Inkscape/ Sternwerkzeug

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Werkzeuge: Auswahlwerkzeug | Knotenwerkzeug | Rechteckwerkzeug | Ellipsenwerkzeug | Sternwerkzeug | 3D-Box-Werkzeug | Spiralwerkzeug | Zeichenwerkzeug | Malwerkzeug | Kalligrafiewerkzeug | Textwerkzeug | Farbverlaufswerkzeug | Verlaufsnetz | Farbpipette | Farbeimer | Modellierwerkzeug | Spraywerkzeug | Radierer | Objektverbinder | Zoomwerkzeug | Messwerkzeug

Operationen: Auswählen | Kopieren und klonen | Transformieren | Ordnen | Messen | Schneiden | Füllung und Kontur gestalten | Mischen | Filtern | Pfadeffekte anwenden | Ausblenden und löschen

Elemente: Objekte | Pfade | Striche und Linien | Quadrate | Würfel | Kreise | Farben | Farbverläufe | Muster | Text

Hilfsmittel: Leinwand | Seite, Hilfslinien und Seitengitter | Einrasten | Ebenen

Inkscape Logo.svg

Inkscape Handbuch

Startseite


Einige Anwendungen des Sternwerkzeugs

Mit dem Sternwerkzeug können Polygone und Sterne gezeichnet werden. Voreinstellungsmäßig sind diese Objekte regelmäßig, d. h. Dreiecke sind gleichseitige Dreiecke, Vierecke sind Quadrate, Sterne sind rotationssymmetrisch usw. Eingeschränkt lassen sich mit Hilfe des Sternwerkzeuges jedoch auch unregelmäßige geometrische Formobjekte erzeugen.

Zu Unrecht wird das Sternwerkzeug gelegentlich als Spaßwerkzeug eingeschätzt, tatsächlich hat es auch für ernsthafte Anwender großen Nutzen. So ist es etwa dasjenige Werkzeug, mit dem sich am schnellsten und bequemsten gleichseitige Dreiecke konstruieren lassen – eine der Grundformen für viele andere Anwendungen. Auch bei regelmäßigen Vielecken, die oft als Hilfsmittel gebraucht werden, ist das Werkzeug unschlagbar.

Benutzung[Bearbeiten]

Sternobjekte werden durch Mauszug vom Mittelpunkt zu einer Ecke gezeichnet.
Terminologie: A = Eckanfasser, B = Mittenanfasser, C = am Fadenkreuz kann das Objekt zum Verschieben gegriffen werden
Objekt erzeugen
Um mit dem Sternwerkzeug ein Objekt zu erzeugen, ruft man das Sternwerkzeug auf, wählt in der Einstellungsleiste eine Form (Zahl der Ecken, Inkscape icons draw polygon.svg/Inkscape icons draw star.svg) und führt einen MouseDragLeft.svg Mauszug vom gewünschten Mittelpunkt des Objekts zu einem beliebigen Eckpunkt aus (Abbildung).
Um das Objekt bereits während des Zeichnens horizontal, vertikal oder in Inkrementen von 15° auszurichten, hält man beim Mauszug Strg gedrückt.

Wurde ein Polygon oder ein Stern erst einmal erzeugt, so bestehen zahlreiche Möglichkeiten zur weiteren Bearbeitung:

Objekt auswählen
Nicht ausgewählte Objekte (auch Objekte, die gar nicht mit dem Sternwerkzeug erzeugt wurden) können, wenn das Sternwerkzeug aktiv ist, durch MouseClickLeft.svg ausgewählt werden. Bei gruppierten Objekten wird nicht – wie beim Auswahlwerkzeug – die ganze Gruppe, sondern nur das angeklickte Objekt ausgewählt.
Bei festgehaltenem Umschalt können durch MouseClickLeft.svg auch mehrere Objekte in Folge ausgewählt werden. Die werkzeugeigenen Anfasser erscheinen jedoch nur, wenn ein einzelnes Sternobjekt ausgewählt wurde. Esc oder MouseClickLeft.svg auf die Leinwand hebt die Auswahl wieder auf.
Objekt skalieren
Um das Objekt zu vergrößern oder zu verkleinern, bewegt man seinen Eckanfasser. Gleichzeitiges Festhalten von Strg verhindert dabei ein unbeabsichtigtes Drehen.
Objekt drehen
Mit dem Eckanfasser kann das Objekt auch gedreht werden. Um das Objekt zu drehen, ohne es dabei unbeabsichtigt auch zu skalieren, verwendet man nicht das Sternwerkzeug, sondern bearbeitet es im Drehmodus (Auswahlwerkzeug aufrufen und das Objekt zweimal anklicken).
Zahl der Ecken verändern
Um z. B. aus einem fünfzackigen Stern einen sechszackigen zu machen, gibt man ins Eingabefeld Ecken die gewünschte Zahl der Ecken (hier: 6) ein und klickt auf das Objekt.
Mittenanfasser zuweisen und entfernen
Wenn ein Objekt mit der Einstellung Inkscape icons draw polygon.svg erzeugt wurde, kann man ihm einen Mittenanfasser zuweisen, indem man in der Einstellungsleiste Inkscape icons draw star.svg auswählt und das Objekt erneut anklickt. Zum Entfernen des Mittenanfassers geht man analog, durch Auswählen von Inkscape icons draw polygon.svg vor.
Verschieben des Mittenanfassers auf der Symmetrieachse mit Strg
Freies Verschieben des Mittenanfassers.
Objektseiten knicken
Mit dem Mittenanfasser, der nur angezeigt werden, wenn der Schalter Inkscape icons draw star.svg aktiv ist, können die Seiten des Objekts durch Knicken frei verformt werden. Dabei kann man den Mittenanfasser durch Festhalten von Strg zwingen, genau auf der Symmetrieachse zu bleiben. Ein Fünfeck z. B. wird durch Verschieben des Mittenanfassers nach innen zu einem fünfzackigen Stern, durch Verschieben nach außen zu einem Zehneck (und durch noch weiteres Verschieben nach außen wieder zu einem fünfzackigen Stern).


Zufallsänderungen
Durch Kombinieren von Zufallsänderungen (Mitte) und Abrunden (rechts) können die verschiedensten Formen erzeugt werden.
Zufallsänderung
Durch Alt + MouseDragLeft.svg eines der Anfasser oder durch Wahl eines beliebigen Wertes im Eingabefeld Zufallsänderung (je höher die Zahl, umso größer die Veränderung) kann Form und Position eines Objekts zufällig verändert werden:


Verschieben des Anfassers mit Umschalt, entgegengesetzte Richtung
Verschieben des Anfassers mit Umschalt
Verformen
Durch Umschalt + MouseDragLeft.svg des Anfassers kann man die Seiten des Objekts, je nach Bewegungsrichtung, nach außen und nach innen so aufblähen, dass charakteristische Verformungen entstehen.


Auf jeden einzelnen Eckpunkt unabhängig zugreifen
Um die Eckpunkte eines mit dem Sternwerkzeug erzeugten Objekts individuell bearbeiten zu können, muss man das Objekt in einen Pfad verwandeln (Pfade > Objekt in Pfad umwandeln oder Umschalt + Strg + C). Eine Rückverwandlung in ein Sternobjekt ist danach nicht mehr möglich.

Einstellungen[Bearbeiten]

Werkzeugeinstellungen[Bearbeiten]

Ändern
Inkscape-Objekte, die mit der Option Inkscape icons draw polygon.svg gezeichnet werden, haben nur einen Anfasser (A) und einen Mittelpunkt (C). Für ein Polygon ist das alles, was man braucht.
Um einen Stern zu zeichnen oder um ein Polygon so erweitern zu können, dass es doppelt so viele Ecken hat, wählt man Inkscape icons draw star.svg; dann erhält das Objekt zusätzlich einen Anfasser B, der genau in der Mitte der Kante sitzt.
Objekte, die mit Inkscape icons draw polygon.svg erzeugt wurden, können nachträglich in Inkscape icons draw star.svg verwandelt werden (Objekt markieren, Sternwerkzeug wählen, Inkscape icons draw star.svg wählen). Eine Rückverwandlung jedoch geht nicht.
In diesem Anwendungsbeispiel wird ein Zwölfeck (grau) als Hilfsmittel verwendet: Seine Ecken liefern die genauen Punkte, an denen auf dem Ziffernblatt einer Uhr die Stundenmarkierungen angebracht werden.
Zahl der Ecken
Für ein Dreieck (oder ein Objekt, das von einem Dreieck abgeleitet wird) die Zahl „3“ eingeben, für ein Viereck die Zahl „4“ usw. Jeder Wert ≥ 3 ist zulässig.


Spoke Ratio in Inkscape.png
Spitzenverhältnis
Die Entfernung von B vom Mittelpunkt, relativ zum Mittelpunktabstand von A. Je kleiner der eingegebene Wert ist, umso größer der Unterschied (Abbildung rechts).
Abrundung
Gibt man hier einen positiven Wert ein, so wird das Objekt rundlich „aufgebläht“ (Abbildung ganz oben, magenta). Bei einem negativen Wert entstehen alle möglichen rundlichen Formen (Abbildung ganz oben, violett), mit denen Neugierige unbedingt herumspielen sollten, weil das Ergebnis völlig unerwartet ausfallen und sogar in komplexen spirographesken Formen bestehen kann.
Zufallsänderung
Gibt man hier einen positiven oder negativen Wert ein, so bleibt die Zahl der Eckpunkte zwar erhalten, die Form verändert sich jedoch zufällig. Dabei geht die Rotationssymmetrie verloren; auch Selbstüberschneidungen können auftreten (Abbildung ganz oben, orange).

Allgemeine Einstellungen[Bearbeiten]

Polygon Tool Preferences in Inkscape.png

Die einzigen allgemeinen Einstellungen, die man für das Sternwerkzeug vornehmen kann, betreffen die Entscheidung, ob die Verwendung des Werkzeugs mit fest eingestellten Farben erfolgen soll, oder ob die Farbeinstellungen vom jeweils zuletzt bearbeiteten Objekt übernommen wird. Aufgerufen werden die Einstellungen durch Doppelklick auf das Sternwerkzeug oder durch Bearbeiten > Einstellungen (Umschalt + Strg + P).