Wikijunior Europa/ San Marino

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blank map europe coloured.svg
Europa

Einleitung zu Europa
Die Europäische Union

Überblick

Landkarten
Hauptstädte, Sprachen
Europa in Zahlen
Staatliche Strukturen

Anhang

Glossar
Projektdefinition

Die Lage von San Marino in Italien.

Die Enklave San Marino ist ein sehr kleines Land in Südeuropa, vollständig von Italien umgeben.

Die Hauptstadt heißt offiziell Città di San Marino und wird kurz als San Marino oder La Città (Italienisch für „Die Stadt“) bezeichnet.

Die Währung ist der Euro, weil San Marino mit der Wirtschaft Italiens durch viele Verträge stark verbunden ist. San Marino ist nicht Mitglied der Europäischen Union, hat aber das Recht, eigene Euro-Münzen herauszugeben.

San Marino ist eines der kleinsten Länder in der Welt.

Die Flagge von San Marino.

Geschichte

Die Republik San Marino soll von Marinus im Jahr 301 gegründet worden sein und ist die älteste Republik der Welt. Marinus war ein christlicher Steinhauer, der zu den Hügeln floh, die San Marino zusammensetzen, um der Verfolgung unter dem römischen Reich zu entgehen. Trotz aller Auseinandersetzungen mit den umliegenden italienischen Regionen hat es immer wieder seine Selbständigkeit als Republik behauptet. An der Einigung Italiens im 19. Jahrhundert wollten die Bürger nicht teilnehmen.

Seit 1923 hatte die faschistische Partei die absolute Mehrheit. Dennoch war San Marino im Zweiten Weltkrieg neutral. Nach dem Krieg wurde die Selbständigkeit in vielen Verträgen mit Italien und der EU bestätigt, gleichzeitig entwickelte sich die Zusammenarbeit weiter.

Landschaft und Klima

San Marino ist das drittkleinste Land in Europa, nur die Vatikanstadt und Monaco sind noch kleiner. San Marino belegt 61 km². Das hügelige Land liegt am Ostrand der Apenninen; besonders markant ist der Monte Titano, mit 756 m Höhe der höchste Berg des Landes, an dessen südwestlichem Hang sich die Hauptstadt befindet.

Vorherrschendes Klima ist das Mittelmeerklima mit warmen Sommern und milden Wintern. Wegen der Höhenlage ist das Klima etwas kühler als an der Küste.

Bevölkerung

Das Schloss von San Marino

Das Land hat etwa 31.000 Einwohner mit einer Bevölkerungsdichte von etwa 520 pro km². Die Mehrzahl (etwa 83 %) sind San-Marinesen und etwa 12 % Italiener.

Landessprache und Amtssprache ist Italienisch. Wegen des Tourismus sprechen fast alle Einwohner mindestens eine Fremdsprache fließend.

Das römisch-katholische Christentum ist Staatsreligion in San Marino, zu der über 90 % der Bevölkerung gehören.


Wikipedia hat einen Artikel zum Thema:

Siehe auch

Mit Hilfe von Wikipedia gibt es viele weitere Informationen über San Marino, beispielsweise: