Wikibooks:Ich brauche Hilfe

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Häufig gestellte Fragen · Ich brauche Hilfe · Meinungsbilder · Verbesserungsvorschläge
Rundschau · Schwarzes Brett · Bots  · Import

Crystal Clear app wp.png
Abkürzung:
WB:IBH
Willkommen
Nuvola apps filetypes.svg

Du hast Fragen über Wikibooks? Hier kannst du sie stellen, wenn sie noch nicht in den FAQ oder im Wikibooks-Lehrbuch beantwortet wurden. Allerdings solltest du beachten, das dieses Projekt noch relativ jung und die Anzahl der Mitarbeiter noch gering ist.
Wenn deine Frage nicht sofort beantwortet wird, hab ein wenig Geduld. Was nicht hierher gehört, sondern wofür es eigene Seiten gibt:

Wohin du deine Diskussionsbeiträge platzieren kannst, steht in Diskussionsseiten benutzen.
Vielleicht ist deine Frage schon im Wikibooks-Lehrbuch beantwortet worden. Wenn nicht, setze sie bitte auch auf die Wunschliste für Hilfethemen

Ältere Fragen finden sich in den Archiven:

Archiv-Übersicht über Wikibooks:Ich brauche Hilfe

2004 •  2005 •  2006 •  2007 •  2008 •  2009 •  2010 •  2011 •  2012 •  2013 •  2014 •  2015 •  2016 •  2017 •  2018 • 

Hier stellst du deine Frage

Dabei bitte beachten:

  • aussagekräftigen Betreff wählen
  • Unterschreibe mit -- ~~~~.
  • Bei Fragen zu einem bestimmten Kapitel immer [[verlinken]]

Das neue Thema möglichst mit Abschnitt hinzufügen beginnen; dann wird die Zusammenfassung zur neuen Überschrift.

Bei Fragestellung über die Bearbeiten-Funktion:

  • Neue Fragen bitte immer an das Ende des Textes setzen und mit einer neuen ==Überschrift== beginnen.
  • Wenn dir hier geholfen wurde, beende bitte das Thema mit {{erledigt|Dein Text-- ~~~~}}. Anstelle von „Dein Text“ kannst du schreiben, ob die Hilfe gut war und kannst dich auch bedanken.

Bitte aber beachten: Wikibookianer helfen gern - aber wir sind kein kostenloser Recherche- oder Auskunftsdienst. Dafür gibt es Wikipedia:Auskunft. Diese Seite ist für Fragen rund um die Wikibooks gedacht.

Hinweise zur Archivierung: Themen werden archiviert, wenn sie abschließend behandelt wurden – entweder ausdrücklich oder implizit – oder wenn es seit mindestens 12 Monaten keine weitere Antwort gibt. Genutzt wird das Archiv des Jahres, in dem der letzte Beitrag veröffentlicht wurde. Für etwa drei Monate wird am Anfang im Abschnitt Kürzlich archivierte Themen noch darauf hingewiesen.

Archivierte Beiträge können in der Regel nur über das Stichwort, nicht über den Inhalt gesucht werden.

Wenn ein Thema nochmals besprochen werden soll, ist es hier als neue Frage zu stellen, ggf. mit einem Verweis auf die frühere Diskussion.

Für das Verfahren der Archivierung stehen Vorlage:Archiv Hilfe (mit Arbeitsanleitung) sowie Vorlage:Archiv Hinweis zur Verfügung.

Hilfe: Erste Schritte | FAQ | Kommunikation: Chat
Hilfe

Kürzlich archivierte Themen[Bearbeiten]

Letzte Archivierung durch Jürgen 12:55, 25. Feb. 2018 (CET)

Problem mit MediaWiki:Edittools[Bearbeiten]

Seit einiger Zeit wird die Liste der Sonderzeichen nicht mehr wunschgemäß angezeigt. Angeboten werden nur noch die Standard-Sonderzeichen (Umlaute bis </math>), aber nicht mehr die ComboBox zum Umschalten auf Wiki-Syntax, IPA und andere Sprachen. Die Auswahl z.B. der vorgefertigten Texte zur Wiki-Syntax ist also nicht möglich – nicht einmal <code>+</code>. Anders als ursprünglich vermutet liegt das nicht an meinen persönlichen Einstellungen; bei einem anderen Nutzer und bei Bearbeitung als IP besteht das Problem genauso.

Irgendetwas hat sich offensichtlich an der Zusammenarbeit mit MediaWiki:Onlyifediting.js und MediaWiki:Common.js geändert. Das Problem wurde bereits bei Wikipedia und den Verbesserungsvorschlägen angesprochen, aber nicht gelöst. Das Hauptproblem besteht darin, dass unsere Struktur der Helferlein ziemlich alt ist (siehe auch die Frage bei der Wikipedia). Eine korrekte Überarbeitung ist also ziemlich aufwändig.

Hat jemand eine Idee für eine schnelle Lösung?

Oder wäre provisorisch ein Ersatz ähnlich wie bei en-WB angebracht? Alles Wichtige (Standard-Sonderzeichen, Wiki-Syntax) wird im Bereich <p id="Standard">...</p> zusammengefasst und mit <br /> aufgeteilt.

Besser wäre natürlich eine dauerhafte Lösung. Aber wegen der Komplexität kann wohl nicht mit einer schnellen Erledigung gerechnet werden. -- Jürgen 11:32, 24. Okt. 2015 (CEST)

Erklärung dafür gefunden, dass die ComboBox nicht mehr angeboten wird: Laut WP:Technik ist die Funktion document.write() seit 6. Aug. 2015 nicht mehr verfügbar mit der entsprechenden Auswirkung. Der Versuch mit mw.loader.load durch diese Änderung hatte allerdings nichts gebracht; dazu wäre wohl mehr Anpassung erforderlich. -- Jürgen 12:23, 24. Okt. 2015 (CEST)

Als Notlösung füge ich erst einmal code ein; aber das reicht nicht auf Dauer. -- Jürgen 11:48, 7. Nov. 2015 (CET)

Hinweis: Eingabeprobleme wurden auch bei den Verbesserungsvorschlägen in mehreren Abschnitten angesprochen. Lösungen wurden angekündigt, aber nur teilweise umgesetzt. Diese Probleme sind so wichtig, dass sie möglichst erst nach einer vollständigen Lösung archiviert werden sollten. -- Jürgen 09:50, 31. Jan. 2016 (CET)

Wikibooks als ausreichende Quelle?[Bearbeiten]

Irgendwo gab es in der Vergangenheit eine Meldung (wahrscheinlich unterhalb des Eingabefensters) ungefähr so:

Mit deiner Bearbeitung stimmst du zu, dass "Wikibooks" als Quellenangabe ausreicht.

Diesen Text finde ich leider nicht mehr (auch nicht mit der Volltextsuche), aber im Zusammenhang mit dieser Diskussion kann er von Bedeutung sein. Kann sich jemand erinnern und einen Link nennen (vermutlich auf eine frühere Version)? -- Danke! Jürgen 11:09, 21. Aug. 2016 (CEST)

Hallo Jürgen, mir ist grad aufgefallen, dass es überall einen ähnlichen Satz gibt (Wikipedia), daraufhin habe ich hier nach einem ähnlichen Passus gesucht, der steht unten vor dem Veröffentlichen-Button. Zitat: „Du stimmst zu, dass ein Hyperlink oder eine URL zur Seite für die notwendige Zuschreibung gemäß der Creative-Commons-Lizenz ausreichend ist.“ Ich weiß nicht, wo das geändert werden kann, nehme aber an, dass es eine Stelle gibt, und vermute dort in einer alten Version die Variante, die Du gesucht hast. Kann das sein? Gruß --HirnSpuk 20:08, 16. Mär. 2017 (CET)

Danke für den Hinweis. Dieser Hinweis steht in MediaWiki:Wikimedia-copyrightwarning und wurde offensichtlich irgendwann in der Vergangenheit zentral geändert und übersetzt. Wir (d.h. die Gemeinschaft in Ausführung durch einen Admin) sind in der Lage, eine eigene Formulierung zu verwenden. Das hatte ich in der o.g. Diskussion zu den Lizenzbestimmungen angesprochen. -- Jürgen 08:08, 17. Mär. 2017 (CET)

Hallo Jürgen, ich habe gerade im Zuge der Beschäftigung mit der „Seite speichern“-Sache das hier gefunden: Vorlage:Doppellizenz_CC_by-sa_Wikibooks. Dort steht eine sehr ähnliche Formulierung. Hast Du das gesucht? Gruß --HirnSpuk 20:07, 23. Mär. 2017 (CET)

Verschiebung einer Vorlage – Weiterleitung[Bearbeiten]

Moin, wenn ich das hier demnächst machen will, muss ich dabei ja Vorlagen verschieben. Gibt es dabei irgendwas spezifisches zu beachten? Werden die Vorlagen auch als Weiterleitung vernünftig dargestellt (also solange die Seiten auf die Verwendung der neuen Vorlage umgestellt werden)? Danke und Gruß --HirnSpuk 16:39, 17. Apr. 2017 (CEST)

Locked.svg

Erledigt! Die Diskussion ist zu einem (vorläufigen) Ende gekommen, und es gibt derzeit keinen weiteren Diskussionsbedarf.

Ergebnis: Brauch ich vorerst nicht mehr wissen. Gruß --HirnSpuk 05:26, 28. Mär. 2018 (CEST)

Wikibooks oder Wikisource[Bearbeiten]

Ich habe hier ein Buch zur Geschichte der Mathematik: Benutzer:Bilanzgrenzer/Von Pythagoras bis Hilbert. Das Buch ist gemeinfrei, weil der Autor Egmont Colerus (1888 - 1939) schon über 70 Jahre tot ist. (analog zu Hiltlers "Mein Kampf"). Kann ich dieses Buch auf Wikibooks reinstellen? --Bilanzgrenzer 11:16, 1. Mai 2017 (CEST)

Hallo und willkommen bei Wikibooks. Die Richtlinien hier sagen (Hilfe: Was Wikibooks ist): „Wikibooks ist keine Sammlung frei verfügbarer Quellen. Diese Aufgabe hat das Schwesterprojekt Wikisource-logo.svg Wikisource.“ Die grundlegenden Richtlinien von Wikisource findest Du hier: s:Wikisource:Über_Wikisource, diese sagen: „Die bei Wikisource erfassten Texte wurden in der Regel bereits veröffentlicht. Sie werden in diesem Projekt digitalisiert bzw. transkribiert, also in elektronischen Text (E-Text) umgesetzt. Natürlich ist es auch möglich, unveröffentlichte Texte einzubringen, die nur handschriftlich vorliegen.

Folglich würde ich sagen: Wenn Du das Original zur Verfügung hast, ist es eher ein Fall für Wikisource. Vorausgesetzt Deine Anfrage dort wird wegen der Gemeinfreiheit positiv beschieden. Ansonsten ist es wohl ein Grenzfall hier, da Wikibooks für Lehr-, Sach- und Fachbücher ist. Nun kann man sicher streiten, ob das entsprechende Werk darunter fällt, oder nicht. Daher empfehle ich weitere Meinungsäußerungen an dieser Stelle abzuwarten, möchte aber keine zu großen Hoffnungen machen. Ich persönlich wäre nicht abgeneigt, bin aber zu kurz hier, als das ich da eine verlässliche Aussage treffen könnte.

Falls Du Deine bisherigen Mühen zu Wikisource übertragen willst/kannst/darfst, gibt es eine Import-Funktion, die üblicherweise von Administratoren durchgeführt werden kann. Eine Diskussion dazu findest Du hier: s:Wikisource:Skriptorium/Archiv/2013/Oktober#Importieren. Wie das genau von Wikisource aus geht, müsstest Du allerdings dort erfragen. Viele Grüße --HirnSpuk 19:51, 1. Mai 2017 (CEST)

Wenn du den Text kürzt, in modernes Deutsch übersetzt, kommentierst oder sonstwie bearbeitest, könntest du hier richtig sein. Wenn du das Buch in vollem Umfang Wort für Wort exakt abschreiben willst, ist es bei Wikisource richtig. Wikisource will nur 100%ige Originale. -- Klaus 20:41, 1. Mai 2017 (CEST)

Wikibooks als neue Heimat für etwas, das zugleich Anleitung und Dokumentaiton ist, möglich?[Bearbeiten]

Hallo, die Community um den ct-Bot sucht nach Plattformen, das über viele Jahre gesammelte Wissen zum ct-Bot möglichst beständig, erweiterbar und lizenrechtlich sicher zu speichern. Das gesammelte Wissen ist inhaltlich eine Mischung aus Dokumentation (zu Hard- und Software) und Anleitungen zur Verwendung derseleben (Aufbau, Programmierung und Simulation eines ct-Bots). Wäre es prinzipiell möglich, das Wissen von https://www.heise.de/ct/projekte/machmit/ctbot/wiki hier her zu mirgieren oder widerspricht es in irgendeiner Weise Wikibooks-Richtlinien udn wir riskieren nach den ersten Tagen umfangreicher Portierungsarbeiten eine Löschung? Vielen Dank GuyMontag 15:26, 8. Jun. 2017 (CEST)

Hallo, @GuyMontag, ich konnte auf die Schnelle nichts finden, was dagegen spricht. Wenn ihr über ausreichende Rechte an den Texten und Bildern verfügt, könnt ihr sie hier einstellen, wobei: Bilder bitte auf Commons hochladen und schauen, ob ihr die hiesigen Lizenzen akzeptieren könnt. Letztlich sollen Wikibücher ausgedruckt als Bücher irgendeinen Sinn ergeben, sie sollen daher in einer bestimmten Reihenfolge lesbar sein. Hier lohnt es, sich Gedanken über eine Gliederung zu machen. Qwertz84 16:51, 8. Jun. 2017 (CEST)

Hi Qwertz84, danke für die Hinweise. Bezüglich der Gliederung: sofern "in einer bestimmten Reihenfolge lesbar" eine Lesbarkeit meint wie sie auch bei Grammatiken akzeptiert wird (Inhalt bezieht sich auf einen gemeinsamen Sachverhalt, bei einer Grammatik also der jew. Sprache), denke ich, dass dies bei uns der Fall ist. Genauso wie bei einer Grammatik macht es aber nicht unbedingt Sinn, sie von Anfang bis Ende durchzulesen. Es ist in unserem Fall eine Doku, die sich auf ein gemeinsames Thema (den ct-Bot) bezieht und daneben auch Tutorials enthält (wie installiere ich den Bot-Simulator? Wie baue ich den Bot zusammen?, aber eben auch Dokumentationsteile im Sinne "Beschreibung bestimmter Bot-Verhalten. Das kann man sich alles durchlesen, realistisch würde man sich aber nur mit dem Teil befassen, den man punktuell ausprobieren möchte. GuyMontag 01:49, 10. Jun. 2017 (CEST)

Moin, ergänzend zu Qwertz Hinweisen: Der entsprechende Punkt der Hilfe ist Hilfe:Was Wikibooks ist. Ein Lehrbuch mit den gegebenen Informationen ist sicher möglich. Ein wenig Sorgen mache ich mir aufgrund der Zielsetzung der Ursprungsseite. Auf erwähnter Hilfeseite steht „kein Webspace-Provider“, das könnte kollidieren. Ich würde empfehlen weitere Meinungen abzuwarten. Gruß --HirnSpuk 18:30, 8. Jun. 2017 (CEST)

Hallo HirnSpuk, danke auch für Deine Antwort. Die Hilfeseite hatte ich selbstverständlich gelesen. Wie genau grenzt ihr denn "kein Webspace-Provider" ab? Bsp.: wenn ein Dozent hier ein Lehrbuch veröffentlicht und seine Studis darauf aufmerksam macht und sie das Lehrbuch dann hier benutzen - nutzt der Prof Wikibooks dann nicht auch streng genommen als Webspace-Provider? Wir könnten wie gesagt auch ein Wiki auf unserer (vorhandenen) Community-Seite nutzen, hätten aber nicht die Hochverfügbarkeit, die indirekte Werbung für unser Projekt (das explizit ein Bildungsprojekt ist), die Lizenz-Sicherheit und würden zudem die Gelegenheit verpassen, ein tolles, langjähriges Projekt (den ct-Bot) zu einem anderen, noch tolleren Projekt beizutragen (Wikibooks/Wikiversity). GuyMontag 01:49, 10. Jun. 2017 (CEST)

Hallo GuyMontag, da muss ich etwas ausholen und bitte um Entschuldigung, wenn es etwas länger wird. Vorweg ein Disclaimer: Meine Ansicht beruht auf meiner kurzen (etwas mehr, als ein Jahr) Erfahrung hier (und bei anderen Wikimedia-Platformen). Und ich bin da auch zwigespalten, wenn's meine Website wäre, würde ich sagen: Klar, mach nur, Attacke! Persönlich bin ich da auch ganz (Idee und Argumentation) auf Deiner Seite. So einfach kann ich es mir allerdings nicht machen, weil viele Menschen unterschiedliche Auffassungen zu Wikimedia-Projekten haben.

Wo sortiert man ein Wiki ein? Ich meine so zwischen Buch, Website, Diskussionsforum, Webspace-Provider? Was ist überhaupt ein Buch? Natürlich ist ein Wiki in gewisser Weise eine Art Webspace-Provider in dem Sinne, das Menschen dort Inhalte einstellen, die dann im Internet zugänglich sind. Ein Wiki hat auch Diskussionsseiten, kommt also auch einem Forum irgendwie näher (in gewisser Weise). Kann eine lose Ansammlung von Webseiten überhaupt als Buch gelten?

Das sind alles philosophische Betrachtungen, die sich aber in der Gruppendynamik der Gemeinschaft ganz praktisch äußern: Oberstes Ziel ist das Schreiben von Lehrbüchern. Und mit Lehrbüchern ist in erster Linie wirklich die klassische Lehrbuchabteilung einer Universitätsbibliothek gemeint. Das Problem ist nur, so wirkt das hier nicht alles, wenn man einen Blick auf die Regale wirft. Und so soll es auch nur begrenzt wirken und es ist auch schwer zu leisten, da die drei Gruppen Mitarbeits-Affine, Mitarbeiterzielgruppe und klassische Lehrbuchautoren sich recht stark unterscheiden. Daher werden im allgemeinen auch Freizeitthemen akzeptiert (da würde ich Deinen/Euren Ansatz jetzt mal einsortieren).

Es wird jedoch im allgemeinen ein recht großer Wert auf „Buchform“ gelegt, das bedeutet, es soll wirklich in einer bestimmten Reihenfolge aufbereitet lesbar sein. Die Zusammenstellung, wie Du sie oben Qwertz schilderst, läuft leider auf die Darstellung in Art einer Website hinaus (daher meine Ansicht: Vorsicht bei dem Punkt kein Webspace-Provider). Du hast es mit einer Grammatik verglichen, sieh es einmal so: Du wirst in einer Lehrbuchbibliothek keine Grammatik finden, sehr wohl aber ein Lehrbuch zu einer Grammatik.

Daraus rührte meine Empfehlung weitere Meinungen abzuwarten. Erfahrungsgemäß sollte man sich dafür etwa zwei bis vier Wochen Zeit lassen (und – so leid mir das auch tut das sagen zu müssen – im Zweifel lieber verzichten).

Den Vergleich mit der Grammatik finde ich recht gut und möglicherweise hat man da einen Ansatzpunkt zu argumentieren. Wenn Du/Ihr nun eine Struktur für das Buch vorgebt, die sich an einer Grammatik orientiert, in Form eines – sagen wir – Herausgeberwerks, vielleicht könnte man das als „Experiment“ einfach mal laufen lassen. Es muss allerdings unter allen Umständen vermieden werden, dass dieses „Experiment“ als „eigenes Wiki“ aufgefasst würde. Diese Aufsicht müsstet Ihr entsprechend führen, den Mitarbeitern hier (also den Autoren an anderen Themen) als sinnvoll erklären und auch entsprechend durchsetzen. Es muss auch abgegrenzt werden, wie sich diese Idee zu „Beschreibungen von Video- und Computerspielen“ unterscheidet, denn es soll ja nicht über Roboterprogrammierung im allgemeinen gesprochen werden, sondern über den ct-Bot im speziellen. Leider haben wir zur Zeit keine etablierten Strukturen, mit denen wir ein solches Unterfangen unterstützen könnten. Um ein Gefühl für die übergreifende Problematik zu bekommen, empfehle ich Wikibooks:Meinungsbilder/ Schreibwerkstatt und die dazugehörige Diskussionsseite zu lesen.

Eine weitere Möglichkeit, die mir einfiele, wäre die Sachen im Benutzernamensraum zu Kapiteln zu entwickeln und immer, wenn ein Kapitel fertig ist, es entsprechend ins Lehrbuch zu migrieren. Aber auch hier sind nicht Tür und Tor offen, wenn sich da nicht zeigt, dass das funktioniert und ein angemessenes Lehrbuch dabei entsteht, dann wird auch das wahrscheinlich über kurz oder lang zu Problemen führen (mit dem gleichen Argument Webspace-Provider, denn auch die Benutzernamensraumseiten haben dem Zweck zu dienen Lehrbücher zu schreiben).

Eine dritte Variante könnte eine Migration in die Wikiversity sein, da bin ich aber überfragt, wie die Herr- und Frauschaften das dort handhaben wollen/können/müssen.

Wie sieht es denn mit den Inhalten aus, die als Artikel-Link bei Euch bereit stehen? Die können nicht so ohne weiteres migriert werden. Auch finde ich auf dem Wiki keine Angabe der Lizenz. Das ist ein Fallstrick, weil jeder Inhalt der dort geschrieben ist, erstmal der Person gehört, die ihn geschrieben hat. Damit ist eine Migration sowieso nicht so ohne weiteres möglich, weil wir erstmal davon ausgehen müssen, dass eine URV vorliegt, wenn die Texte identisch sind.

Als persönliche Einschätzung würde ich sagen: So, wie sich die Situation darstellt, liegt bei reiner Migration der Inhalte die Löschwahrscheinlichkeit bei etwa 50% oder darüber. Vermutete Begründung: zu spezifisch, keine Buchform, Werbung, URV. Oder ums noch kürzer zu sagen: Ein Lehrbuch über den ct-bot: ja eine Migration Eures eigenen Wikis hierher: eher nein, zumindest nicht so ohne weiteres. Da gäbe es wohl Möglichkeiten, aber da schließe ich jetzt den Kreis: Warte noch mehr Meinungen ab. Gruß --HirnSpuk 15:21, 10. Jun. 2017 (CEST)

Hi HirnSpuk, danke für Deine ausführliche Rückmeldung und vor allem den Kommentar zu den URV, die wir nun besser im Blick behalten werden, sollte es tatsächlich zu einer Migration kommen. Meine aktuelle Idee dazu, siehe meine antwort an Doktorchen unten. GuyMontag 16:22, 22. Jun. 2017 (CEST)

Aus Dokumentation, Anleitungen, Beispielen kann man gut ein Lehrbuch machen, die Addition solcher Fragmente ist aber nicht automatisch gleich ein Lehrbuch oder Sachbuch mit Lehrbuch-Charakter, welches sich also jedenfalls eignet, sich ein Thema anzueignen. Etwa sollte solch ein Buch hier für sich lesbar sein, also nicht notwendig schon beim direkten Lesen abhängig von anderen Werken sein, auf die nur verwiesen wird. Wobei man in einem Literaturverzeichnis natürlich auf die Weisheiten anderer Autoren/Quellen ausgiebig verweisen darf oder auch sollte. Natürlich kann man auch die Möglichkeiten digitaler Bücher nutzen, um Inhalt nicht nur linear zugänglich zu machen, sondern auch über andere Strukturen. In der Regel sollte es dann aber schon eine lineare Anordnung der Inhalte für eine Druckversion geben, eine solche hat ja bedingt durch die Papierform nun einmal deutlich weniger Möglichkeiten als digitale Werke. Das schließt nicht aus, daß sich einige Themen nicht besonders gut eignen, um dafür ein gedrucktes Lehrbuch zu erstellen (Das Problem hatte ich auch öfter bei den von mir hier eingebrachten oder ergänzten Büchern). Braucht man für die Bearbeitung des Themas, dem Lesen und Verstehen des Inhaltes also ohnehin den Rechner, um etwa Inhalte gleich übernehmen und ausprobieren zu können, und ist zum Lernen ein gedrucktes Buch zum Thema wenig oder gar nicht effizient, ist das dann wohl auch ein Grund, nicht so viel vom plausiblen Lernkonzept der Einschränkung auf ein gedrucktes Buch zu opfern. Auf der anderen Seite ist die reine Möglichkeit, es anders zu machen, allerdings kein hinreichender Grund, nicht daran zu denken, daß auch eine gedruckte Version für manche Lesergruppen relevant oder besser geeignet sein könnte. In den meisten Fällen sollte die Wahl da eindeutig beim Publikum liegen.

Folglich also Gedanken machen, wie man das Buch so flexibel strukturiert, daß es sowohl dem Thema als auch dem Publikum gerecht wird.

Da wir auch Lehrbücher zu spezifischen Programmen haben, die in der breiteren Verwendung sind, kann man sicher auch ein Lehrbuch darüber schreiben, wie man spezielle Typen von Roboter baut/simuliert/programmiert. Von daher ist das Thema selbst also nicht problematisch, ich meine, das Lehrbuch sollte als solches eben seinen Schwerpunkt als Lehrbuch haben, nicht etwa als Werbung für ein Produkt, es sollte wohl auch eher nicht die originale Dokumentation der Hersteller des Produktes sein, sondern schon etwas, was sich von einem distanzierten, neutralen Standpunkt mit dem Produkt auseinandersetzt, sonst wäre das Kriterium der Neutralität nicht gegeben.

Fazit: Kann man vermutlich wohl schaffen, mit einfachem Kopieren wird es aber vermutlich nicht getan sein, wenn man es auf ein selbständiges Sachbuch mit Lehrbuch-Anspruch bringen will.

Es könnte sich also lohnen, Konzept und Gliederung zu überlegen, damit die Gedanken zu strukturieren, das als Buchanfang vorzustellen. Dann füllt man stückweise die Inhalte auf - gut, wenn man es einfach neu schreibt, kann über Passagen natürlich auch in Ordnung sein, vorhandene Inhalte zu übernehmen, welche sich gemäß Lizenz, Urheberrecht, Qualität und Schreibweise dafür eignen. Doktorchen 17:26, 10. Jun. 2017 (CEST)

Hi Doktorchen, ich habe mittlerweile durch die Diskussion besser verstanden, was mit Lehrbuchcharakter gemeint ist. Aktuell wäre dieser nicht durchgängig gegeben. Nun ist es so, dass die ursprüngliche Doku zum ct-Bot eine Artikelreihe des heise-Verlags war, die durchaus Lehrbuchcharakter hat, da man sie sinnvoll von vorne bis hinten lesen kann. Mal angenommen, wir bekämen vom heise-Verlag die Erlaubnis, die Artikelreihe unter CC-BY-SA hier als Grundlage für ein Wikibook zu nehmen und würden diesen Text dann mit von uns verfassten Artikeln aus der später verfassten (daher aktuelleren) Community-Doku ergänzen (um deren Migration zu Wikibooks es hier ursprünglich ging) - wären dann die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Portierung dessen, was man lesen muss, um mit dem ct-Bot zu experimentieren, hin zu Wikibooks eher gegeben? GuyMontag 16:22, 22. Jun. 2017 (CEST)

Da gab es offenbar eine Fehlfunktion, daher konnte man deinen Betrag nur im Quelltext sehen, ich habe das mal leicht vereinfacht, um das Problem zu umgehen.

Wenn das Ziel ist, etwas mit Lehrbuchcharakter zu dem Thema zu erstellen, sollte doch die primäre Sorge sein, ob der Heise-Verlag die Texte mit passender Lizenz freigibt, dafür gibt es ein spezielles Verfahren (welches ich nie nutzen mußte, erklärt dann hoffentlich einer der Adminstratoren, ich bin ja auch nur Autor ;o) Das nächste wird dann sein, Leute als Autoren zu finden, die das voranbringen, wenn du nicht alles alleine machen willst. Und dann sollte es einfach mal optimistisch losgehen in dem festen Willen, etwas in der Art eines (digitalen) Buches zu erstellen, welches das Thema eben so aufgereitet, daß beliebige, aber interessierte Leser daraus lernen, mit dem Thema selbständig umzugehen. Kannst ja gucken, wie hier Bücher etwa zu Programmen oder Programmiersprachen aussehen. Es gibt auch Anleitungen/Lehrbücher zu praktischen Themen wie etwa der Einstellung einer Kettenschaltung vom Fahrrad, von daher: Einfach mal mutig sein und mit gutem Willen etwas für die Allgemeinheit Nützliches schaffen, nachdem ja nun grob umrissen ist, was das allgemeine Ziel von Projekten bei wikibooks ist. Doktorchen 16:44, 22. Jun. 2017 (CEST)

Mir fällt nochwas ein: Da ich auf Eurem Wiki keine Angaben zu Lizenzen finden konnte (will nicht ausschließen, dass ich zu blind war ;-)), könnte das evtl. problematisch sein. Wenn es tatsächlich keine gibt, dann lieber nochmal mit allen dort beteiligten klären. Das von Doktorchen angesprochene Verfahren findet sich präziser hier: Hilfe:Bilder#OTRS-Verfahren, auch wenn es sich auf der Bilder-Seite befindet, gilt es genauso für Texte. Gruß --HirnSpuk 21:44, 23. Jun. 2017 (CEST)

Ich habe mittlerweile vom heise-Verlag offiziell die Erlaubnis bekommen, alle zum Projekt gehörenden Medien unter eine Lizenz meiner Wahl zu stellen. Damit ist Folgendes Gegeben: eine Artikelreihe, die Lehrbuchcharakter hat und durch die man von Anfang bis Ende gelesen zum Ergebnis kommt und eine geklärte Lizenzfrage. Offen wäre jetzt noch folgende Frage: ist es erlaubt, thematische Unterseiten zu erstellen, die zB eine tabellarische Übersicht zu bestimmten Funktionen erhalten, aber keinen Fließtext? Das wäre Voraussetzung, um Informationen aus einem bestehenden Wiki hierher zu übertragen. Ich kann mir denken, dass sowas erlaubt ist, da ja auch Lehrbücher Tabellen enthalten, allerdings wollte ich nur nochmal zur Sicherheit nachfragen. GuyMontag 21:41, 10. Jan. 2018 (CET)

Ich denke, der Tipp von Doktorchen war schon der Richtige: Einfach mutig sein und loslegen. Qwertz84 21:55, 10. Jan. 2018 (CET)

Ja, das ist möglich. Thematische Unterseiten sind für Kapitel sogar eher erwünscht (Bitte auf Hilfe:Namenskonventionen achten! Leerzeichen nach dem Schrägstrich! Als Trennzeichen empfehle ich den Schrägstrich, nicht den Doppelpunkt, so wird während der Arbeit bereits eine rudimentäre Navigation innerhalb des Buchs aufgebaut.). Sowas kann entweder als Tabelle in den Fließtext eingebunden werden, aber auch Anwendungen, wie Verzeichnisse, Glossar etc. sind möglich. Erläuternder Beitext oder Verweise aus Text oder umgekehrt sind wünschenswert. Die generell anzustrebende Seitengröße liegt bei 32kB (um auch bei schlechter Internetverbindung die Seitenladezeit in Grenzen zu halten). Auf jeden Fall sollte jedoch das oben angegebene OTRS-Verfahren eingehalten werden, damit für alle Zeiten nachvollziehbar ist, dass die Inhalte für die CC-BY-SA Lizenz frei gegeben sind. Der Dienstweg ist hier leider unverzichtbar. Gruß und viel Erfolg --HirnSpuk 23:34, 10. Jan. 2018 (CET)

@GuyMontag, ich versuche gerade zu klären ob für jeden Text und jedes Bild eine eigene Freigabeerklärung erforderlich ist, was der Sache ja erheblichen Aufwand bescheren würde, oder ob das für das Gesamtprojekt möglich ist. Ansonsten findest Du dort noch weitere Hilfe: w:Wikipedia:Textvorlagen. Gruß --HirnSpuk 01:26, 21. Jan. 2018 (CET)

@GuyMontag zwar habe ich damit keine Erfahrungen, aber etwas recherchiert und weitere Möglichkeiten zu helfen. Also folgende Punkte:

  • Sei Dir/Seid Euch im Klaren darüber, dass es möglicherweise Probleme geben könnte die Hardware hier zu veröffentlichen (Upload von bestimmten Dateien ist nicht möglich)
  • Sei Dir/Seid Euch im Klaren darüber, dass es nicht möglich ist hier Software zu veröffentlichen (zumindest wäre mir nicht bekannt, dass das ginge, es sei denn der kommentierte Quelltext mit Erläuterungen wird ins Buch eingebunden, das ist durchaus möglich).
  • Das Wiki ([1]) liegt auf dem Heise-Server. Lizenzen konnte ich immer noch nicht finden, gehe aber davon aus, dass Heise umfassende Nutzungsrechte dafür hat, die der Verlag an Dich übertragen kann.
  • Informationen aus den Foren oder Funktionalitäten davon können hier nicht abgebildet werden. Auch wenn die jeweiligen Artikel Diskussionsseiten haben, sollen diese nicht für die Inhalte, sondern für die Bücher genutzt werden (Fehler kommentieren und Fragen über das Buch stellen ist okay; Fragen wie: „Ich bekomme den c't-Bot aus Gründen xy nicht zum laufen, was mache ich falsch?“ sind zwar vermutlich unvermeidbar aber eher nicht okay, es wäre wünschenswert, wenn dieses "Problem" von Euch betreut würde → Wikibooks ist kein Forum).
  • Das Ticketsystem ist nicht abbildbar (soll es auch nicht sein → Wikibooks ist kein Webserver).
  • Der Pool ist hier nicht abbildbar (soll er auch nicht sein → Wikibooks ist kein Webserver).
  • Nach der Migration sollten Inhalte wie z. B.: „Oder schlimmer - es steigen ein paar kleine Dampfwolken auf, mit leisem Zischen schwitzen Elkos ihr Elektrolyt aus und ICs werfen mit Kunststoffsplittern um sich. Aber selbst bei einem solchen GAU muss man nicht das ganze Projekt in der nächsten Recycling-Tonne versenken.“ (Vgl. [2]) auf Lehrbuch-Niveau gebracht werden. Nichts spricht gegen ein gewisses Maß an Unterhaltsamkeit, aber ein bißchen weniger Butter auf dem Brot wäre hier durchaus wünschenswert (Stichwort: w:Wikipedia:Vermeide_hohle_Phrasen) → didaktisch aufbereitetes Wissen, nicht journalistisch aufbereitet. Mindestens korrekt sollte es schon sein: E-Schrott gehört auch in selbigen und nicht in die Recyclingtonne :).

Wie kommt man nun zur Migration:

  • Klären ob Heise die vollumfänglichen Nutzungsrechte an allen zu verwendenden Inhalten des Wikis hat (davon gehe ich mal aus, da könnte aber evtl. jemand gepennt haben, das sollte vorweg geklärt werden. Ich würde mal sagen, das müsste in den Nutzungsbedingungen der Wikianmeldung stehen).
  • Identisch bei den Artikeln und Medien (hier ist davon auszugehen, aber auch hier sollte man sich absichern und die Bedingungen der entsprechenden Autorenverträge einmal sichten, ob z. B. Nutzungsrechte irgendwann vereinbart ablaufen o. ä.).
  • Liste mit Inhalten und Medien muss z. B. über den Vordruck von w:Wikipedia:Textvorlagen von Heise an eine E-Mail-Adresse wie oben beschrieben freigegeben werden (wichtig ist: Der Verlag muss sich im Klaren darüber sein, dass die hier üblichen Lizenzen eine kommerzielle Verwendung einschließen!)
  • Dieser E-Mail wird eine Ticketnummer zugeordnet, die auf jeder betroffenen Seite zentral (z. B. auf der Diskussionsseite) über die Vorlage Vorlage:OTRS-Freigabe bekannt gegeben werden muss. (wie sowas vor 10 Jahren mal aussah, kannst Du hier sehen: Diskussion:Helium_Music_Manager_Handbuch#Freigabe)
  • Der übliche Ablauf ist, dass die Daten erst eingestellt und dann frei gegeben werden, so ist eine eindeutige Zuordnung zwischen den Inhalten bei Wikimedia und der Freigabe möglich.

Das Problem an der Sache hier, ist der erhebliche Umfang. Ich gehe davon aus, dass ein Heise-Mitarbeiter nicht sonderlich viel Lust haben wird, alle ein bis zwei Wochen eine Freigabe-Mail zu schreiben, wenn ein neues Kapitel migriert wurde. Genauso, wie ich vermute, dass es nicht ganz unwahrscheinlich ist, dass Freigaben noch nicht vorliegen, bevor Löschfristen ablaufen. Das ist dann zwar wiederherstellbar, aber um Arbeit auf allen Seiten zu ersparen ist daher möglicherweise ein pro-aktiver Kontakt über w:Wikipedia:E-Mail-Kontakt angeraten. Hier würde ich die Mailadresse permissions-de@wikimedia.org wählen. Dann ist die Ticketnummer schonmal bekannt und kann auch entsprechend in der Freigabeerklärung erwähnt werden. Ich würde also wie folgt vorgehen:

  • Ankündigung des Projekts beim Kontakt und fragen ob folgende Reihenfolge in Ordnung geht (Ticketnummer wird generiert)
  • Freigabe von Heise für alle mit dem ct-Bot zusammenhängenden Inhalten (die Artikel und das Wiki kann man hier ja schonmal erwähnen; Ticketnummerbezug, Freigabe wird dem Support quasi angekündigt)
  • Migration der Inhalte
  • Auflisten aller Wikimedia-Seiten und -Medien, die entsprechende Inhalte von Heise enthalten und danach
  • Eine abschließende Freigabe von Heise für alle diese Objekte an permissions

Wie gesagt, ich würde das per Mail klären (siehe Mailkontaktlink oben), vielleicht gibt es dort dann auch noch bessere oder schnellere Hinweise. Wenn ich weiter helfen soll (und es nicht zeitkritisch ist), kannst Du mich gerne anmailen. Gruß --HirnSpuk 02:25, 23. Jan. 2018 (CET)

(reset Einrückung)@HirnSpuk: Danke für Deine ausführlichen Hinweis. Meine Aussage des heise-Verlags, die ich am 21:41, 10. Jan. 2018 meinte, ist konkret diese:

"Wir stimmen der Verwendung durch eine Community zu, wenn das unter freier Lizenz geschieht. Wir können diese Zustimmung allerdings nur für Inhalte geben, an denen wir auch Rechte haben."

Auf Nachfrage, ob CC-BY-Sa okay wäre:

"Nehmen Sie, was am besten passt. Wir wollen da nicht im Detail mitreden. Tendenz frei genügt."

Heißt für mich: macht mit den Heise-Materialien zum ct-Bot, was ihr wollt, solange es frei bleibt.

Würde dann das von Dir beschriebe "Prozedere" immernoch zutreffen? GuyMontag 10:40, 16. Feb. 2018 (CET)

Hi,

Kurzform: ja, tut es immer noch! Liegen Dir die oben beschriebenen Angaben als E-Mail mit einer heise-Mailadresse vor, kannst Du heise fragen, ob Du diese Mail entsprechend als Freigabe an den Support weiterleiten darfst (von wegen Briefgeheimnis und so). Vielleicht reicht das fürs erste schon. Ein Problem ist die Aussage: „Wir können diese Zustimmung allerdings nur für Inhalte geben, an denen wir auch Rechte haben.“ Das sollte schon näher bestimmt sein (s. u.).

Vorab: Es gibt keine Einrückungsvorlage tiefer, als 6 Ebenen, daher hab ich Deinen Beitrag oben mal entsprechend angepasst.

Erklärung zum Thema: Ich vertraue Dir, obwohl ich Deine Aussagen sehr einfach nachprüfen könnte (also, dass jemand bei Heise Dir das genau so gesagt hat). Es gibt aber auch Menschen, die die Aussagen weniger einfach nachprüfen könnten, und das vielleicht auch gar nicht wollen, denn hier gilt: Im Zweifel für Wikimedia, heißt: Löschen, wenn nur der leiseste Verdacht einer Urheberrechtsverletzung besteht. Und das ist das Problem.

Wenn man nicht mehr nachweisen könnte, wann da wer was geschrieben hat, könnte man vielleicht sagen, naja Augen zu und durch, wenns gelöscht wird, isses halt Pech. Da die c't Artikel aber erschienen sind, ist einwandfrei nachweisbar, wer der eigentliche Urheber und Rechteinhaber ist. Problem 2: Wenn Du Dir nicht zusichern lässt, dass Heise die vollen Rechte an den zu migrierenden Inhalten hat und Dir diese überträgt, bringst Du Dich eventuell durch Beiträge anderer in Teufels Küche, weil auf einmal auch diese Autoren möglicherweise Ansprüche geltend machen könnten. Ich vermute daher kommt der Nebensatz von Heise: „Wir können diese Zustimmung allerdings nur für Inhalte geben, an denen wir auch Rechte haben.“

Und daher auch die Wichtigkeit einer dedizierten Freigabe für alle migrierten Inhalte, ohne Pauschalaussage. Was Du natürlich immer machen kannst, ist Dein eigenes Wiki mit Mediawiki aufsetzen. Dann trägst Du aber das volle Risiko alleine. Das hat allerdings auch Vorteile, weil eine Community-Arbeit so sehr viel besser zu machen wäre. Dann könnte z. B. die hier nicht mögliche Forenfunktionalität realisiert werden. Aber das wurde ja oben auch schon thematisiert.

Nur so als Gedanke: Vielleicht ist es einfacher ein Lehrbuch von Grund auf neu zu schreiben, wenn Ihr Euch mit dem Verwaltungsaufwand drumrum nicht beschäftigen könnt? Auf Basis der Inhalte? Ist dann letztlich alles erfasst ists nicht mehr schade, wenn das offizielle Wiki dann das zeitliche segnet. Wieviele Leute seid Ihr denn? Man könnte zum Beispiel in der Gruppe alles von der Pike auf nachbasteln, so gleich die Inhalte überprüfen und die daraus gewonnenen Erkenntnisse mit dem bereits vorhandenen Wissen in ein Lehrbuch verpacken? Dinge, wie „tabellarische Übersichten zu bestimmten Funktionen“ lassen sich dann trotzdem erstellen. Auch wenn sie sehr dicht am Original sind, da könnte man dann mit der Schöpfungshöhe argumentieren. Die Funktionen sind nunmal vorhanden und leicht in einer Tabelle darstellbar. Da sollte man aber ein wenig Hirnschmalz in die sogenannte w:Paraphrasierung stecken und z. B. eine einem selbst angenehmere Sortierung anwenden. Man sollte allerdings der Vollständigkeit halber trotzdem die Rechte für Hard- und Software anfragen und freigeben lassen, sodass man Code und Schaltplan hier in jedem Fall frei verwenden kann und nicht dort noch eine URV vermutet und gelöscht wird.

Nach wie vor gilt: Ich finds gut, aber Verwaltungsaufwand drumrum lässt sich nur vermeiden, wenn etwas Neues entstünde.

Hoffe das hilft Dir weiter. Mein Mailangebot steht noch. Gruß --HirnSpuk 15:54, 16. Feb. 2018 (CET)

Hallo GuyMontag, an diesem Projekt haben der Heise-Verlag und vielleicht(?) einige Einzelpersonen Rechte. Der Heise-Verlag hat dir die Freigabe glaubwürdig und nachprüfbar erteilt, die Einzelpersonen sind ggf. noch zu nennen. Einer URV kann man leicht entgegnen, wenn man die Freigaben aller Personen einfach an die obige permissions-de-Mailadresse sendet oder indem man sie explizit nennt, beispielsweise in Form eines Dankes: Wir danken dem Heise Verlag (verlag@...de) für die Freigabe der Texte sowie den Personen (a, b, und c) für Grafiken, Schaltpläne und Anregungen. Am besten wäre es, wenn nur der Verlag strittig wäre und sonstige Personen ihre eigenen Inhalte auch selbst einpflegen -- z. B. Grafiken hochladen mit dem Hinweis, dass diese selbst erstellt wurden. Ich denke, so kann es gehen und freue mich auf den c't Bot. Qwertz84 22:39, 16. Feb. 2018 (CET)

Wenn ich nochmal kurz darf: Eine explizite Nennung durch einen Dank dürfte nicht ausreichen. Und wie ist denn die Freigabe zur Zeit nachprüfbar? Ich befürchte so könnte dann zukünftig eine Löschung im Raum stehen. Wenn auch vielleicht nicht sofort aber wahrscheinlich, wenn diese Diskussion archiviert ist, die Mitarbeiterriege hier komplett gewechselt hat und keine Freigabe im OTRS vorliegt. Da hilft jeder dedizierte, hier veröffentlichte Dank nichts. Gerade unter der von Heise geäußerten Einschränkung: „Wir können diese Zustimmung allerdings nur für Inhalte geben, an denen wir auch Rechte haben.“ Und darum ging es ja GuyMontag in erster Linie: Eine Löschung nach der Portierung zu verhindern. Mir wärs auch lieber, wir hätten andere Möglichkeiten, aber ich sehe keine. In der Tat wäre es gut, wenn die beteiligten Personen ihre Sachen direkt einpflegen. Gruß --HirnSpuk 04:50, 17. Feb. 2018 (CET)

Ein URV müsste begründet werden. Ein Anruf beim Heise-Verlag reicht aus, um sich die Sache bestätigen zu lassen. Die Leute dort sind sehr nett. Wo ist also das Problem? Ich finde, dass wir angehende WB-Autoren nicht unnötig abschrecken sollten. Wenn der Autor hinreichend gut nachprüfbar eine Freigabe darlegt, ist das mehr als wir von anderen Autoren haben. Oder willst du dir hier von jedem eine Bestätigung schicken lassen, dass der verbesserte Tippfehler wirklich seine eigene Leistung war und der Zugriff auf den Duden rechtlich sicher erfolgte? Qwertz84 09:26, 17. Feb. 2018 (CET)

Es muss nur ein Admin in 5 Jahren die alten c'ts haben, die löscht ohne mit der Wimper zu zucken, wenn keine OTRS-Freigabe vorliegt. Und sie wird vermutlich nicht bei Heise anrufen, auch wenn ich nicht glaube, dass ein Anruf reicht, so kann ich mir doch vorstellen, dass es möglich ist. Vielleicht, aber nur ganz vielleicht, hat dann ein Mitarbeiter genug Zeit und Lust die OTRS-Freigabe dann zu erledigen bevor gelöscht wird, aber daran glaub ich nicht. Und wer sagt eigentlich, dass der Mitarbeiter bei Heise, der das gesagt hat das entscheiden durfte (oder konnte)? Und dass der noch bei Heise ist, wenn da jemand anruft und fragt, weil auf Wikibooks steht, dass dem Heise-Verlag gedankt wird?

Und das hat mit abschrecken nichts zu tun. Wenn jemand auf Ikeas Parkplatz Auto fahren will, muss er auch einen Führerschein machen, da sagen wir auch nicht, ach komm, wir wollen Dich vom Auto fahren nicht abschrecken, mach mal. Nichts desto trotz kann sie auf ihrem eigenen Grundstück soviel rumpesen wie sie will, auch mit 250, wenn das Grundstück groß genug ist und sie eine Baugenehmigung für die Bodenversiegelung der nötigen Straße bekommt (und ich mich nicht täusche).

Und ein rechtlich sicherer Zugriff auf den Duden? Das meinst Du jetzt nicht ernst? Wenn doch, sag mir bescheid, dann erklär ich Dir das gerne auf Deiner Benutzerdisk. sogut ich kann. Gruß --HirnSpuk 16:20, 17. Feb. 2018 (CET)

Vielen Dank, HirnSpuk, dass du die Sache mal wieder zerredest. Sowohl ich wie auch der Autor haben deinen Standpunkt nun verstanden und sind glücklich damit. Würdest du nun bitte den Autor ohne weitere Raserei auf Parkplätzen seinen Text schreiben lassen oder hast du noch großen Diskussionsbedarf? ;-] Qwertz84 18:31, 17. Feb. 2018 (CET)

@GuyMontag, wenn ich noch von Nutzen sein kann, bitte eine Mail schreiben, ich werde Wikibooks vorerst verlassen. Gruß --HirnSpuk 05:26, 28. Mär. 2018 (CEST)

@all: Vielen Dank für die wirklich informative Diskussion. Da es Wikibooks von Anfang an in unserer Evaluation für eine Doku-Portierung schwer hatte (vor allem, weil Wikibooks und Wikiversity wenn überhaupt sehr sperrig vermitteln, welche Inhalte hier eingestellt werden dürfen), haben die möglichen Löschungen wegen URV der Wikibooks-Option nun den Rest gegeben (liegt aber eigentlich nicht an Wikibooks sondern vielmehr darin, dass auf eine freie Lizenz für die ct-Bot-Doku nicht von Anfang an gedacht wurde). Wir haben uns jetzt jedenfalls über eie dezentrale Doku in Kombination von GitHub und GitBook entschieden, um "Wissensvernichtung" (berechtigte wie unberechtigte) möglichst langfristig auszuschließen. Von der URV-Diskussion mal abgesehen wäre es schön, wenn Wikibooks und Wikiversity niedrigschwelliger vermitteln würden, was sie aufnehmen und was nicht (ehrlich gesagt konnte ich da nie einen wirklichen Unterschied erkennen) und eine von beiden Plattformen auch explizit Dokumentationen und Anleitungen erlauben würde. GuyMontag 17:39, 6. Apr. 2018 (CEST)

"Dieser Benutzername ist schon vergeben." - ist er aber laut Benutzerliste nicht[Bearbeiten]

Ich wollte mich eben registrieren, erhalte aber "Dieser Benutzername ist schon vergeben. Bitte wähle einen anderen.", obwohl der Name laut "Alle Seiten (Namensraum: Benutzer)" nicht existiert. Sind bestimmte Pseudonyme von vorneherein gesperrt? 78.52.22.27 15:42, 8. Jun. 2017 (CEST)

Moin, wenn mich nicht alles täuscht, ist die Seite, die Du suchst https://de.wikibooks.org/w/index.php?title=Spezial:Logbuch&type=newusers. Die von Dir gewählte Seite sagt aus, dass der Nutzer, der diesen Namen gewählt hat, keine Seiten in seinem Benutzernamensraum hat. Darüber hinaus gibt es aber auch gesperrte Benutzernamen, um z. B. Obszönitäten auszuschließen. Gruß --HirnSpuk 18:30, 8. Jun. 2017 (CEST)

Das Problem ist grundsätzlicher. Ein Benutzername wird für alle WMF-Projekte weltweit – Wikipedia, Wikibooks usw., de/en/fr/he usw. – einheitlich vergeben und genutzt. Ob bzw. in welchen dieser Projekte eine Benutzerseite existiert, ist davon ziemlich unabhängig. Auf der Seite Spezial:Verwaltung Benutzerkonten-Zusammenführung kannst du gezielt nach einem bestimmten Benutzernamen suchen; allerdings ist auch ein "Nicht-finden" keine 100%-ige Gewähr, dass der Name nicht benutzt wird.

Wenn du sagst, welchen Namen du wählen wolltest, könnte ich detailliert nach dem Grund suchen und vielleicht Alternativen vorschlagen. Aber einfacher dürfte sein, dass du eine Variante wählst. -- Jürgen 21:43, 8. Jun. 2017 (CEST)

Kommentareinrückung arbeitet nicht richtig[Bearbeiten]

Hallo, diese Kommentareinrückung mit {{<minus>| ... }} funktioniert nicht, wenn im Text eine URL mit Gleichheitszeichen vorkommmt, siehe Quellcode des folgenden Kommentarversuchs:

{{{1}}}

Edit: Ok, es reicht auch irgendein Text mit Gleichheitszeichen:

{{{1}}}

--92.196.121.223 13:32, 29. Dez. 2017 (CET)

Der Trick mit dem ist Gleichheits-Zeichen ist einfach zu lösen und seit Jahren vorhanden und bekannt, das ist ein grundlegendes "Problem" mit der eindeutigkeit der Wikisyntax. Wenn Du ein "="-zeichen im Text eines Templates vwerwenden willst musst du die nummer des Parameters voranstellen:

abc öasdlfkjaösdlfkj=xyz

-- 2003:84:AB22:3156:2D81:C5FF:B5DB:AA9 13:46, 29. Dez. 2017 (CET)

Danke, funktioniert. aber dass man sich, wenn man nur im Stil des Vorredners kommentieren will, mit Template-Interna auskennen muss, ja das als Template erstmal erkennen muss ... naja --92.196.121.223 13:55, 29. Dez. 2017 (CET)
Locked.svg

Erledigt! Die Diskussion ist zu einem (vorläufigen) Ende gekommen, und es gibt derzeit keinen weiteren Diskussionsbedarf.

Verschieben eines Teils einer Seite[Bearbeiten]

Hallo, ich fürde gerne einen Teil einer Bestehenden Seite in eine Neue verschieben, habe aber keine Anleitung gefunden. Geht das überhaupt und wenn nein, darf ich diese dann über mit Copy und Paste (und anschließendem Löschen von der alten Seite) "verschieben"? Von wegen Versionsgeschichte behalten... Kochsalz 17:09, 30. Dez. 2017 (CET)

Klar geht das. (1) Falls du der einzige Autor der betreffenden Seite bist, ist das kein Problem, einfach den Text kopieren und in die Zielseite einfügen. (2) Falls die Seite durch weitere Autoren bearbeitet wurde, dann einfach die Passage kopieren und auf der Diskussionsseite der Zielseite anmerken, woher die Passage stammt und wer die Autoren sind. Diese Informationen bekommst du aus der Versionsgeschichte. Bei 2-3 weiteren Autoren reicht es sicher auch aus, die Angaben in der "Zusammenfassung" beim Edit anzugeben. (3) Falls du die Seite verschieben möchtest, dann findest du im oberen Reiter auf der Seite unter dem Stichwort "Mehr" das Werkzeug dazu. Qwertz84 07:33, 31. Dez. 2017 (CET)

Einpflegen eines Beweises in das Beweisarchiv[Bearbeiten]

Ich möchte kein Buch schreiben, sondern einen Beweis in das Beweisarchiv im Portal Mathematik einstellen, dort unter Geometrie, Abteilung Planimetrie. Die zu beweisende Aussagen betrifft Ellipsen; analog der schon vorhandenen Abteilung "Kreis" (unter "Planimetrie") wäre eine Abteilung "Ellipse" einzurichten, dort hätte dann der Beweis Platz. Die zu beweisende Aussage ist im Artikel „Ellipse“ der deutschsprachigen Wikipedia Unterschrift "Eigenschaften", Unterunterschrift „Brennpunkteigenschaft“ zu finden.

In diesem Artikel gibt es schon einen elementargeometrischer Beweis der zu beweisenden Aussage. Ich fand einen (bereits fertiggestellten. in TeX gefassten) Beweis mit Mitteln der analytischen Geometrie und möchte nach Möglichkeit im Wikipedia-Artikel einen Link dorthin setzen, damit er für Interessierte auffindbar ist. Da ich selbst Autor des Beweises bin, kann ich ihn umstandslos für gemeinfrei erklären.

Wie gehe ich nun technisch & praktisch vor, um den Beweis genau dorthin zu setzen, wohin er passt? Wer weiß, wie das geht, benötigt dafür wahrscheinlich weniger als fünf Minuten; ich verbrachte bis jetzt (vergeblich) eine halbe Stunde, um mithilfe schon geschriebener Hinweise an diese doch recht basale Information zu gelangen. --Psychironiker 18:51, 11. Feb. 2018 (CET)

@Psychironiker: Welchen Titel soll der Artikel zum Beweis haben? Wenn du willst, kannst du unter Benutzer:Psychironiker/Spielwiese den Artikel erst einmal erstellen und ich werde ihn dann für dich verschieben und in die Navigation eintragen. Schreibe mir doch bitte per Mail oder auf Benutzer Diskussion:Stephan Kulla, wenn der Artikel fertig ist. -- Stephan Kulla 19:08, 11. Feb. 2018 (CET) Ping @Benutzer:Petrus3743‎: ggf kannst du auch helfen :)
Dankesehr, Stephan Kulla oder Petus (oder beide), das hat schön geklappt. Ich habe heute noch etwas an der Formulierung des Beweises "herumpoliert". Bleibt zu wissen: Kann ich das für weitere Beweise in Zukunft prinizipiel auch selbse, und wenn ja, wie? --Psychironiker 21:50, 16. Feb. 2018 (CET)

Nicht-kontrollierte-Änderungsmarkierung verschwindet nicht.[Bearbeiten]

Ich habe im Buch Gitarre und im Liederbuch einige Korrekturen als kontrolliert markiert, die ein freundlicher User ohne Anmeldung gemacht hatte. (Ich vermute Habitator terrae‎ dahinter, da er zeitnahe auch andere ähnliche Korrekturen vornahm, und schicke ihm auf diesem Weg meinen Dank hinterher. :)) Wie dem auch sei, ich bekomme die Markierungen in meiner Beobachtungsliste (!) nicht weg, obwohl ich mehrfach nach unkontrollierten Änderungen gesucht habe. Könne es sein, dass der Catch der Datenbank mal wieder geleert werden müsste oder irgendetwas in der Art? Es ist nämlich sehr lästig, wenn ich immer wieder die gleichen Beiträge durchsuche, ob da irgendwelche Änderungen mit dabei waren, die der Kontrolle oder Korrektur bedürfen, was bei unangemeldeten Usern viel wichtiger ist, als bei unseren Stammusern, denen ich nahezu blind vertraue. Wie aber schon erwähnt, waren es bis jetzt willkommene Änderungen, die ich aber gerne abhaken möchte. Danke, wer immer sich dem Problem annimt. Gruß --mjchael 14:44, 13. Mär. 2018 (CET)

Dein Problem ist vielleicht auf die Anzeige der letzten Änderungen zurückzuführen. Ich habe erst einmal eine Stelle untersucht:

  • Spezial:Logbuch/Patrol mit ausführender Benutzer "Mjchael"
  • enthält u.a. eine Kontrolle für Liederbuch/ Projektseite – 16.54, 12. März
  • Wenn zu dieser Seite über die Versionsgeschichte der letzte Unterschied angezeigt wird, wird klar, dass die letzte Änderung kontrolliert wurde.
  • Wenn nacheinander die vorherigen Änderungen (Unterschied) angezeigt werden, wird immer noch "Als kontrolliert markieren" angeboten.
  • Wenn diese Bearbeitungen über die letzten Änderungen kontrolliert werden (Einstellung ändern auf 1000 Bearbeitungen, 14 Tage, ohne Wikidata), dann werden sie bei mir (wegen persönlicher Einstellungen) als Sammeleintrag für 4 Änderungen "nicht kontrolliert" angezeigt. Wenn ich diese 4 Änderungen aufklappe, wird deutlich, dass die letzte Änderung kontrolliert wurde, die 3 vorherigen aber nicht.

Meine Erklärung: Ein (eingeklappter) Sammeleintrag wird nur dann als kontrolliert markiert, wenn alle Einzeleinträge kontrolliert wurden.

Habe ich mit dieser Beschreibung dein Problem bzw. deine Verwunderung getroffen? Wenn nicht, dann wäre es nett, wenn du ein Beispiel genauer beschreiben könntest, auch wenn mir klar ist, dass deine Beobachtungsliste von anderen nicht geprüft werden kann. -- Gruß Jürgen 16:24, 13. Mär. 2018 (CET)

Danke erstmal für deine Antwort. Ich bin wirklich bei den Beiträgen jede Änderung einzeln zurückgegangen, und habe alle Änderungen bis zum Erstellen der Seite zurückverfolgt. Mir fehlt hier einen Button, der die letzte Änderung als kontroliert markiert, und alle anderen gleich mit überschreibt. Funktioniert glaube ich bei der Wikipedia so. Aber ich schaue mich nochmal durch, und sehe nach, ob sich was getan hat. Wollte nur schonmal Danke für deine Hinweise sagen :) --mjchael 15:43, 15. Mär. 2018 (CET)
So, ich habe das Problem hinbekommen. Mein Dank an Jürgen, der mir entsprechende Fingerzeige gegeben hat. :). Ich gehe wohl davon aus, dass ich einige male zuerst die rechte, und dann die Linke Spalte in falscher Reihenfolge angeklickt habe, und da öfter mal ein paar dazwischenliegende Änderungen irgendwie übersprungen habe.
Für alle, denen es ähnlich geht: In der Beobachtungsliste auf das ► vor dem ! klicken, und dann in der entsprechenden Zeile auf (......|vorherige), und man findet den Übeltäter, der noch nicht kontrolliert wurde. --mjchael 19:24, 15. Mär. 2018 (CET)

Link vom Wikibuch zu einerWikipediaseite[Bearbeiten]

Hallo! Kann mir jemand sagen, wie ich einen Link von meinem Wikibuch zu einem Wikipediaartikel herstelle? Name des Buchs: Philosophie für Durchschnittsmenschen. Beispiel Urknall Kath Erich 13:50, 10. Jun. 2018 (CEST)

@Kath Erich:
Entweder so: [[w:Urknall|Urknall]] wird zu Urknall
Oder so: {{w|Urknall}} wird zu  Urknall
Gruß von der Erde (Nachricht an die Erde) 14:03, 10. Jun. 2018 (CEST)

Du kannst auch deine Anmerkungen, wenn du willst, schöner formatieren:

==== Einleitung ====

Dies ist ein Beispieltext<ref group=A>Also ist er nicht der beste Text</ref>, der die Formatierung<ref group=A>oder die Formatierungen</ref> der Anmerkungen darstellen soll.

:'''Anmerkungen'''

<references group=A/>

==== Schluss ====

Dieser Beispieltext war hoffentlich hilfreich<ref group=B>obwohl er nicht der beste war</ref>. Nun ist er zu End<ref group=B>er war sehr kurz</ref>.

:'''Anmerkungen'''

<references group=B/>

wird zu:

Einleitung[Bearbeiten]

Dies ist ein Beispieltext[A 1], der die Formatierung[A 2] der Anmerkungen darstellen soll.

Anmerkungen
  1. Also ist er nicht der beste Text
  2. oder die Formatierungen

Schluss[Bearbeiten]

Dieser Beispieltext war hoffentlich hilfreich[B 1]. Nun ist er zu End[B 2].

Anmerkungen
  1. obwohl er nicht der beste war
  2. er war sehr kurz
Vor allem "Danke" für Dein Bemühen. Entschuldigung, dass ich erst jetzt antworte. Es war wieder das gleiche Problem: Ich sehe den Wald vor lauter Bäume nicht. So unterließ ich das Häkchen bei "Diese Seite beobachten". Nun werde ich die noch nicht oder noch nicht elegant gemeisterten Eintragungen einarbeiten. Dringend notwendig erscheint mir auch eine Projektbeschreibung zu sein.

Im 86. Lebensjahr verliert man in vieler Hinsicht die Übersicht. Das ist auch der 'Grund, warum ich an meinem WikiBuch Ersurf_Dir_das_Urheberrecht nicht mehr weiterarbeiten kann. Auch beim vorliegenden Buch wäre eine Art "Supervision" dringend notwendig. Wenn Du meine Projektbeschreibung durchließt, wirst Du sehen, dass ich auf der einen Seite die schwierigsten Probleme lösen kann, aber doch jemanden brauche, der mich auf vorhandene Defizite hinweist. Warum wird etwa der Eintrag "Philosophie für Durchschnittsmenschen" in Suchmaschinen nicht gefunden? Dieses Problem kann ich schlechtweg nicht aus Eigenem lösen. Laufe ich Gefahr, dass nach drei Monaten ein Löschantrag meine Bemühungen zunichte macht? Jetzt, wo alles noch im Entstehen ist, ist Kritik hilfreich, ein späterer Löschantrag für die Sache und für mich ein vernichtendes Urteil. Ich bitte darum Dich und auch andere, die diesen Beitrag lesen, mir dort zu helfen, wo ich nicht mehr weiter kann. Vielleicht genügen nur wenige Hilfestellungen, dann ich bin ja kein Neuling mehr, auch sagt das bereits Veröffentlichte schon viel über seine Forum und seinen Inhalt aus. DankeKath Erich 08:53, 13. Jun. 2018 (CEST)

Die von dir vorgebrachten Probleme verstehe ich vollkomen, leider bin ich aktuell auf Reisen und werde dir darauf später antworten. Deine Beobachtungsliste kannst du verkleinern, indem du unter Spezial:Einstellungen änderst, dies funktioniert aber nicht auf einem Smartphone. Gruß von der Erde (Nachricht an die Erde) 07:29, 15. Jun. 2018 (CEST)
warum wird der Eintrag 'Philosophie für Durchnittsmenschen' in Suchmaschinen nicht gefunden?
“Weil diese Seite zu wenig Menschen oder niemand liest. Das Suchmaschinen-ergebnis wird mit der Zeit besser, wenn die Seite von ganz vielen Menschen angeklickt worden ist. Tipp: die Suchmaschine wird auch besser, wenn die Suchanfrage mit '“Wikibooks“ ...Philosophie für...' beginnt.92.77.146.192
Ich habe das Goggle-Orakel eben mal befragt. Die Diskussionsseite zu dem Buch ist diesem immerhin schon bekannt, kommt auch gleich an zweiter Stelle. Damit die Roboter der Suchmaschinen Kenntnis von dem Buch haben, müssen sie erst einmal hier vorbeischauen. Dafür können die Verweise innerhalb von Wikibooks reichen. Nützlich ist es natürlich, wenn auch von anderen Seiten, die bereits bekannt sind, Verweise auf das Buch gesetzt sind, dann erscheint die Relevanz höher. Ein Verweis in dem bereits diskutierten Blog bei diesbezüglichen Beiträgen könnte schon einmal helfen. Google etc kann nicht direkt erkennen, wieviele Leute hier etwas lesen. Google kann mit den Robotern allerdings analysieren, wieviele andere Seiten auf solch ein Buch verweisen, eventuell auch noch mit dem Buchtitel als Verweistext. Dann findet sich das Buch auch bald mit guter Platzierung in den Suchergebnissen, nicht nur die Diskussionsseite zu dem Buch ;o) So oder so, braucht das seine Zeit, bis die Roboter Verweise zum Buch finden, diesen folgen und daraufhin die Seite mit dem Buch indizieren, danach in die Datenbank eintragen. Erst danach kann sich das Buch ja dort bei einer Suche finden. Prinzipiell kann man das etwas beschleunigen, wenn man die Seite Goggle selbst zur Kenntnis bringt (dort anmelden, machen aber vermutlich nur wenige Leute, die Roboter finden solch öffentliche Seiten auch früher oder später selbst) Doktorchen 16:50, 15. Jun. 2018 (CEST)

einen Sammelband zur GLAM Arbeit schreiben[Bearbeiten]

Hallo liebe WikiBooks Community,

ich war sechs Jahre als Kuratorin für Kulturpartnerschaften für Wikimedia Deutschland tätig, jetzt arbeite ich in einer ähnlichen Funktion für die Deutsche Nationalbibliothek (blogpost). Unter anderem aus der Wikimedia Community wurde immer wieder der Wunsch an mich herangetragen mein Wissen zu teilen und meine Kontakte zu anderen möglichen Autoren zu nutzen, um über das Thema der Digitalen Transformation in Museen, Archiven und Bibliotheken, das englische Akronym hierfür ist GLAM, zu informieren. Jetzt würde ich gern in Wikibooks ein Buchvorhaben starten wollen. Ein Sammelband aus Beiträgen, die auch unabhängig voneinander gelesen werden können. Hier ein Entwurf für eine Gliederung:

+Einführung

+GLAM: Museen, Archive und Bibliotheken agieren im Netz

+Digitale Strategien für Museen, unterschiedliche Autoren

  • Die Kulturmanagerin von morgen

+Social Media und GLAM, unterschiedliche Autoren

+GLAM Praxis

  • Best Practice: GLAM und Wikimedia Projekte
  • Best Practice:   GLAM on Tour am Beispiel Universität Heidelberg
  • Best Practice: Wikimedia Community Logo.svg Coding da Vinci
  • Best Practice: Stiftung Stadtmuseum Berlin
  • Best Practice: 365 Museum für Naturkunde Berlin
  • Best Practice: Archäologiemuseum Hamburg
  • Best Practice: ITS Bad Aarolsen
  • ...

Einen ersten Beitrag (ca. 20 Seiten mit Bildern) habe ich bereits fertig vorliegen: Die Kulturmanagerin von morgen. Den kann ich sofort bebildert hier einstellen. Die anderen Beiträge könnten in den nächsten Monaten dazukommen. So dass bis Anfang 2019 der Sammelband einen angemessenen Umfang hätte. Für mich ist dies auch eine Frage, ob es mir gelingt, eine bislang in der Wikibooks nicht vertretende Community, die "GLAMistas" innerhalb der Wikimedia und außerhalb, zur Mitarbeit zu motivieren. Das hängt natürlich vor allem auch von Eurer einschätzung ab, ob Wikibooks tatsächlich die geeignete Plattform ist.

Da es zu "Digitale Transformation", ein auch für die Wikimedia Bewegung wichtiges Thema, noch kein Wikibook gibt und auch das sonstige Angebot zu dem Thema noch recht mager ist, möchte ich fragen, ob Ihr so ein Vorhaben unterstützen möchtet und ob es im Regal Informationswissenschaften angemessen verortet wäre.

Herzlich --Fischerdata 07:10, 17. Jun. 2018 (CEST)

Hallo Barbara, willkommen bei Wikibooks. Nach dem, was du hier vorstellst und was ich auf WMDE-Veranstaltungen mitbekommen habe, ist ein entsprechendes Wikibuch grundsätzlich nicht falsch. Allerdings kann ich nicht einschätzen, ob du ausreichend interessierte Leser finden kannst. (Mitautoren und eine richtige Community gibt es bei Wikibooks entgegen dem Wiki-Prinzip kaum; aber du scheinst sowieso davon auszugehen, dass du das Buch alleine schreiben wirst.) Wenn du Wikibooks als Plattform grundsätzlich für geeignet hältst, dann spricht nichts dagegen anzufangen. -- Gruß Jürgen 12:28, 17. Jun. 2018 (CEST)

Formal wäre bei dem Buch ja allenfalls auf den Aspekt des gesicherten Wissens zu achten - wenn ich obige Erklärung sehr kritisch auslege. Die wikiversity könnte auch eine Option für frisches Wissen sein, was unter die Leute soll.
Wenn ich das richtig verstehe, sollten ja wiki-Kenntnisse vorhanden sein, eventuell gar mehr als bei vielen Autoren von wikibooks. Die meisten Buch-Autoren stellen erst einmal praktisch alleine etwas auf die Beine oder bringen Co-Autoren mit, was nicht komplett ausschließt, daß noch weitere Interessenten hinzustoßen (Korrekturlesen, Fragen etc).
Die digitale Transformation ist ja hier eigentlich schon obsolet, weil die Bücher gleich in einem wiki geschrieben werden ;o) Für spannend halte ich ein typisches Thema für Autoren und auch Bibliotheken, wie man digitale Information sicher und langfristig mit wenig Aufwand archiviert. In der Marktwirtschaft mit geplanter Obsoleszenz ist es gar nicht so einfach, das 'digitale Erbe' zu bewahren, krisensicher zu machen. Das Thema wird vermutlich oft unterschätzt und könnte ebenfalls sehr interessant für digitale Transformatoren sein, ähnlich wie Sicherungen gegen Manipulationen (besonders bei technischen Strukturen und Netzwerken der Industrie und des Staates) und ein Informations-Oligopol. Ebenfalls spannend in dem Zusammenhang könnte die Erosion der ursprünglichen Ideen der Digitalisierung im Netz und der zugehörigen Formate sein (Information von allen für alle? Barrierefreiheit? Zugänglichkeit? Wie verträgt sich das mit proprietärem Kram (Amazon Kindle-Formate, Adobe, Microsoft, Apple, Google; DRM) und einer absichtlichen Abwehr möglicher neuer Anbieter von Programmen etwa durch künstliche Verkomplizierung in der HTML5-Spezifikation? Thematisch jedenfalls könnte das Buch durchaus spannend werden. Die digitale Welt bietet genug Schattenseiten, die erhellt, transformiert werden könnten ;o)
Doktorchen 15:52, 17. Jun. 2018 (CEST)
Herzlichen Dank für das rasche feed back. Natürlich würden alle Autoren des GLAM Sammelbandes nur solche Dinge schreiben, die sie belegen können. In der GLAM Welt, in der ich mich mit vielen   hier aus der Wikimedia Bewegung tummele, sind die anvisierten Themen relevant und dort werden sich ebenso wie unter den Kollegen in den GLAM-Einrichtungen auch Mitautoren finden. Da bin ich zuversichtlich. Der Fokus soll nicht auf einer allgemeinen Erörterung des Digitalen Wandels liegen, vielmehr auf dessen Implikationen für Museen, Archive, Bibliotheken und Kunstsammlungen (eben GLAM). Dann kann ich also loslegen mit dem ersten Beitrag? --Fischerdata 18:30, 17. Jun. 2018 (CEST)
Spricht ja nichts dagegen, das mit frischem Mut und einer gewissen Frusttoleranz und Hartnäckigkeit anzugehen, wie im richtigen Leben eben ;o) Kann schon passieren, daß jemand guckt und kommentiert, aber das kennst du ja vermutlich, bist da in Gelassenheit und Zusammenarbeit routiniert. Vermutlich aber bleibt es sowieso ruhig und du mußt gucken, wie du jedenfalls den Inhalt selbst auf die Reihe bekommst oder unter den dir bekannten üblichen Verdächtigen weitere Mitstreiter findest ;o)
Bei digitalen Formaten wie EPUB (mit XHTMl, SVG, CSS, XML drin) und dem Kindle-Drama sind doch Archive und Bibliotheken, besonders die DNB und Landesbibliotheken ganz nah dran an den Fragen der effizienten Langzeit-Archivierung von Werken. Auch beim Sammelauftrag hat die DNB bestimmt viel Spaß mit Projekten im Netz, die sich mit Skripten abschotten gegenüber Robotern und besonderen Programmen, um sich Inhalte zugänglich zu machen.
Doktorchen 20:18, 17. Jun. 2018 (CEST)
merci --Fischerdata 19:53, 19. Jun. 2018 (CEST)

Tutorial aus de.WP importieren[Bearbeiten]

Hallo liebe Wikibookianer (schreibt man das so? :D), ich habe vor kurzen dieses Tutorial erstellt und den Hinweis bekommen, man könnte es auch hier einbinden. Nur bin ich mir da der Methodik etwas unsicher, da ich mit Wikibooks noch fast keinen Kontakt hatte. Könnt ihr mir da helfen? Danke! --Zenith4237 20:51, 13. Jul. 2018 (CEST)

Hallo und willkommen, was soll das bedeuten: "man könnte es auch hier einbinden"? Soll hier ein Link untergebracht werden? Dafür wäre Wikibooks jedenfalls nicht vorgesehen. Oder soll das Tutorial als Wikibook veröffentlicht werden? Das wäre vermutlich angemessen. Oder gibt es andere Vorstellungen?

Lies bitte zunächst Hilfe:Was Wikibooks ist und schau dir andere Buchanfänge auf Regal:EDV an, damit du ein Gefühl dafür bekommst, welche Art von Büchern hier denkbar ist. Wundere dich aber nicht, dass du dabei viele "Buch-Ruinen" finden wirst – oft überschätzen Autoren den Aufwand, der mit einem Buch verbunden ist, und hinterlassen etwas, mit dem niemand etwas anfangen kann. Für weitere Diskussionen bietet sich deine Benutzerdiskussion an. -- Jürgen 21:32, 13. Jul. 2018 (CEST)