Portugiesisch: Lektionen: Einladung

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps bookcase 1.svg TitelseiteÜbersichtWörterbücher
Go-up.svg InhaltTeil:  Go-next.svg EinführungLektionenSprache, Brasilianisch, Geschichte und KulturSchnelleinstiegGrammatikWortschatz
Go-next.svg Lektionen IGo-next.svg BegrüßungIch magWas machen wir?Woher kommst Du?Einkaufen gehenDer ZugWieviel Uhr ist es?Leute treffenLebensmittel holenMein Haus
Go-next.svg Lektionen II: Go-next.svg BegegnungGesternIm ZooGesprächAllein zu HauseAuf MadeiraZeigst du sie mir?EinladungLektion 19 (Entwurf)Lektion 20 (Entwurf)


Willkommen bei einer weiteren Lektion unseres Portugiesischkurses! Du lernst in ihr auch einiges über brasilianisches Portugiesisch.

Dialog 18[Bearbeiten]

Inês telefona a Eduardo. São onze horas da manhã:
Inês: Alô, Eduardo?
Eduardo: Oi, Inês! Tudo bem?
Inês: Tudo! Eu gostaria que tu viesses para cá! Poderíamos conversar e almoçar juntos. Que achas?
Eduardo: Sim, irei! Só arrumar-me-ei e já estarei chegando aí! Até mais!
Inês: Até!
Quando Eduardo chegou, já era quase meio-dia:
Inês: Até que enfim chegaste! Achei que não virias mais!
Eduardo: Eu jamais recusaria um convite teu!
Inês: Enfim, pensei que poderíamos comer em um restaurante aqui perto! Eles não demorarão a nos atender. Já sou uma antiga cliente deles!
Eles foram ao restaurante a pé, era a menos de dez minutos da casa de Inês. No restaurante, eles sentaram-se em uma mesa próxima à janela. O restaurante era limpíssimo, e o cheiro de comida, delicioso! Ao verem o cardápio, escolheram a comida:
Inês: muita gente neste restaurante, hoje. Eu pedirei a massa com molho vermelho e bolonhesa. Gostarias de beber algo?
Eduardo: Quererei uma água mineral. Comerei o mesmo que tu.
Inês: Ficarás aqui permanentemente?
Eduardo: Sim, é o que pretendo. E hás tido contato com nossos antigos colegas e professores?
Inês: Claro, tanto que visitei à Bruna semana passada, mas quanto aos professores, vi-os três meses. A Bruna não mudou nada. E há de ir à Espanha no mês que vem. Conseguiu um emprego de diretora comercial, lá. E tu já arranjaste um emprego?
Eduardo: Sim, começarei a trabalhar amanhã!
O garçom chegou e a comida foi pedida. Em pouco tempo, ficou pronta. Estava divina! Depois, foram à casa de Inês, onde relembraram o tempo em que estudavam juntos.
Lutong Bahay - Bolognese Spaghetti.jpg


Diese Lektion befasst sich mit der Verwendung von Futur und Konditional. Zur Verdeutlichung sind diese im Text daher farblich gekennzeichnet:

  • blau: Futur
  • grün: Konditional
  • rot: Verb „haver“
  • violett: Verb „haver“ als Futur

Übersetzung[Bearbeiten]

Inês ruft Eduardo an. Es ist 11 Uhr früh:
Inês: Hallo, Eduardo?
Eduardo: Hallo, Inês! Wie gehts ("alles gut")?
Inês: Gut! Ich hätte gerne, dass du hierher kommst! Wir könnten uns unterhalten und zusammen zu Mittag essen. Was denkst du?
Eduardo: Ja, ich werde kommen (gehen)! Ich werde mich nur fertig machen und schon werde ich dort ankommen! Bis gleich!
Inês: Bis dann!
Als Eduardo ankam, war es schon fast Mittag:
Inês: Endlich bist du angekommen! Ich dachte, du würdest niemals kommen!
Eduardo: Ich würde nie eine Einladung von dir ablehnen!
Inês: Na ja, ich dachte, dass wir in einem Restaurant hier in der Nähe essen könnten! Sie werden uns sofort bedienen. Ich bin schon eine alte Kundin von ihnen!
Sie gingen zu Fuß zum Restaurant, es lag weniger als 10 Minuten vom Haus von Inês entfernt. Im Restaurant setzten sie sich an einen Tisch in der Nähe des Fensters. Das Restaurant war sehr sauber und der Duft des Essens war köstlich! Während sie die Speisekarte ansahen, wählten sie das Essen aus:
Inês: Heute sind (gibt es) viele Leute in diesem Restaurant. Ich werde Nudeln mit roter Sauce und Sauce Bolognese bestellen. Möchtest du gern etwas trinken?
Eduardo: Ich werde ein Minerawasser bestellen. Ich werde dasselbe essen wie du.
Inês: Wirst du dauernd hier bleiben?
Eduardo: Ja, das habe ich vor. Und hattest du Kontakt mit unseren ehemaligen Kollegen und Dozenten?
Inês: Natürlich, insofern, als ich letzte Woche Bruna besuchte, aber was die Dozenten betrifft, habe ich die vor drei Monaten gesehen. Bruna hat sich überhaupt nicht verändert. Und sie wird im nächsten Monat nach Spanien gehen. Sie hat dort eine Stelle als Geschäftsführerin bekommen. Und du, hast du schon eine Anstellung gefunden?
Eduardo: Ja, ich werde morgen zu arbeiten beginnen!
Der Kellner kam und das Essen wurde bestellt. Nach kurzer Zeit war es fertig. Es war göttlich! Danach gingen sie zu Inês und tauschten Erinnerungen aus an die Zeit, als sie zusammen studierten.

Erläuterungen[Bearbeiten]

Der Dialog dieser Lektion zeigt brasilianisches Portugiesisch, er stammt von einem Autor aus Brasilien. Auch wenn Du in diesem Buch in erster Linie die europäische Variante des Portugiesischen lernen kannst, erscheint dies sinnvoll, um zu zeigen: Die Unterschiede sind so gering, dass sie für das gegenseitige Verstehen zwischen Portugiesen und Brasilianern bedeutungslos sind. Aber auch dem Sprachverständnis des Lernenden bereiten sie keine großen Hindernisse, wenn er auf gewisse Unterschiede aufmerksam gemacht wird. Solche Unterschiede gibt es im Wortschatz, in der Schreibweise, in der Grammatik und in der Aussprache. Wir werden auf die wichtigsten hinweisen. Wer europäisches Portugiesisch lernt, sollte nicht daneben auch die brasilianische Variante mit ihren Besonderheiten aktiv anwenden wollen, aber es ist nützlich, wenn man auch brasilianische Sprecher passiv versteht. Nähere Erläuterungen zu den Besonderheiten des brasilianischen Portugiesisch findest du unter Unterschiede zwischen europäischem und brasilianischem Portugiesisch.

  • viesses - Konjunktiv Imperfekt von vir, 2. Person Einzahl: du kämst. Wir behandeln diesen Konjunktiv ausführlicher in der nächsten Lektion.
  • estarei chegando - Die Verlaufsform wird in Brasilien und in Portugal verschieden ausgedrückt. In Portugal sagt man Estou a chegar. (Ich komme gerade an.), in Brasilien verwendet man - bei gleicher Bedeutung - statt des Infinitivs das Gerundium: Estou chegando.. Hier verwendet der Artikel diese Form, indem das Verb „estar“ im Futur steht: Estarei chegando. - Ich werde (gerade) ankommen.
    Das Gerundium, das übrigens in gewissen Fällen auch in Portugal gebraucht wird, wird bei regelmäßigen Verben dadurch gebildet, dass man die Infinitivendung „r“ durch „ndo“ ersetzt: comprando, bebendo, partindo.
  • comer em um restaurante; eles sentaram-se em uma mesa - Hier sind die Präposition em und der unbestimmte Artikel um, uma nicht verschmolzen. In Portugal würde man stattdessen num beziehungsweise numa sagen, in Brasilien verwendet man beide Möglichkeiten.
  • uma mesa próxima à janela - in der Nähe des Fensters. In Portugal auch mit gleicher Bedeutung: uma mesa ao pé da janela (wörtlich: am Fuße des Fensters).
  • ao verem - Hier lernen wir zum ersten Mal eine Besonderheit des Portugiesischen kennen: den persönlichen Infinitiv. Infinitivkonstruktionen werden im Portugiesischen gern benutzt. Sie können auf verkürzte Weise einen ganzen Nebensatz ersetzen. Wir würden Ao verem ... hier übersetzen „Während sie ... ansahen“ (wörtlich: Beim Ansehen ...). Dabei drückt die Konstruktion des Infinitivs mit ao immer die Gleichzeitigkeit mit der Handlung des Hauptsatzes aus. Im Deutschen kann man in manchen Fällen solche Infinitivkonstruktionen auch gebrauchen, aber mit einer Einschränkung: Das Subjekt des Satzes und das Subjekt der Infinitivkonstruktion muss dasselbe sein (was hier der Fall ist). Das Portugiesischen kennt diese Beschränkung nicht, indem es an den Infinitiv eine Endung anhängen kann, die die Person kennzeichnet. Man kann daher sagen: Convidei-os para virem jantar. - Ich habe sie eingeladen, dass sie zum Abendessen kommen. Ganz wörtlich übersetzt: ... (para) um zu (vir-em) kommen-sie (Infinitiv; dann die Endung „em“ zur Bezeichnung der 3. Person Plural) (jantar) um zu Abend zu essen. Durch die angehängte Endung zur Bezeichnung der Person wird der normale Infinitiv zum persönlichen Infinitiv. Dieser ist bei Verschiedenheit vom Subjekt des Hauptsatzes obligatorisch. Bei gleichem Subjekt (wie im Lektionstext) ist der persönliche Infinitiv nicht Pflicht, kann aber wie hier verwendet werden. Wir werden den persönlichen Infinitiv in einer späteren Lektion noch ausführlicher behandeln.
  • has tido contato - hast du Kontakt gehabt, zusammengesetztes Perfekt. Hier wird haver als Hilfsverb zu Bildung des Perfekts benutzt, wie das das Französische oder Italienische mit ihren entsprechenden Verben (avoir, avere) generell tun. Im Portugiesischen ist stattdessen zu diesem Zweck weit überwiegend das Hilfsverb ter im Gebrauch. In der Schriftsprache wird manchmal auch noch das Hilfsverb haver gebraucht. Hier im Dialog spielt auch der Wunsch nach Abwechslung eine Rolle, damit nicht ter gleichzeitig als Hilfsverb und als Hauptverb gebraucht wird. Ansonsten würde man in der gesprochenen Sprache meist sagen: Tens tido contato.
  • In Brasilien wird beim Wort contatoBP vor dem zweiten „t“ kein „c“ mehr geschrieben, da es auch nicht mehr gesprochen wird. Hier besteht eine Tendenz, stumme Buchstaben nicht mehr zu schreiben. In Portugal spricht man das zweite „c“ von „contacto“ noch aus, daher wird es auch geschrieben: (contactoEP).
  • visitei à Bruna semana passada - Unser brasilianischer Dialog verwendet hier à, also die Verschmelzung der Präposition a mit dem Artikel a. Visitar (besuchen) wird mit direktem Objekt (Akkusativ) konstruiert, dennoch kann auch hier in manchen Fällen die Präposition a stehen. Möglich wäre aber auch visitei a Bruna, so würde man in Portugal sagen. semana passada ist umgangssprachlich verkürzt, formell korrekter wäre na semana passada.
  • foi pedida - wurde bestellt. Hier lernen wir das Passiv kennen. Es wird gebildet durch das Hilfsverb ser (hier im einfachen Perfekt: „foi“) und das Partizip Perfekt („pedida“), wobei das Partizip in Zahl und Geschlecht an das Subjekt des Satzes angeglichen wird: Das Essen („a comida“) ist weiblich, daher auch weiblich: „pedida“. Später behandeln wird das Passiv noch etwas ausführlicher.

Wortschatz[Bearbeiten]

Nr. Português Deutsch
1 alô (Brasil.) hallo (am Telefon)
2 oi (Brasil.), olá (Port.) hallo (Begrüßung)
3 para cá hierher
4 conversar sich unterhalten
5 juntos (Plural) zusammen
6 arrumar-se sich fertig machen
7 estar chegando (Brasil.), estar a chegar (Port.) gerade ankommen
8 dort
9 até mais bis nachher
10 meio-diao meio-dia der Mittag
11 até que enfim! endlich!
12 jamais nie, niemals
13 recusar ablehnen, zurückweisen
14 conviteo convite die Einladung
15 pertoaqui perto hier in der Nähe
16 demorar lange dauern
17 demorar a fazer alguma coisa etwas hinauszögern
18 demorarnão demorar a fazer sofort tun
19 atender bedienen
20 clienteo cliente, a cliente der Kunde, die Kundin
21 atender bedienen
22 próximo, -a nah, nächster (örtlich, zeitlich)
23 limpo sauber
24 limpissimo sehr sauber
25 cheiro Geruch
26 cheirar riechen
27 delicioso köstlich
28 cardápio (Bras.), ementa, lista (Port.) Speisekarte
29 massaa massa der Teig; die Nudeln
30 molho Soße
31 molho bolonhesa Soße Bolognese
32 algo etwas
33 ficar bleiben
34 permanente dauernd, ständig, permanent
35 pretender beabsichtigen, vorhaben; wünschen, verlangen
36 contato(Brasil.) [kõnˈtatu], contacto(Port.) [kõnˈtaktu] Kontakt
37 colegao colega, a colega der Kollege, die Kollegin
38 tanto que insofern als
39 visitar besuchen
40 quanto a was ... betrifft
41 mudar ändern; sich (ver)ändern
42 nada nicht, überhaupt nicht, nichts
43 mesno mês que vem im kommenden (nächsten) Monat
44 conseguir erlangen, erreichen; können, gelingen
45 emprego Beschäftigung, Arbeit
46 diretora Direktorin
47 comercial Handels-, Geschäfts-
48 arranjar finden; besorgen; in Ordnung bringen
49 garçomo garçom (Bras.), empregado (Port.) der Kellner
50 pronto fertig
51 divino göttlich
52 relembrar in Erinnerung bringen
53 estudar lernen; studieren

Das Verb haver[Bearbeiten]

Bevor wir zum Futur kommen, wollen wir uns zunächst das Präsens und das Imperfekt des Verbs haver ansehen. Möglicherweise wird sich später ein Grund herausstellen, warum wir das tun (oder vielleicht sogar mehrere).

haver (haben)
Präsens Imperfekt
(ich) eu hei havia
(du) tu hás havias
(er) ele há havia
(wir) nós havemos havíamos
(sie) eles hão haviam

Haver wird in seiner ursprünglichen Bedeutung „haben“ im gesprochenen europäischen Portugiesisch praktisch nicht mehr gebraucht. Seine Rolle als Hilfsverb zur Bildung des zusammengesetzten Perfekts, die die entsprechenden Verben im Französischen (avoir) oder Italienischen (avere) noch haben, hat im Portugiesischen das Verb ter übernommen. Vom Verb „haver“ ist vor allem die Form in der 3. Person Einzahl im Gebrauch, die dem Deutschen „es ist, es sind“ oder „es gibt“ entspricht und ferner auch in der zeitlichen Bedeutung „vor“ oder „seit“ verwendet wird:

  • muita gente (muitas pessoas) neste restaurante.Es sind viele Leute in diesem Restaurant.
  • Vi-os três meses. – Ich habe sie vor drei Monaten gesehen („es hat drei Monate“).

Auf weitere Bedeutungen kommen wir noch später zu sprechen.

Futur[Bearbeiten]

Beginnen wir mit den Formen des Futurs. Damit haben wir viel weniger Mühe als mit anderen Zeiten, denn die Bildung ist einfach:

  • Die Endungen sind für alle portugiesischen Verben, gleich welcher Konjugation, und auch bei allen unregelmäßigen Verben immer dieselben.
  • Die Endungen werden an den Infinitiv des Verbs angehängt. Hiervon gibt es nur drei Ausnahmen: Bei den Verben dizer, fazer, trazer werden anstelle des Infinitivs die verkürzten Formen dir-, far-, trar- verwendet.
Futur comprar vender abrir fazer dizer trazer pôr
kaufen verkaufen öffnen tun sagen bringen stellen
(ich) eu comprarei venderei abrirei farei direi trarei porei
(du) tu comprarás venderás abrirás farás dirás trarás porás
(er) ele comprará venderá abrirá fará dirá trará porá
(wir) nós compraremos venderemos abriremos faremos diremos traremos poremos
(sie) eles comprarão venderão abrirão farão dirão trarão porão

Links sehen wir Beispiele der 3 Konjugationen auf -ar, -er, -ir, daneben die drei unregelmäßigen Verben, die nicht den vollständigen Infinitiv verwenden. Das zusätzlich angegebene Verb pôr ist nicht unregelmäßig, man muss nur beachten, dass es den Akzent verliert, weil die Betonung auf eine spätere Silbe wechselt.

Wenn du willst, kannst du jetzt noch die Endungen mit den Endungen des oben behandelten Verbs haver vergleichen. Das kann Zufall sein, wirst du vielleicht sagen.

Konditional[Bearbeiten]

Die Bildung des Konditionals ist dem Futur sehr ähnlich und daher einfach. Auch hier gilt:

  • Die Endungen sind für alle portugiesischen Verben, gleich welcher Konjugation, und auch bei allen unregelmäßigen Verben immer dieselben.
  • Die Endungen werden an den Infinitiv des Verbs angehängt. Hiervon gibt es nur drei Ausnahmen: Bei den Verben dizer, fazer, trazer werden anstelle des Infinitivs die verkürzten Formen dir-, far-, trar- verwendet.
Konditional comprar vender abrir fazer dizer trazer pôr
kaufen verkaufen öffnen tun sagen bringen stellen
(ich) eu compraria venderia abriria faria diria traria poria
(du) tu comprarias venderias abririas farias dirias trarias porias
(er) ele compraria venderia abriria faria diria traria poria
(wir) nós compraríamos venderíamos abriríamos faríamos diríamos traríamos poríamos
(sie) eles comprariam venderiam abririam fariam diriam trariam poriam

Links sehen wir wieder Beispiele der 3 Konjugationen auf -ar, -er, -ir, daneben die drei unregelmäßigen Verben, die nicht den vollständigen Infinitiv verwenden, rechts das Verb pôr, das den Akzent verliert, weil die Betonung auf eine spätere Silbe wechselt.

Hast du schon die Endungen mit den Imperfekt-Endungen des oben behandelten Verbs haver verglichen? Zufall?

Die Entstehung des Futurs und des Konditionals[Bearbeiten]

Die Ähnlichkeit der Endungen mit den Formen des Verbs haver ist natürlich kein Zufall.

Im Lateinischen, von dem das Portugiesische abstammt, gab es ein Futur mit eigenen Formen (zum Beispiel für das Verb „amare“: „amabit“ - er wird lieben). Dieses Futur ist im Vulgärlatein (in der vom Volk im römischen Reich gesprochenen Sprache im Unterschied zur Schriftsprache des klassischen Latein) verloren gegangen. Was macht ein Volk in so einem Fall, wenn es partout ein Futur haben will? Es macht sich eins mit einem Hilfsverb! Das Hilfsverb habere war gerade wenig beschäftigt und hat sich angeboten. So hat man gebildet: amare habeo, amare habet (etwa: ich habe zu lieben, er hat zu lieben) und hat das als Futur benutzt. Diese Entwicklung hat sich in allen romanischen Sprachen vollzogen, so dass wir in diesen heute im Futur Reste der jeweiligen lokalen Formen sehen, die das lateinische habere dort mittlerweile angenommen hat. Natürlich ist die Veränderung von lateinisch „habeo“ zu portugiesisch „hei“ allmählich über längere Zeit verlaufen und haben sich das Verb haver und die Futurendungen in diesem Prozess parallel ähnlich entwickelt. Betrachtet man vereinfachend nur das Ende dieser Enwicklung, so wurde im Portugiesischen gebildet: amar + (h)ei; amar + (h)á (ich werde lieben; er wird lieben). Das Hilfsverb ist dabei nicht selbständig geblieben, sondern im Lauf der Zeit wie eine Endung mit dem Infinitiv verbunden worden (amarei; amará). Jetzt verstehst du, warum das Futur immer mit dem Infinitiv gebildet wird, den Zusammenhang mit dem Hilfsverb haver und die Ähnlichkeit der Formen.

Eine ähnliche Entwicklung hat zum Konditional geführt, wobei hier die Endungen aus dem Imperfekt des Hilfsverbs haver stammen.

Zwischenstellung des Personalpronomens[Bearbeiten]

Die Entstehung des Futurs hilft uns auch, eine Besonderheit des Portugiesischen zu verstehen, die es so in keiner anderen romanischen Sprache gibt. Es geht um die Stellung der unbetonten Personalpronomen.

Stellung allgmein[Bearbeiten]

Wir haben gelernt, dass diese mit Bindestrich verbunden nach dem Verb stehen, es sei denn, es liegt einer der Gründe vor, der die Stellung vor dem Verb erfordert wie Verneinung, Verwendung im Nebensatz:

  • Dou-lhe a colher. Sirva-se! - Ich gebe Ihnen den Löffel. Bedienen Sie sich! (Nachstellung des Pronomens)
  • Quero que me dês o garfo e a faca. Porque não te serves da soupa? - Ich will, dass du mir die Gabel und das Messer gibst. Warum nimmst du dir nicht von der Suppe? (Voranstellung des Pronomens im Nebensatz oder im Fragesatz)

Du denkst, eine dritte Möglichkeit gibt es nicht? Na und ob!

Stellung beim Futur und Konditional[Bearbeiten]

Im Portugiesischen wird das unbetonte Personalpronomen beim Futur und beim Konditional (nur bei diesen beiden!) zwischen Infinitiv und Endung eingeschoben. Dabei wird das Pronomen mit Bindestrichen vom Verb und von der Endung abgetrennt. Diese Zwischenstellung gibt es allerdings nur in den Fällen, in denen das Pronomen nicht vor dem Verb stehen muss (Nebensatz, Verneinung).

  • Telefonar-me-á. (Zwischenstellung von me beim Futur telefonará.) - Er wird mich anrufen.
  • Dar-lho-ás? (Zwischenstellung von lho beim Futur darás) - Wirst du es ihm/ihr/ihnen geben?
  • Dar-no-lo-iam? (Zwischenstellung von no-lo beim Konditional dariam) - Würden sie es uns geben?

aber:

  • Não mo dará. (keine Zwischenstellung wegen Verneinung) - Er wird es mir nicht geben.

Veränderungen bei o, os, a und as[Bearbeiten]

Zu beachten sind auch hier die erforderlichen Veränderungen, wenn die Objektpronomen o, os, a, as unmittelbar auf einen Infinitiv folgen. Dann wird das Pronomen zu lo, los, la, las, der Infinitiv verliert sein „r“, „a“ und „e“ in der Infinitivendung werden apostrophiert zu „á“ und „ê“.

  • Comprá-los-emos. (Zwischenstellung von los beim Futur compraremos) - Wir werden sie kaufen.
  • Vocês vê-la-ão. (Zwischenstellung von la beim Futur verão) - Ihr werdet sie sehen.
  • -lo-ia. (Zwischenstellung von lo beim Konditional faria) - Ich würde es tun.

Das ist sicher für uns eine ungewöhnliche Bildung, aber wenn man bedenkt, wie Futur und Konditional durch Zusammensetzung mit dem Hilfsverb haver entstanden sind, lässt es sich verstehen. Die Verbindung zwischen Infinitiv und nachgestelltem Hilfsverb wird etwas gelockert und das Pronomen kommt direkt hinter den Infinitiv. Bilden wir einen deutschen Satz, um das in etwa nachzuvollziehen: Ich glaube, dass ich es kaufen werde. Würden wir das Pronomen hinter den Infinitiv stellen, würden wir vielleicht sagen: Ich glaube, dass ich kaufen-es-werde (comprá-lo-ei). (Das ist ein Versuch, es sprachlich im Deutschen nachzuempfinden. Im Portugiesischen wäre es so kein Anwendungsfall, da es im Nebensatz steht!)

Du glaubst, damit haben wir die Bedeutung des Hilfsverbs haver im Zusammenhang mit dem Futur erschöpfend behandelt? Weit gefehlt!

Futur mit „haver de“[Bearbeiten]

Eine weitere Möglichkeit, im Portugiesischen ein Futur auszudrücken, ist die Verwendung des Hilfsverbs haver, gefolgt von der Präposition de und dem Infinitiv. Man nennt es (wie auch das Futur mit ir) „periphrastisches Futur“ (Periphrase = Umschreibung), weil es den futurischen Aspekt durch ein Hilfsverb umschreibt.

Das Verb haver de wird wie folgt konjugiert:

haver de
Präsens Imperfekt
eu hei de havia de
tu hás de havias de
ele/você há de havia de
nós hemos de havíamos de
eles/vocês hão de haviam de

(Die Schreibweise folgt dem Orthographie-Übereinkommen. Bisher wurden in Portugal bei allen einsilbigen Formen zwischen diesen und dem folgenden „de“ ein Bindestrich gesetzt, also „hei-de“, „hás-de“, „há-de“, „hão-de“.)


Dieses Futur hat keine rein zeitliche Bedeutung, es schwingt vielmehr etwas von der persönlichen Sichtweise oder Einstellung des Sprechenden mit. Man kann damit ausdrücken:

  • einen feste Absicht oder Entschlossenheit, etwas zu tun,
  • sichere Erwartung, Überzeugung, Glaube, Hoffnung, feste Vermutung, dass etwas geschieht.

Im Deutschen übersetzen wir diese Sichtweisen oft mit einem zusätzlichen Adverb, etwa „sicher“,„bestimmt“ oder „schon“.

  • Steht das Futur mit haver in einer Frage, drückt es eine Überlegung, einen Zweifel aus und kann mit „sollen“ übersetzt werden.
Beispiele
  • Hei de casar-me com a Rita. - Ich werde Rita schon heiraten.
  • Ela há de ser actriz. - Sie wird bestimmt Schauspielerin werden.
  • A campainha está a tocar. Há de ser a Susana. - Es klingelt. Es ist bestimmt Susana.
  • O que havemos de fazer? - Was sollen wir tun?

Diese letzte Bedeutung kann im Rahmen einer Erzählung in der Vergangenheit auch im Imperfekt verwendet werden:

  • O que havia de fazer? - Was sollte ich tun?

Die Verwendung des Futurs[Bearbeiten]

Die Verwendung des Futurs ist im Portugiesischen nicht ganz einfach, weil es verschiedene Möglichkeiten gibt, ein Futur auszudrücken, die jeweils gewisse Bedeutungsunterschiede aufweisen.

Die oben vorgestellten Formen (comprarei ...) können wir einfaches Futur nennen oder auch Futur I im Hinblick darauf, dass es auch noch ein zusammengesetztes Futur II gibt, das zu einem künftigen Zeitpunkt bereits abgeschlossene Handlungen bezeichnet („ich werde gegessen haben“). Das Futur II wollen wir in dieser Lektion nicht weiter besprechen.

Ausdruck des Futurs durch das Präsens[Bearbeiten]

Die Verwendung des Futurs ist, ähnlich wie im Deutschen, in der Umgangssprache nicht obligatorisch. In den Fällen, in denen durch ein Zeitadverb (morgen, in drei Wochen, nächstes Jahr) angegeben ist, von welchem Zeitpunkt die Rede ist, kann man auch das Präsens verwenden.

  • Amanhã escrevo uma carta ao Pedro. - Morgen schreibe ich Pedro einen Brief.

Einfaches Futur (Futur I)[Bearbeiten]

Das oben vorgestellte einfache Futur bezeichnet eine zukünftige Handlung. Es wird in der Schriftsprache viel benutzt. Im europäischen Portugiesisch wird es dagegen in der Umgangssprache in den Fällen, in denen es nur rein zeitliche Bedeutung hat, eher selten verwendet (und oft durch das Futur mit ir oder neben einem Zeitadverb durch das Präsens ersetzt). Dagegen kommt es zur Anwendung, wenn zusätzlich eine gewisse Einstellung des Sprechers zum Ausdruck gebracht werden soll, insbesondere in folgenden Fällen:

  1. Das Futur kann ein Versprechen, eine Absicht, etwas zu tun oder eine Vorhersage ausdrücken.
    • Prometo que arrumarei a sala. - Ich verspreche, dass ich das Wohnzimmer aufräumen werde.
    • Amanhã o céu será pouco nublado. - Morgen wird der Himmel wenig bewölkt sein.
  2. Das Futur kann eine Bitte oder einen Befehl ausdrücken (anstelle des Imperativs):
    • Não matarás. Não furtarás. (aus den 10 Geboten) – Du sollst nicht töten. Du sollst nicht stehlen.
  3. Das Futur wird auch benutzt, um eine Unsicherheit, Zweifel oder eine Vermutung (persönliche Ansicht des Sprechenden) auszudrücken:
    • Não sei se partirão esta tarde. - Ich weiß nicht, ob sie heute nachmittag abreisen werden.
    • Gostaria de ir convosco. Será que há um lugar para mim? - Ich würde gern mit euch fahren. Ob es wohl einen Platz für mich geben wird?
    • Estão a bater à porta. Serão os meus irmãos. – Es klopft an der Tür (sie klopfen gerade = man klopft gerade). Es werden meine Geschwister sein.

Im brasilianischen Portugiesisch wird das Futur hingegen auch in der Umgangssprache häufiger benutzt, auch in den Fällen, die man in Portugal durch das Futur mit ir oder das Präsens ausdrückt.

Vergleich Präsens, einfaches Futur, Futur mit ir oder haver de[Bearbeiten]

Versuchen wir noch zusammenfassend die Unterschiede kurz anzugeben:

  1. Das Präsens spricht über ein erwartetes Ereignis in der Zukunft zum angegebenen Zeitpunkt, ohne eine besondere Sichtweise auszudrücken.
  2. Das einfache Futur wird in der Schriftsprache verwendet. In der Umgangssprache ist es weniger häufig und drückt eher aus: Unsicherheit, Zweifel, Vermutung; Befehl; Versprechen, Vorhersage.
  3. Das Futur mit ir drückt aus, dass ein Ereignis oder eine Handlung in naher Zukunft mit Sicherheit passieren werden.
  4. Das Futur mit haver betont mehr als den zeitlichen Aspekt eine feste Absicht, eine sichere Erwartung oder feste Vermutung, in Frageform Zweifel (soll ich ... ?).

Die Verwendung des Konditionals[Bearbeiten]

Bevor wir zu den Einzelheiten kommen, sind noch ein paar Überlegungen veranlasst, was der Konditional eigentlich ist. Er ist jedenfalls im Portugiesischen wie in den anderen romanischen Sprachen eine Ausdrucksweise, die über eine eigenständige Form verfügt. (Im Deutschen ist das nicht der Fall. Hier verwenden wir stattdessen den Konjunktiv II - ich ginge- oder die Umschreibung mit „würde“ - ich würde gehen.)

Der Konditional hat im Portugiesischen einerseits eine zeitliche Funktion, indem er verwendet wird, wenn aus dem Blickwinkel der Vergangenheit über die Zukunft gesprochen wird. Daher wird der Konditional im Portugiesischen auch futuro do pretérito (Futur der Vergangenheit) genannt. Andererseits hat er eine modale Funktion, das heißt, er ist eine Aussageweise, die eine subjektive Einstellung des Sprechers zu seiner Aussage beinhaltet, und steht insoweit neben den anderen Modi wie Indikativ, Konjunktiv und Imperativ. Wichtiger Anwendungsfall ist, dass die Aussage von einer Bedingung abhängig gemacht wird, daher die Bezeichnung Konditional (lateinisch conditio = Bedingung).

Im einzelnen wird der Konditional in folgenden Fällen verwendet:

Temporale Funktion
  • Wenn in der Vergangenheit eine Aussage über Vorgänge in der Zukunft gemacht wird, insbesondere im Nebensatz und in der indirekten Rede:
    Ele perguntou-me ontem se eu compraria um carro este ano. - Er fragte mich gestern, ob ich dieses Jahr ein Auto kaufen würde.
    Ele disse que viria no dia seguinte. - Er sagte, dass er am nächsten Tag kommen werde.
Modale Funktion
  • Wenn die Aussage unter eine bestimmte Bedingung gestellt wird. Dazu gehören insbesondere die Fälle, in denen der Konditional im Hauptsatz irrealer Bedingungssätze angewendet wird. Das sind Sätze, in denen der Eintritt der Bedingung nicht für möglich gehalten wird. Im mit se (wenn) eingeleiteten Bedingungssatz steht in diesen Fällen der Konjunktiv Imperfekt, den wir in der nächsten Lektion behandeln werden.
    No teu lugar, eu fá-lo-ia. – An deiner Stelle (wenn ich an deiner Stelle wäre) würde ich es tun.
    Se eu tivesse dinheiro, compraria um carro. („tivesse“ = Konjunktiv Imperfekt) - Wenn ich Geld hätte, würde ich ein Auto kaufen. (siehe aber unten zum Gebrauch des Imperfekts statt des Konditionals!)
  • Zum Ausdruck von Höflichkeit oder Bescheidenheit, etwa bei einem Wunsch, einer Bitte
    Poderia dizer-me onde fica o banco, se faz favor? - Könnten Sie mir bitte sagen, wo sich die Bank befindet?
    Eu gostaria de ver o filme. - Ich würde gern den Film sehen.
  • Zum Ausdruck von Zweifel oder einer Vermutung mit Bezug auf die Vergangenheit. In der Übersetzung benützt man hier oft Adverbien wie „wohl“, „vermutlich“.
    Ele ouviu um barulho. Seria um fantasma? - Er hörte ein Geräusch. Ob es ein Gespenst war?
    A Maria já estaria em casa? - Ob Maria schon zu Hause war?
  • Zum Ausdruck von Überraschung.
    Quem diria que ela só tem 18 anos. - Wer hätte gedacht (Wer würde sagen), dass sie erst 18 Jahre alt ist.
Ersatz durch das Imperfekt

In der Umgangssprache wird heute das Konditional im europäischen Portugiesisch meist durch das Imperfekt ersetzt, insbesondere in irrealen Bedingungssätzen und bei der höflichen Bitte.

Se eu tivesse dinheiro, comprava um carro. - Wenn ich Geld hätte, würde ich ein Auto kaufen.
Podia dizer-me ... - Könnten Sie mir bitte sagen ...
Eu gostava de ver o filme. - Ich würde gern den Film sehen.
Queria um café. - Ich hätte gern einen Kaffee. (querer = wollen; das Konditional wäre: "quereria". Bei querer benutzt man meist nur das Imperfekt)

Das Konditional wird eher noch bei Fragen verwendet oder wenn man Zweifel betonen will.

In Brasilien wird hingegen das Konditional auch in der Umgangssprache häufiger verwendet.