Digitale Schaltungstechnik/ Flipflop/ T-Flipflop/ Wahrheitstabelle

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Titelseite
  1. Einleitung
  2. RS-Flipflop
    1. Aufbau mit NOR
    2. Aufbau mit NAND
    3. Blockschaltbild
    4. Wahrheitstabelle
    5. Impulsdiagramm
    6. weiteres
    7. Zusammenfassung
  3. Taktzustandgesteuertes RS-Flipflop
    1. Herleitung
    2. Wahrheitstabelle
    3. Zusammenfassung
  4. Taktzustandgesteuertes D-Flipflop
    1. Herleitung
    2. Wahrheitstabelle
    3. Zusammenfassung
  5. Taktflankengesteuertes D-Flipflop
    1. Herleitung
    2. Wahrheitstabelle
    3. Auflockerung
    4. Zusammenfassung
  6. T-Flipflop
    1. Herleitung
    2. Wahrheitstabelle
    3. bedingtes Toggeln
    4. Zusammenfassung
  7. JK-Flipflop
    1. Herleitung
    2. Unterschiede zur RS
    3. Zusammenfassung
  8. beidflanken gesteuertes JK-Flipflop
    1. Herleitung
    2. Zusammenfassung
  9. Ersatzschaltung
  10. Ersatzschaltungen mit JK Flipflop
  11. weitere Eingänge

Schaltzeichen[Bearbeiten]

Flipflop T0.svg

Wahrheitstabelle[Bearbeiten]

Stellen wir die Wahrheitstabelle auf:
Wahrheitstabelle
C Q Kommentar
0 0 Annahme
/ 1
\ 1
/ 0
\ 0 wieder in der Ausgangssituation
/ (slash) steht für die Positive Taktflanke
\ (back slash) für die Negative Taktflanke

Vereinfachung[Bearbeiten]

Die negativen Taktflanken können entfallen, da das Flipflop nur auf positive Taktflanken regiert.
Wahrheitstabelle
C Q Kommentar
0 0 Annahme
/ 1
/ 0
Was auch entfallen kann, ist die Annahme für den Start:
Wahrheitstabelle
C Q Kommentar
/ 1
/ 0

Die Wahrheitstabelle lässt sich noch weiter vereinfachen.

Dazu führen wir eine Spalte Qn ein. Diese Spalte gibt den letzten Zustand des Flipflops an.

Wahrheitstabelle
C Qn Q
/ 0 1
/ 1 0
Betrachten wir die Abhängigkeit von Qn zu Q:

Qn ist immer das Gegenteil von Q. Wir können also sagen:


Oder kurz: Bei jeder Taktflanke ändert sich das Ausgangssignal
Wenn wir jetzt nochmal das Schema betrachten, lässt sich das auch schon darin erkennen. Flipflop T3.svg
Rein der Form wegen fügen wir diese Gleichung wieder in die Tabelle ein:
Wahrheitstabelle
C Q
/
Die Wahrheitstabelle ist zwar jetzt aufs Minimum gekürzt, aber zugebenermaßen nicht einfacher interpretierbar.