Gitarre: Melodiepicking - Vom Basslauf zur C-Dur-Tonleiter

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Vorübung[Bearbeiten]

C Dur Zupfmuster 3er-Takt.svg
Achte besonders auf die Lage der Basstöne

Spiele diese Übung einfach hintereinander. Wechsle auch beliebig oft die Reihenfolge. Achte bitte nur darauf, dass man bei jedem Neuansatz in der Regel mit C-Dur beginnt, und am Schluss mit C-Dur endet.

Die Durchgangstöne bzw. der Basslauf[Bearbeiten]

C Dur Basslauf 3er-Takt.svg

Diese Akkordfolge kann beliebig abgewandelt werden. Wieder sollte man darauf achten, dass das Stück mit dem Akkord C beginnt, und auch mit C endet. Ansonsten kann man jede beliebige Akkordfolge mit und ohne Basslauf dazwischen spielen. Beim Basslauf, so wie er hier verwendet wird, wandert man von einem Grundton eines Start-Akkordes die Tonleiter rauf oder runter bis zum Grundton des Ziel-Akkordes. Da zwischen F und G kein weiterer Ton mehr liegt, kann man zwischen diesen Akkorden keinen direkten Basslauf spielen[1].

Hoch zum Seitenanfang Hoch zum Seitenanfang


  1. Wenn man zwischen F und G trotzdem einen Basslauf spielen will, dann könnte man auch versuchen noch ein paar Nachbartöne mit einzubinden. z.B. F E F | G oder einfach einen Wechselbass darüberlegen. Das heben wir uns aber für irgendwann später einmal auf.