EDV): *Vorführbeispiel, Anwendungsfall
  • Showdown: Entscheidungskampf, (Schluß-)Abrechnung, Machtprobe, entscheidende Kraftprobe
  • Showmaster ist Pseudoenglisch; Gastgeber
  • Shownotes: Sendungsnotizen (gebraucht vor allem bei Podcasts und Videocasts)
  • Showtime: Loslegung, Bühne frei!, Sendezeit
  • Shrimp: Garnele, Krabbe
  • Shutdown: Abschalten, Ausschalten, Herunterfahren
  • Shuttle: Pendeldienst
  • Shuttle-Bus: Pendelbus, Zubringer

Si[Bearbeiten]

  • Sidebar (EDV): Randleiste
  • Sideboard: Beistellkasten, Kasterl, Beistellschrank
  • Sidekick: Gehilfe, Handlanger, Faktotum
  • Single Point of Failure: einzelne Schwachstelle, entscheidende Schwachstelle (bzw. Schwachpunkt), Achillesferse
  • Single frame (Automob.): Monogrill, Monumentkühler
  • Sign-in: Registrierung (eines Benutzerkontos)
  • Sightseeing-Bus: Stadtrundfahrt-Bus (9/2007: 5.800), Besichtigungsbus (9/2007: 42)
  • Silverpreneur: Rentengründer (ältere Leute, die ein Unternehmen gründen: silber für die Haare plus Entrepreneur)
  • simsen: Kurzmitteilungen schreiben
  • Singer-Songwriter: Liedermacher
  • Single: 1. Person: Lediger, Alleinstehender, ggf. Junggeselle, Hagestolz; Single sein: ledig sein, solo sein; 2. Musik: Maxi(-CD)
  • Singleton: Einzelstück, Unikat
  • Sit-in: Sitzblockade, Sitzstreik
  • Sit-up: Rumpfbeuge, Aufrichter
  • Sitemap: Inhalt(sverzeichnis), Wegweiser, Übersicht, Seitenübersicht
  • Sixpack: 1. Sechserpackung (5/2005: 204), Sechserpack (12/2004: 14.500; 5/2005: 21000; 02/2011: 76.300), Sechserträger (12/2003: 28; 12/2004: 368; 5/2005: 878); 2. Waschbrettbauch

Sk[Bearbeiten]

  • Sketch: gespielter Witz, Witzspiel
  • Skill: Qualifikation, Fähigkeit, Fertigkeit
  • Skimming: Datenklau, Absahnen
  • Skin (EDV): Aussehen, Oberfläche, Erscheinungsbild, Oberflächenmotiv (5/2006: 0)
  • Skyline: Horizont, Silhouette, Schattenriß, Weichbild (bei Ortschaft)

Sl[Bearbeiten]

  • Slackline: Schlaffseil
  • Slacklining: Schlaffseiltanz
  • Slalom, Riesenslalom: Torlauf, Riesentorlauf
  • Slang: Jargon, Umgangssprache, Soziolekt
  • Slapstick: Klamotte, Klamauk, Situationskomik
  • Slash: Schrägstrich (/), Quartstrich, ggf. Virgel
  • Slasher: Schlitzerfilm, Metzelfilm, Meuchelfilm, ggf. Horrorfilm oder Gruselfilm
  • Sleepshirt: Nachthemd
  • Sleeper: Tarnbolide
  • Sleeve: Ärmel
  • Slide: 1. Bild, Dia, Seite; 2. Gleiter, Schlitterer
  • sliden: gleiten, schlittern, rutschen
  • Slimcase: Schmalhülle
  • Slippery slope: ins Rutschen kommen; Abwärtsspirale; Schadensfokussierung
  • Slogan: Werbespruch
  • Slot: siehe auch Timeslot, 1. Schacht, Schubfach 2. Zeitfenster 3. Steckplatz (EDV) 4. Platz
  • Slow Food: Schleichkost
  • Slow motion: Zeitlupe
  • Slum: Elendsviertel, Armenquartier, Barackensiedlung, Marginalsiedlung, u. U.: Ghetto

Sm[Bearbeiten]

  • Smalltalk: Plausch, Geplauder, Schwätzchen, Randgespräch, Anstandsworte, Allerweltsgespräch, Klönschnack (norddt./ plattdt), das Ratschen (bair.), *Sektgeplauder
  • smart: schlau, intelligent, gewieft, pfiffig, gewitzt
  • Smartcard: ?
  • Smartphone: Komfort-Telefon, *Intellifon, *Ihmobil, *Eifon, *Schlaufon, *Wischfunke (die)
  • Smartpointer: intelligenter Zeiger (11/2006: 260, 3/2009: 313)
  • Smart-TV: ?
  • Smiley: Mondgesicht, Grinser, *Grieni, *Lächerling, *Lächelling, *Lacherling, *Grienling, *Schmunzeling
  • Smog: Luftverschmutzung, Industrienebel (DDR), *Rauchnebel
  • Smoking: 1. Anzug, kleiner Gesellschaftsanzug; 2. Rauchen
  • SMS: Kurzmitteilung, (die) Simse; siehe auch Short message service
  • Smoking gun: unumstößlicher Beweis, auf frischer Tat
  • Smoothie: Häckselbrei, Trinkobst (11/2008: 723), Fruchtmarksaft, Fruchtmusgetränk, Obstquirl, Früchtebrei, *Musbrei, *Musgrütze, *Mustrunk, *Trinkbrei, *Trinkmus

Sn[Bearbeiten]

  • Snack: Zwischenmahlzeit, Imbiß; (ggf.) Brotzeit, Jause, Vesper; Happen, Häppchen, Kleinigkeit, Leckerbissen, Knabberei
  • Snail-Mail: Schneckenpost, Briefpost, Papierpost
  • Snapshot (EDV): Schnappschuß [gefunden bei heise.de]
  • Sneak Preview: Überraschungspremiere, -vorschau, -vorführung, *Schleichvorschau
  • Sniper: Scharfschütze, Heckenschütze
  • Snippet (EDV): Fragment
  • Sniffer (EDV): Schnüffler
  • Snooze... : Schlummer... (-funktion, -taste) [eines Weckers]
  • Snowboarding: Schneebrettern

So[Bearbeiten]

  • Social Distancing:
  • Social Engineering (Sicherheit): Aushorchen
  • Social Media Kommunikationsplattformen, Kommunikationsnetzwerke
  • Socket (EDV): Anschluß, Sockel, Buchse, Dose
  • Soft-Proof (EDV): Bildschirmandruck
  • Soft Skill: Sozialkompetenz, die weichen Fähigkeiten
  • Softie: Weichei, Weichling, Warmduscher
  • Softshell-Jacke: Windjacke (02/2007: 247.000), Windfänger
  • Software: Programm(e), Programmpaket(e), Anwendung(en), *Weichware (2/2004: 6.880; 11/2006: 43.000), Programmierung, Programmlogik
  • Software development kit, SDK: Programmentwicklungsbausatz, Programmerweiterungsbausatz
  • Solder balls: Lotperlen
  • Sonar: Echopeilung
  • Song: Lied, Titel, Musikstück, Sang, Gesang, Komposition
  • sorry: Entschuldigung, Verzeihung, tut mir leid, 'tschuldige, Verzeih!
  • Sound: Klang, Ton, Audio; Klangbild, Klangfarbe
  • Soundcheck: Klangprobe [verwendet von der Gruppe Silbermond]
  • Soundkarte: Audiokarte (11/2006: 158.000), Klangkarte (11/2006: 665)
  • Soundtrack: Filmmusik (1/2004: 172.000; 7/2005: 1.660.000), Tonspur, Musikspur
  • Sour cream: Schmand, Sauerrahm
  • Source (code) (EDV): Quelltext
  • Sourceverwaltung (EDV): Quellenverwaltung, Versionsverwaltung
  • souverän: über den Dingen stehend, führungssicher, eigenständig, selbstgefestigt; meisterhaft, gekonnt

Sp[Bearbeiten]

  • Space shuttle: Raumfähre
  • Space-Taste: Leertaste (10/2007: 400.000)
  • Spam: *Störpost (12/2003: 0), unerwünschte Post, *Streupost (12/2004: 1), *Bettelpost (11/2004: 56), E-Müll (05/2005: 594), ggf. Unrat
  • Spam-Filter: *Streupostfilter (12/2004: 0), Störpostfilter
  • Special: Spezial [gefunden in Hörzu, Strizz], ggf. Sondersendung
  • Special edition: Sonderausgabe (09/2007: 2.280.000)
  • Special effects: 1. Geräusche, Klangeffekte 2. Spezialeffekte
  • Special guest: Ehrengast, Stargast, berühmter Gast
  • Special weapons and tactics, SWAT: Spezialeinheit, Sondereinsatzkommando (SEK)
  • Speed-Boat: Schnellboot, Rennboot
  • Speed-Dating: Schnell-Verabredung (oder mit der Vorsilbe "Kurz-")
  • Spin-off: Ableger, Ausgründung
  • Spionage: Bespitzlung, Spitzelei, Schnüffelei, Ausspähung, Spionerei, Spionerie, Lauerei, Auskundschaftung, Abhörung, Belauschung, Überwachung, Beobachtung, ggf.: Agententätigkeit, Aufklärung, Geheim-, Nachrichtendienst
  • Splashscreen: Anfangsbild(schirm), Anfangsfenster, Startbildschirm, Startfenster
  • Splatter: Blutbad, Blutbadfilm, Meuchelfilm
  • Split-toe-Schuh: Norweger
  • Spoiler: 1. Frontschürze, Heckflügel; 2. Spaßbremse
  • Spoiler character (EDV): Sperrzeichen
  • sponsern: subventionieren, fördern, unterstützen
  • Sponsor: Geldgeber
  • Spoofing: Verschleierung
  • Spooler: (Druck)puffer, Warteschlange
  • Spooling: Warteschlangenverarbeitung
  • Sport stacking: Becherstapeln
  • Sports Utility Vehicle (SUV): Stadtgeländewagen
  • Spray: *Sprüh, Zerstäuber, Sprühdose, Sprüher
  • Spreadsheet: Kalkulationstabelle, Tabellenkalkulation
  • Spyware: Ausspähprogramm(e), Spionageprogramm

Sq[Bearbeiten]

  • Squatter camps: (Illegale) Hüttensiedlung, Landbesetzerlager
  • Squaredance:

St[Bearbeiten]

  • Stack (EDV): Kellerspeicher, Keller, Stapel, Stapelspeicher
  • Stack-trace: Stapelanalyse
  • Stage name: Künstlername, Bühnenname
  • Stagediving: Bühnentauchen, Bühnenabsprung, Bühnensprung
  • Stagehand: Bühnenhelfer, Aufbauhelfer
  • Stakeholder: Anspruchsberechtiger, Anspruchsgruppe, Interessengruppe
  • stalken: jemandem nachstellen
  • Stalker (Kriminalistik): Nachsteller, Verfolger, Pirscher, (Pirsch)jäger
  • Stalking (Kriminalistik): Nachstellung, Verfolgungssucht, schwere Belästigung, Psychoterror, Nachstellen, Pirschen, Pirsch
  • Stampede: Massenpanik, Herdenpanik
  • Standard operating procedure (SOP): Standardarbeitsanweisung
  • Stand off: Auslagerungs-
  • Stand-up-Comedian: Bühnenkomiker
  • Stand-up-Comedy: Bühnenkomik
  • Standalone- (EDV): selbständig, einzeln, eigenständig, unabhängig
  • Standby(-Modus): Bereitschaft (bzw. Bereitschaftsmodus) [seit Jahrzehnten etablierte Bezeichnung], Ruhezustand, Schlafmodus (6/2007: 71.700), Standstrom, *Hab-Acht-Stellung, *Bei-Fuß-Betrieb, Schlummerbetrieb, [Microsoft unterscheidet bei seinen Betriebssystemen zwischen Standby und Ruhezustand, wobei letzterer die stromsparendere Betriebsart ist]; auch oft nur für "in der Warteschleife, in den Startlöchern".
  • Standing: Stand
  • Standing ovation: anhaltender Beifall; Stehapplaus [gefunden bei Netzeitung, N24] (3/2006: 56), Stehbeifall [gefunden in der taz, auch im Zwiebelfisch-Abc vorgeschlagen]
  • Star: Berühmtheit
  • Star-Trek (Star Trek): Sternenreise; Himmelsritt[1]
  • Starlet: Sternchen
  • Start-up: Jungunternehmen, Neugründung
  • State of the art: Stand der Technik
  • Statement: Verlautbarung, Erklärung, Meinung, Vorstellung, Äußerung, Stellungnahme
  • Steadycam: Schwebestativ (9/2007: 21.700)
  • Stent (Med.): Gefäßstütze (9/2007: 21.400)
  • Step-by-Step: Schritt für Schritt (z.B. Anleitung)
  • Stepping (EDV): ?
  • Steward, Stewardess: Flugbegleiter
  • Sticker: Aufkleber, Etikett, Pickerl (bair.-österr.), Wapperl, Bapperl (bair.-österr.)
  • Stock-Liste: Bestandsliste
  • stoned: benebelt, berauscht, verpeilt, bedröhnt, zugedröhnt, berauscht, im Drogenrausch, auf Droge, drauf, (ugs.) dicht, breit, zu, ggf. bekifft, eingeraucht, besoffen
  • Stop-and-go-Verkehr: stockender Verkehr, Zockelverkehr (süddt. Umgangsspr.), Ruckelverkehr (süddt. Umgangsspr.)
  • Store: Speicher; Geschäft
  • Storyboard: Szenenbuch
  • Storyline: Handlungsstrang, -faden, -linie, -verlauf, ggf. -ebene
  • straight: hetero(sexuell)
  • Strap-on: Umschnall-Dildo
  • Stream (EDV): Datenstrom (9/2007: 388.000)
  • Stream of consciousness: Bewußtseinsstrom
  • streamen: übertragen
  • Streamer: Bandlaufwerk (zur Datensicherung)
  • Streetfood: Straßenkost (8/2014: 914)
  • Streetwork:
  • Streetworker:
  • Stress: Belastung
  • Stressor: Streßfaktor
  • Streßtest: Belastungsprobe, Belastungsprüfung
  • Striptease: Entkleidungstanz (9/2007: 120)
  • Stroke-unit: Schlaganfälle! (als Aufschrift), Schlaganfall-Abteilung
  • Strongman: Kraftmensch, Kraftathlet, Kraftakrobat, Schwerathlet
  • Stundenglas (nach engl. hourglass): Sanduhr
  • Stunt: Kunststück, Sensationsdarsteller (10.05.2012: 8.070), *Harmblüffer
  • Stuntman: Sensationsdarsteller, Stürzer, Filmakrobat
  • Style (EDV): Stilauszeichnung, Stilformat
  • Style-guide (EDV): Stilfibel
  • Stylesheet (EDV): Stilvorlage, Formatvorlage

Su[Bearbeiten]

  • Subdermal: Hautunterleger, Hautformer
  • Subprime: Minderkredit, *Magerkredit
  • Subwoofer: Tieftöner (9/2007: 322.000)
  • Success (EDV): Statusmeldung: Erledigt, Erfolg
  • Suite: 1. Garnitur, Ensemble 2. Hotel: ?
  • Sun board: Liegestuhl
  • Sunk costs: versunkene Kosten, irreversible Kosten
  • Super-G, Super-giant slalom: Abfahrtstorlauf, Ober-Riesenslalom
  • Supermarket: Kaufhalle, Einkaufszentrum, Supermarkt, Großgreisler
  • Superspreader (Medizin): Starkverbreiter, Schnellverbreiter, Schlüsselperson, Vielkontaktperson, Infektionsmultiplikator
  • Supply chain: Wertschöpfungskette, Lieferkette, Versorgungskette, Zulieferkette, logistische Kette, Wertsystem, Stromversorgungsleitung
  • Supply chain management: *Lieferkettenverwaltung, Wertschöpfungslehre
  • Support: Kundendienst, Betreuung; Börse: Unterstützung, Unterstützungslinie
  • Supportive leadership: anspornende Führungskultur
  • Surfen: siehe auch Windsurfen; 1. Netzbummel (12/2003: 2); 2. Wellenreiten
  • Surfer: 1. Internaut, Netzbummler, E-Wellenreiter; 2. Brettsegler, Wellenreiter
  • Surround sound: Raumklang (9/2007: 404.000), *Rundumbeschallung (12/2004: 294), Rundumklang
  • Survival: Überlebens-, Abenteuer-
  • Sustainable development: nachhaltige Entwicklung (9/2007: 1.810.000), zukunftsfähige Entwicklung
  • Suspend-to-disk (EDV): (das Betriebssystem[2]) einfrieren,[3] *schockfrosten, in den „Ruhezustand“ versetzen,[4] *(ursprünglich auf langsame Festplatte[5] merkend, ruhig und fest, tief) einschlafen, tiefschlafen[6] (allgemeiner: sicher) schlafen (gehen); (tief ein)schlummern
  • Suspend-to-RAM (EDV): *(nur im Arbeitsspeicher merkend,[7] leicht) einschlafen;[8] (nur leicht ein)dösen
  • SUV: Stadtgeländewagen

Sw[Bearbeiten]

  • Sweatshirt: ?
  • sweet: herzig, süß, niedlich, goldig, possierlich; nett, gut, toll, klasse
  • Swimmingpool: Schwimmbecken
  • Swinger:
  • Switch (EDV): Weiche,[9] Netzweiche (01/2006: 8, 05/2010: 100), Netzwerkweiche (01/2006: 14, 05/2010: 663), Netzvermittlung(sgerät), Kreuzvermittlung; (allgemeiner, eigentlich) Umschalter[10]

Sy[Bearbeiten]

  • symmetrisch: spiegelgleich
  • Synopse/Synopsis: Zusammenschau, Übersicht
  • Syntax-highlighting: Syntaxhervorhebung (02/2007: 49.100)
  • Symbolic-expression: S-Ausdruck in der Datenverarbeitung, für Lisp
  • Synthesizer: Elektro-Orgel, Strom-Orgel, Klangerzeuger, *Klangmaschine, Synthesator
  • System dynamics: Systemdynamik
  • System-to-silicon: ?

Belege und Anmerkungen:

  1. … weitergehende Lehnübersetzung, über die „Sternenreise“ (oder auch nur „Sternreise“), zurück in die 1980er aus einem bekannten Lied und (nach weiterer Suche) weiter zurück ins 19. Jh.; siehe auch Codo-Songtext, von DÖF (1983; dort u.a. auch mit: Und ich düse, düse, düse, düse im Sauseschritt […] Und bring' die Liebe mit von meinem Himmelsritt.) und unter Wikisource:de:Liederbuch des Gau 19 Rostock des Deutschen Radfahrer-Bundes (um 1900; ebenda unter: „Nr. 79. Dat grote Rad.“ … auch mit: Himmelsritt)
  2. … und zudem beispielsweise auch alle geöffneten Fenster länger, im Langzeitgedächtnis …
  3. … dieses Sinnbild ist wohl aus dem (amerikanisch-)englischen ‚hibernate‘ (für „überwintern“ oder auch „Winterschlaf halten“) übernommen worden (und sollte wohl besser nicht mit dem früher [also bevor es diesen Winterschlaf gab] teilweise öfter vorkommenden unabsichtlichen Einfrieren verwechselt werden, siehe dazu ggf. auch unter Wikipedia:de:[Absturz (Computer)])
  4. … der „Ruhezustand“ ist der übliche Ausdruck auf deutschsprachigen Windowsen
  5. … oder (später) auch auf andere (sehr viel schnellere) Dauerspeicher/alles im Langzeitgedächtnis …
  6. … zudem ist der „Tiefschlaf“ wohl der übliche Ausdruck bei KDE
  7. … (wenn kein Strom mehr fließt, wird alles nur dort [sehr schwach] gesicherte üblicherweise innerhalb von Sekunden vergessen) oder auch (alle Erinnerungen) nur im Kurzzeitgedächtnis (be)haltend …
  8. … dafür aber jederzeit (sehr schnell/schneller als mit Langzeitgedächtnis) wieder auf Zack sein, wieder aufwachen
  9. … nach dem Aussehen der ersten (elektrischen) Schalter (siehe auch die gegenwärtig noch immer üblichen Schaltbilder, beispielsweise unter Bild:SPDT-Switch.svg)
  10. … zum ursprünglich (wohl auch amerikanisch-)englischen (an das zugehörige Geräusch angelehnte) Tätigkeitswort ‚(to) switch‘ für (u.a. auch)(um)schalten“ (siehe auch unter Wiktionary:de:switchen, dort gegenwärtig [2020] aber auch [nur] mit Verweis zum Duden und ebenda u.a. auch [unter Herkunft] mit: „englisch to switch = umschalten, umleiten“)

A · B · C · D · E · F · G · H · I · J · K · L · M · N · O · P · Q · R · S · T · U · V · W · X · Y · Z · # · wz


Vorwort · Inhalt · Anleitung · Historisches · Pseudoenglisch · Arbeitshinweise