Digitale Schaltungstechnik/ Flipflop/ JK-Flipflop MS/ Herleitung

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Titelseite
  1. Einleitung
  2. RS-Flipflop
    1. Aufbau mit NOR
    2. Aufbau mit NAND
    3. Blockschaltbild
    4. Wahrheitstabelle
    5. Impulsdiagramm
    6. weiteres
    7. Zusammenfassung
  3. Taktzustandgesteuertes RS-Flipflop
    1. Herleitung
    2. Wahrheitstabelle
    3. Zusammenfassung
  4. Taktzustandgesteuertes D-Flipflop
    1. Herleitung
    2. Wahrheitstabelle
    3. Zusammenfassung
  5. Taktflankengesteuertes D-Flipflop
    1. Herleitung
    2. Wahrheitstabelle
    3. Auflockerung
    4. Zusammenfassung
  6. T-Flipflop
    1. Herleitung
    2. Wahrheitstabelle
    3. bedingtes Toggeln
    4. Zusammenfassung
  7. JK-Flipflop
    1. Herleitung
    2. Unterschiede zur RS
    3. Zusammenfassung
  8. beidflanken gesteuertes JK-Flipflop
    1. Herleitung
    2. Zusammenfassung
  9. Ersatzschaltung
  10. Ersatzschaltungen mit JK Flipflop
  11. weitere Eingänge

Flipflop JK MS Discret 001.svg

Flipflop JK MS Discret.svg

Flipflop JK MS Discret 002.svg

Flipflop JK4.svg

auf beide Flanken triggern um Störsicherheit zu verbessern.

Anwendung und Nutzen[Bearbeiten]

JK-Masterslave Flipflops bieten eine höhere Störsicherheit, da Einlesen und Ausgabe auf unterschiedlichen Taktflanken erfolgen und damit klar getrennt sind. Verzögerungen auf der Taktleitung haben so deutlich weniger Wirkung.

Beispiel

Die Verschiebung um einen halben Takt