Inkscape/ Kalligrafiewerkzeug

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Werkzeuge: Auswahlwerkzeug | Knotenwerkzeug | Rechteckwerkzeug | Ellipsenwerkzeug | Sternwerkzeug | 3D-Box-Werkzeug | Spiralwerkzeug | Zeichenwerkzeug | Malwerkzeug | Kalligrafiewerkzeug | Textwerkzeug | Farbverlaufswerkzeug | Verlaufsnetz | Farbpipette | Farbeimer | Modellierwerkzeug | Spraywerkzeug | Radierer | Objektverbinder | Zoomwerkzeug | Messwerkzeug

Operationen: Auswählen | Kopieren und klonen | Transformieren | Ordnen | Messen | Schneiden | Füllung und Kontur gestalten | Mischen | Filtern | Pfadeffekte anwenden | Ausblenden und löschen

Elemente: Objekte | Pfade | Striche und Linien | Quadrate | Würfel | Kreise | Farben | Farbverläufe | Muster | Text

Hilfsmittel: Leinwand | Seite, Hilfslinien und Seitengitter | Einrasten | Ebenen

Inkscape Logo.svg

Inkscape Handbuch

Startseite


Alle Elemente in der Einstellungsleiste des Kalligrafiewerkzeugs

Das Inkscape icons draw calligraphic.svg Kalligrafiewerkzeug ist eine Variante des Malwerkzeugs, die speziell für das kalligrafische Schreiben und für anspruchsvolles freies Zeichnen und Malen ausgelegt ist.

Das Kalligrafiewerkzeug kann mit Inkscape icons draw calligraphic.svg und mit C aufgerufen werden.

Obwohl die Benutzung des Kalligrafiewerkzeugs grundlegend auch mit der Maus möglich ist, erzielt man die besten Ergebnisse mit einem Eingabestift auf dem Touchscreen.

Benutzung[Bearbeiten]

Alle folgenden Operationen setzen voraus, dass das Kalligrafiewerkzeug aufgerufen ist.

Mit dem Kalligrafiewerkzeug schreiben, zeichnen oder malen
Um eine kalligrafische Linie zu erzeugen, führt man einen MouseDragLeft.svg Mauszug in der gewünschten Form über die Leinwand aus.
Punkt malen
Einen einfachen Punkt kann man durch MouseClickLeft.svg erzeugen.
1 = keine Vorlage, 2 = Tuschstift, 3 = Filzstift, 4 = Pinsel, 5 = Wackelig, 6 = Splotch, 7 = Nachzeichnen
Kalligrafisches Profil auswählen
Voreinstellungsmäßig wird beim Kalligrafiewerkzeug ein Stift verwendet, der je nach Richtung der Strichführung breiter oder schmaler malt. In der Einstellungsleiste des Werkzeugs können im ersten Auswahlfeld von links kalligrafische Profile gewählt werden, die etwa das Verhalten von Tuschstiften, Filzstiften und Pinseln imitieren. Sonderoptionen sind Wackelig und Splotch. Bei Nachzeichnen ist die Breite der kalligrafischen Linien von der Helligkeit des Hintergrunds abhängig. Siehe Abbildung.
Document Settings Icon.svg Kalligrafisches Profil erstellen oder bearbeiten
Neben der Verwendung der vordefinierten kalligrafischen Profile unterstützt Inkscape auch eine Modifikation dieser Profile sowie das Erstellen eigener Profile.
Breite des Stifts steuern
Für die Steuerung der Breite des Kalligrafiewerkzeugs stehen gleich fünf verschiedene Mittel zur Verfügung:
Festen Wert einstellen
Im Eingabefeld Breite kann für die Breite des Werkzeugs ein Wert zwischen 1 und 100 eingegeben werden, wobei dieser Wert voreinstellungsmäßig die Pixelzahl bezeichnet. Um stattdessen einen absoluten Wert zu bestimmen, der nicht vom Zoomfaktor abhängig ist, markiert man in den allgemeinen Einstellungen das Kontrollkästchen Breitenangabe in absoluten Einheiten.
Steuerung mit den Cursortasten
Auch die Tasten und können verwendet werden, um den Wert herunter- oder heraufzusetzen; gegenüber der Verwendung des Eingabefeldes hat dies den Vorteil, dass die Breite auch während des MouseDragLeft.svg verändert werden kann.
Touchscreen: Steuerung durch Druck
Auf Geräten mit Touchscreen kann man durch Aktivieren von Inkscape icons draw use pressure.svg erreichen, dass die Breite der kalligrafischen Linie davon abhängt, wie stark der Eingabestift auf den Touchscreen gedrückt wird.
Steuerung per Geschwindigkeit
Sowohl auf dem Touchscreen als auch bei Mausgebrauch kann die Breite überdies über die Geschwindigkeit der Strichbewegung gesteuert werden. Die Relation zwischen Geschwindigkeit und Strichbreite wird über das Eingabefeld Ausdünnung gesteuert. Zur Orientierung hier ein paar Eckwerte:
  • Beim Voreinstellungswert, 10, bringt langsames Malen etwas breitere kalligrafische Linien hervor als schnelles.
  • Je weiter der Wert heraufgesetzt wird, umso ausgeprägter sind die Breitenunterschiede.
  • Wenn die Ausdünnung dagegen auf einen negativen Wert gesetzt wird, bringt schnelles Malen breitere Linien hervor als langsames.
  • Wenn die Geschwindigkeit keinen Einfluss auf die Strichbreite haben soll, setzt man den Wert auf 0.
Geübten erlaubt die Steuerung per Geschwindigkeit es, die Breite einer kalligrafischen Linie während des MouseDragLeft.svg zu verändern.
Nachzeichnen
Objekt nachzeichnen
Eine weitere interessante Möglichkeit der Breitenkontrolle ist das Nachzeichen oder „Durchpausen“, das in Inkscape an anderer Stelle genutzt wird, um Farben von einem Objekt auf ein anderes zu übertragen (siehe Klonen). Hier, im Kontext des Kalligrafiewerkzeugs, wird ein Farbparameter des Hintergrundes – die Helligkeit – genutzt, um die Breite der kalligrafischen Linie zu kontrollieren. Zum Nachzeichnen wählt man entweder das kalligrafische Profil Nachzeichnen aus, oder man wählt ein beliebiges Profil aus und aktiviert Inkscape icons draw trace background.svg.
Winkel des Stifts steuern
Anders als beim Zeichen- und beim Malwerkzeug ist beim Kalligrafiewerkzeug die Spitze des Stifts nicht rund, sondern breit. Die Breite einer kalligrafischen Linie hängt somit von der Richtung ab, in die der Stift gezogen wird. Im Eingabefeld Winkel können für die Ausrichtung des Werkzeugs Werte zwischen -180° und 180° eingestellt werden, wobei der Stift bei 0° genau horizontal ausgerichtet ist (Abbildung unten).
Beim Gebrauch eines Tablets kann alternativ zur Auswahl eines Winkels auch der Schalter Inkscape icons draw use tilt.svg aktiviert werden. Dann kann der Winkel durch Kippen des Geräts gesteuert werden.
Drehfixierung des Stifts steuern
Voreinstellungsmäßig ist im Eingabefeld Fixierung der Wert 100 eingestellt. Das bedeutet, dass der Stift sich, auch wenn die Malbewegung eine andere Richtung einschlägt, nicht mitdreht. Wenn der Wert gesenkt wird, ist die Drehbeweglichkeit des Stifts umso größer, je niedriger der Wert eingestellt ist (Abbildung unten).
Linienenden formen
Voreinstellungsmäßig sind die Linienende gerade. Indem man im Eingabefeld Linienenden einen höheren Wert eingibt, kann man die Linienenden wölben. Der höchstmögliche Wert ist 5.0, doch empfiehlt es sich in den meisten Fällen, den Wert nur geringfügig, im Nachkommastellenbereich zu erhöhen. Im Bildbeispiel unten betragen die Werte 0, 0,1, 0,2, 0,3 und 0,4 (von links nach rechts).
Künstliches Zittern
Indem man im Eingabefeld Zittern einen Wert >0 einstellt, kann man der kalligrafischen Linie ein mehr oder weniger großes Zittern hinzufügen (Abbildung unten). Es können Werte bis zu 100 eingegeben werden.
Künstliches Wackeln
Wackeln ist eine gröbere Verformung als Zittern. Die Abbildung unten zeigt den Unterschied. Ins Eingabefeld Wackeln können Werte zwischen 0 und 100 eingegeben werden.
Masse
Insbesondere beim Zeichnen mit der Maus sind kalligrafische Linien oft nicht glatt genug. Indem man ins Eingabefeld Masse, dessen Voreinstellungswert 0 ist, einen höheren Wert eingibt, kann man das Kalligrafiewerkzeug „behäbiger“ machen mit der Folge, dass Schwankungen der Malbewegung ausgeglichen werden. Oft genügt es bereits, den Wert nur um 10 oder 20 Punkte zu erhöhen. Maximal 100 Punkte sind möglich.

Allgemeine Einstellungen[Bearbeiten]

Calligraphy General Settings Dialog.png

Unter Bearbeiten > Einstellungen… > Werkzeuge > Kalligrafie (Preferences Icon.svg, Umschalt + Strg + P) kann man einige allgemeine Einstellungen für das Kalligrafiewerkzeug vornehmen.