Gitarre: Melodiepicking - Die Moldau

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Die Moldau (Bedrich Smetana *1824-†1884)[Bearbeiten]

Diese Tabulatur ist aufgrund einer Zusammenarbeit mit Remarc (Mitglied im Forum www.gitarre-spielen-lernen.de) entstanden.

Das Stück ist im Original im 6/8-Takt geschrieben. Aber auch synkopiert im 4/4-Takt verliert das Stück nichts von seinem Reiz.

Bei dieser Tabulatur wird weitestgehend eine durchgängiger Wechselbass über 3 Saiten gespielt. Nur wenn die Melodie sehr nah an den Basston herankommt, wird der Wechselbass mit dem Daumen vereinfacht.

  Am
|---------------|-M----M---Z----|----------------|
|---------------|---------------|----------------|
|----D-------D--|----D-------D--|-M-Z---M---Z----|
|--------D------|--------D------|-----D-------D--|
|-D-------------|-D-------------|-D-------D------|
|---------------|---------------|----------------|

Bei diesem Stück empfiehlt es sich den F-Dur als Barré zu greifen, obwohl es auch mit dem kleinen F möglich wäre. Meist ist der F-Dur ganz problemlos zu greifen. Nur im 10. Takt sollte man mit dem Zeigefinger nur die oberste E-Saite drücken, und ihn erst bei der letzten Achtel voll über alle Saiten legen.

  F                                   Hier ohne Barré
|-1----1---(1)----|-1----1---(1)----|----------------------|
|-----------1-----|-----------1-----|---------------0----1-|
|----2---------2--|----2---------2--|----0-----2-----------|
|--------3--------|-3------3--------|-3--------------------|
|-----------------|-----------------|-------3----------3---|
|-1---------------|-----------------|-1-----------1--------|

Bei ein paar Takten beginnt die Melodie so tief, dass diese vom Daumen übernommen werden muss. Dort muss man den Bass gesondert üben.

  Am              C                E
|---------------|-0----(0)-------|-0----0---(0)----|
|---------------|-------1--------|-----------------|
|-2-----(2)-----|----------------|----1------------|
|----2----------|----2-----------|--------2-----2--|
|-0------0---3--|-3--------3--0--|-----------------|
|---------------|----------------|-0---------------|

Im 14. Takt beginnt die Melodie so tief, dass sie mit dem Basston in Konkurrenz steht. Es ist praktisch nicht möglich gleichzeitig die leere D-Saite und gleichzeitig die Melodie zu spielen. Als Lösung für das Dilemma wird das D im Bass auf der A-Saite im 5. Bund mit dem kleinen Finger gespielt. Diesen Takt sollte man mehrmals gesondert üben.

  Dm
|--------------------|
|--------------------|
|-----------0---2----|
|-0-2---3-----0------|
|-5---5---5----------|
|--------------------|
Hoch zum Seitenanfang Hoch zum Seitenanfang