Wikijunior Sonnensystem/ Saturn/ Dione

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Saturnmonde

Das Sonnensystem

Allgemeines

Innere Planeten

Äußere Planeten

Zwergplaneten

Weitere Objekte

Dione von Voyager 1 aufgenommen

Dione ist einer der Monde des Planeten Saturn. Er wurde zum ersten Mal genau fotografiert, als die Voyager 1 Sonde den Saturn im Jahre 1980 passierte. Die Cassinisonde begann mit den ersten Nahaufnahmen im Jahr 2004 und wir wissen nun viel mehr über diesen Mond.

Wie groß ist Dione?[Bearbeiten]

Dione hat einen Durchmesser von 1118 Kilometern. Er ist viel kleiner als unser Mond, welcher einen Durchmesser von fast 3.500 Kilometer hat. Er ist etwa ein Fünftel mal so groß wie der Titan, das ist der größte Mond, der den Saturn umkreist.

Wie sieht die Oberfläche aus?[Bearbeiten]

Es ist eine kalte, eisige Welt, ganz ohne Atmosphäre. Die Seite des Mondes, die in Richtung seiner Umkreisung zeigt, ist übersät mit Kratern von Kollisionen mit Asteroiden. Auf der anderen Seite sind helle, büscheliege Streifen auf der Oberfläche verteilt. Das sind Klippen im Eis, die entstanden, als sich das Eis bewegte.

Wie lange dauert ein Tag auf Dione?[Bearbeiten]

Dione braucht 2,74 Tage für eine vollständige Umkreisung des Saturns. Das sind etwas weniger als 2 Tage und 11 Stunden. Genau so lange dauert es, bis sich Dione einmal um sich selbst gedreht hat. Das bedeutet, dass immer die gleiche Seite des Mondes auf den Saturn gerichtet ist, das ist genauso, wie es auch bei unserem Mond ist, er wendet uns auch immer die gleiche Seite zu.

Woraus besteht er?[Bearbeiten]

Dione besitzt einen Mantel aus Eis um ein felsiges Inneres. Der Felsanteil innen ist größer als der aller anderen Monde des Saturns, ausgenommen hiervon ist der Titan.

Wie schwer würde Diones Gravitation mich machen?[Bearbeiten]

Eine Person, die auf der Oberfläche steht, würde weniger als ein Dreißigstel dessen wiegen, was sie auf der Erde wiegt.

Nach wem wurde er benannt?[Bearbeiten]

Dieser Mond ist nach einem der Titanen der griechischen Mythologie benannt. Das geschah in Anlehnung an die ursprünglichen 12 Titanen aus den Gedichten des griechischen Hesoid.

Wie wurde er entdeckt?[Bearbeiten]

Er wurde durch den italienischen Astronomen Giovanni Cassini im Jahr 1684 entdeckt. Zu dieser Zeit war Cassini Direktor des Pariser Observatoriums in Frankreich.

Vielen herzlichen Dank an Alle, die sich an der Übersetzung dieser Seite beteiligt haben. Mitwirkende an dieser Übersetzung sind in der Seitenhistorie dieser Seite vermerkt. Weitere Seiten, die in der letzten Zeit übersetzt wurden, sind hier zu finden. Falls Sie Spaß daran gefunden haben und weitere Seiten übersetzen wollen, finden Sie hier weitere.