Aus Deutschland in die USA umziehen: Rente und Altersvorsorge

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Startseite | Einleitung | Literatur und Weblinks | Druckversion

Vor dem Umzug: Angelegenheiten in Deutschland ordnen | Rente und Altersvorsorge | Wertpapiere | Arztbesuch und Impfungen | Papiere | Devisenbeschaffung | Was man mitnehmen sollte | Was man nicht mitnehmen sollte | Elektrizität | Umzug organisieren | Haustiere | Flug und Einreise

Nach dem Umzug: Unterkunft | Immobilienerwerb | Einen Haushalt starten | Telefon, Internet, Post | Social Security | Banken und Zahlungsmittel | Krankenversicherung und Gesundheit | Mietwagen | Autokauf | Amerikanischer Führerschein

Leben in den USA: Arbeiten in den USA | Steuern | Ehepartner | Kinder | In den USA ein Kind bekommen | Bürgerrechte und -pflichten | Artikel, die in den USA wider Erwarten doch erhältlich sind | Nützliche USA-Daten

Rente und Altersvorsorge[Bearbeiten]

Bevor Sie Deutschland für längere Zeit oder gar für immer verlassen, sollten Sie sich mit der Rentenversicherungsanstalt in Verbindung setzen und dort einen Antrag auf Kontenklärung stellen. Die Kontenklärung ist eine kostenlose Serviceleistung der Rentenversicherungsanstalt, die Sie nicht in Anspruch nehmen müssen, die für Sie jedoch Vorteile hat. Erstens sind die Unterlagen dann gleich dort, wo sie hingehören, und können Ihnen beim Umzug nicht mehr verlorengehen. Zweitens verschaffen Sie sich durch eine Kontenklärung Gewissheit, ob mit Ihren Rentenpapieren alles in Ordnung ist oder ob noch etwas fehlt. Falls Ihre Rentenversicherungsnachweise nämlich unvollständig sind, möchten Sie sich wahrscheinlich so früh wie möglich darum kümmern. Wenn Sie später einmal nach Deutschland zurückkehren und erneut rentenversicherungspflichtig werden, können Sie dann auf jeden Fall weiter in die deutsche Rentenversicherung einzahlen – egal, ob Sie zwischendurch eine Kontenklärung durchgeführt haben oder nicht.

Rentenanwartschaften, die man in Deutschland bereits erworben hat, bleiben auch nach einem Umzug in die USA erhalten. Beim Erreichen des Rentenanspruchs wird die deutsche Rente per Überweisung oder Scheck auch in die USA gezahlt. Ein deutsch-amerikanisches Rentenabkommen gewährleistet darüber hinaus, dass eine Einzahlungszeit in die amerikanische Rentenversicherung (Social Security) auf die deutsche Einzahlungszeit, wenn diese zum Rentenanspruch nicht ausreicht, angerechnet werden kann. Umgekehrt gilt dasselbe. Nicht angerechnet werden jedoch Erziehungszeiten, die außerhalb von Deutschland verbracht wurden.

Ebenso wie in Deutschland sollten Sie auch in den USA unbedingt an ausreichende private Rücklagen denken. Die gesetzliche und betriebliche Altersvorsorge reicht auch in den USA für einen komfortablen Ruhestand kaum aus. Im englischsprachigen Internet findet man verschiedene retirement calculators, mit denen man ausrechnen kann, wieviel Geld man jeden Monat zurücklegen muss, wenn man im Ruhestand ein bestimmtes Vermögen zur Verfügung haben will.

Weblink