Wikijunior Alte Zivilisationen/ Übersicht Afrika

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Inhaltsverzeichnis


Die Wiege der Menschheit[Bearbeiten]

Afrika gilt als Wiege der Menscheit. Die ältesten bisher bekannten menschlichen Lebensspuren fanden sich in Ostafrika. Hier entstanden die ersten großen Zivilisationen. Von hier aus breiteten sich die Menschen im Laufe der Jahrtausende über die ganze Welt aus.

Im Niltal in Nordafrika waren die Bedingungen besonders günstig: Viel Sonne, aber auch genug Wasser. Die jährlichen Überschwemmungen düngten den Boden, wodurch über Jahrtausende die Fruchtbarkeit des Bodens nicht nachließ. Der Nil diente auch als Transportsystem. So entwickelte sich in Ägypten eine der ersten Zivilisationen. Von dort aus breitete sich der Ackerbau schon früh in andere Gebiete aus, sowohl in Afrika als auch ins Zweistromland.

Im Altertum waren Reisen zu Lande gefährlich und langwierig, zumal in Nordafrika und in Kleinasien viele Wüsten zu durchqueren waren. Für Fernreisen war der Seeweg besser geeignet. Dadurch war Nordafrika über das Mittelmeer eher mit Europa und den altorientalischen Reichen verbunden als mit dem Rest Afrikas.

Karthago war um die Mitte des 1. Jahrtausend v. Chr. die herrschende Großmacht im westlichen Mittelmeer. Später wurde sie von den Römern als Beherrscher des Mittelmeerraums abgelöst. Die Römer eroberten im Jahre 30 v. Chr. Ägypten und herrschten ab da jahrhundertelang über Kleinasien und ganz Nordafrika. Karthago war die Kornkammer des römischen Reiches, bis es 439 von den Vandalen erobert wurde. Später eroberten die Araber Nordafrika und drangen bis Spanien vor.



Links