Inkscape/ Messwerkzeug

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Werkzeuge: Auswahlwerkzeug | Knotenwerkzeug | Rechteckwerkzeug | Ellipsenwerkzeug | Sternwerkzeug | 3D-Box-Werkzeug | Spiralwerkzeug | Zeichenwerkzeug | Malwerkzeug | Kalligrafiewerkzeug | Textwerkzeug | Farbverlaufswerkzeug | Verlaufsnetz | Farbpipette | Farbeimer | Modellierwerkzeug | Spraywerkzeug | Radierer | Objektverbinder | Zoomwerkzeug | Messwerkzeug

Operationen: Auswählen | Kopieren und klonen | Transformieren | Ordnen | Messen | Schneiden | Füllung und Kontur gestalten | Mischen | Filtern | Pfadeffekte anwenden | Ausblenden und löschen

Elemente: Objekte | Pfade | Striche und Linien | Quadrate | Würfel | Kreise | Farben | Farbverläufe | Muster | Text

Hilfsmittel: Leinwand | Seite, Hilfslinien und Seitengitter | Einrasten | Ebenen

Inkscape Logo.svg

Inkscape Handbuch

Startseite


Außer der eigentlichen Messung (rechts) werden als Pop-up auch die Maße jedes Objekts angezeigt, das der Mauszeiger gerade berührt (links).
Besonders nützlich ist das Pop-up, wenn die Länge eines Pfades bestimmt werden soll.

Mit dem Inkscape icons measurement tool.svg Messwerkzeug (engl. measurement tool, measure tool) können Zeichnungen und ihre Einzelteile vermessen werden, und zwar sowohl Entfernungen als auch Winkel. Gemessene Werte können als Textobjekte zur Zeichnung hinzugefügt werden.

In vielen Fällen ist es der Messgenauigkeit zuträglich, wenn das Werkzeug zusammen mit der Einrastfunktion verwendet wird.

Das Werkzeug ist auch nur eines von mehreren Mitteln, mit denen in Inkscape gemessen werden kann. Für eine Übersicht siehe das Kapitel Messen.

Das Messwerkzeug kann mit Inkscape icons measurement tool.svg und mit M aufgerufen werden.

Benutzung[Bearbeiten]

Operationen[Bearbeiten]

Alle hier behandelten Operationen setzen, wenn nicht anders vermerkt, voraus, dass das Messwerkzeug aufgerufen ist. Ein Auswählen der zu vermessenden Objekte ist nicht notwendig.

Messung aufspannen, verändern und ausblenden[Bearbeiten]

Aufspannen des Messwerkzeugs
Terminologie: A = Anfangs­anfasser (-mess­punkt), B = End­anfasser (-mess­punkt), C = ein Zwischen­messpunkt, 1 = Mess­strecke, 1a = Projektion der Mess­strecke, 2 = Horizontale
Messwerkzeug aufspannen
Um mit dem Messwerkzeug irgendetwas – sei es einen Abstand oder einen Winkel – zu messen, führt man einen MouseDragLeft.svg Mauszug von einem Punkt zum anderen aus, wobei im Zweifelsfall dieselbe Richtung gewählt werden sollte, in der man auch mit konventionellen Mitteln messen würde.
Damit das Messwerkzeug aufgespannt werden kann, brauchen keine Objekte vorhanden zu sein. (Bloß hat man dann eventuell nichts zum Messen.)
Die gemessenen Werte werden beim Aufspannen des Werkzeugs live aktualisiert.
Tipp: Festhalten von Strg beim Aufspannen (oder beim Verschieben der Anfasser) der Messstrecke bewirkt Ausrichtung in genau waagerechter oder senkrechter Orientierung oder in Inkrementen von 15°.
Weitere Messungen vornehmen
Solange das Messwerkzeug auf der Leinwand angezeigt wird, kann man damit auch beliebig viele andere Messungen, etwa zwischen anderen Punkten, vornehmen. Dafür verschiebt man entweder die beiden runden Anfasser des Werkzeugs auf die gewünschten Positionen oder spannt das Werkzeug mit MouseDragLeft.svg erneut auf.
Messwerkzeug ausblenden
Wenn das Messwerkzeug einmal aufgespannt wurde, bleibt es dort liegen, wo es zuletzt verwendet wurde. Um es auszublenden, braucht man nur ein beliebiges anderes Werkzeug aufzurufen.

Abstände messen[Bearbeiten]

Teilmaße werden ebenso angezeigt wie das Gesamtmaß.
Entfernungen messen
Um den Abstand zwischen einem Punkt A und einem Punkt B zu messen, spannt man das Messwerkzeug (entweder per Verschieben der Werkzeuganfasser oder per MouseDragLeft.svg) von A nach B auf.
Wenn das Messwerkzeug Objekte schneidet, werden an den Schnittstellen Zwischenmesspunkte erzeugt und neben dem Gesamtmaß auch alle Teilmaße angezeigt (Abbildung). Voraussetzung ist, dass der Schalter No Overlap Between Sprayed Objects Icon.svg aktiv ist.


Rechts werden nur die beiden ausgewählten Objekte vermessen.
Objekte aus einer Messung ausschließen
Wenn von den Objekten, die von der Messstrecke berührt werden, eines oder mehrere bei der Messung nicht berücksichtigt werden soll(en), so wählt man die Objekte, die vermessen werden sollen, aus und aktiviert den Schalter Measure Selected Only Icon.svg (Abbildung).


Winkel messen[Bearbeiten]

Anwendung: In Schritt 1 berührt der Endanfasser – unabhängig von der Orientierung des zu messenden Winkels – immer einen Punkt desjenigen Schenkels, der im Uhrzeigersinn der erste der beiden ist; das Werkzeug kann immer von links nach rechts aufgespannt werden.
Befreiung des horizontalen Schenkels
Winkel messen
Voreinstellungsmäßig ist der gemessene Winkel immer der Winkel zwischen der Messgeraden und der Horizontalen. Mit einem kleinen Trick kann der horizontale Schenkel jedoch auch anders ausgerichtet werden:
  • Messwerkzeug mit festgehaltenem Strg von links nach rechts genau waagerecht aufspannen (Abbildung, 1)
  • Mit festgehaltenem Strg den Anfangsanfasser (links) nach unten ziehen, bis er in einem Winkel von 15° einrastet (2).
  • Der Schenkel ist jetzt frei beweglich und kann am Anfangsanfasser wie gewünscht ausgerichtet werden (3).
  • Mit dem Endanfasser dann den zweiten Schenkel (Messstrecke) wie gewünscht ausrichten (4).
Wem das zu kompliziert erscheint, kann sich auch mit konventionellen Mitteln helfen. Hier zwei Vorschläge:

Messungen dauerhaft sichtbar machen[Bearbeiten]

Das Phantombild links bleibt erhalten, auch wenn andere, neue Messungen vorgenommen werden.
Zwei Messungen gleichzeitig anzeigen
Voreinstellungsmäßig verschwindet jede Messung, sobald eine neue Messung vorgenommen wird. Durch Aktivieren von Inkscape icons selection make bitmap copy.svg Phantombild des aktuellen Maßstabs erstellen kann man von der aktiven Messung ein „Phantombild“ erzeugen, das so lange auf der Leinwand stehenbleibt, bis man entweder ein neues Phantombild macht oder das Werkzeug wechselt (Abbildung).
Hilfreich ist die Funktion unter anderem beim Vermessen von Winkeln.
Vgl. auch die Funktion Inkscape icons path reverse.svg In Zeichenobjekte umwandeln
Bemaßung erstellen (links vorher, rechts nachher)
Messwerte zur Zeichnung hinzufügen
Voreinstellungsmäßig werden die Maße nur angezeigt, solange das Messwerkzeug aufgerufen ist. Anklicken des Schalters Inkscape icons tool pointer.svg Bemaßung erstellen erzeugt zwei neue Objekte, die Teil der Zeichnung werden:
  • Einen Doppelpfeil, der vom Anfangs- bis zum Endpunkt der Messung führt.
  • Ein Textobjekt, das den gemessenen Wert anzeigt.
Die Operation erstellt Bemaßungen nur für Entfernungen, nicht für Winkel, und auch nur eine Bemaßung pro Messung (unabhängig davon, wie viele Maße das Messwerkzeug anzeigt).
Der Versatz für die Bemaßung beträgt voreinstellungsmäßig „0“, d. h. der Doppelpfeil erscheint genau auf der Messgeraden. Falls er tiefer liegen soll (ausschlaggebend für „oben“ und „unten“ ist die Textorientierung), wählt man im Eingabefeld Versatz eine Wert >0. Werte <0 werden nicht angenommen.
Messung in ein selbstständiges Objekt verwandeln
Voreinstellungsmäßig verschwindet die Messung, sobald eine neue Messung vorgenommen oder ein anderes Werkzeug aufgerufen wird. Durch Anklicken von Inkscape icons path reverse.svg In Zeichenobjekte umwandeln wird die angezeigte Messung in eine aus Pfaden, Rechtecken und Textobjekten bestehende Objektgruppe verwandelt.
Vgl. auch die Funktion Inkscape icons selection make bitmap copy.svg Phantombild des aktuellen Maßstabs erstellen.

Hilfslinien erzeugen[Bearbeiten]

Hilfslinien erstellen
Hilfslinien erzeugen
Der Schalter Inkscape icons guides.svg erlaubt es, eine Anzahl von Hilfslinien zu erstellen. Diese erscheinen:
  • an der Messgeraden
  • an allen Schnittpunkten, im rechten Winkel zur Messgeraden
  • an der Horizontalen
  • am Endanfasser, parallel zur Horizontalen


Parameter[Bearbeiten]

Alle Kontrollen des Werkzeugs
Schriftgröße
Steuerung der Schriftgröße der Schildchen, die die Maße anzeigen.
Genauigkeit
Voreinstellungsmäßig werden 2 Nachkommastellen angezeigt. Bei Bedarf können auch mehr oder weniger Nachkommastellen gewählt werden.
Skalierung
Voreinstellungsmäßig zeigen die Schildchen die tatsächlich gemessenen Abstände (100 %). Bei Bedarf kann man auch Maße anzeigen lassen, die einem frei wählbaren Prozentwert der tatsächlich gemessenen Abstände entsprechen.
Das Skalieren der Messwerte erlaubt es, korrigierte Werte anzuzeigen, ohne die ganze Zeichnung entsprechend skalieren zu müssen.
Einheiten
Die Maße kann man sich wahlweise in allen üblichen Einheiten – also z. B. Zentimeter, Millimeter, Zoll oder Pixel – anzeigen lassen.
Nur Auswahl messen
Voreinstellungsmäßig werden alle Objekte vermessen, die von der Messstrecke geschnitten werden, und zwar gleichgültig, ob sie ausgewählt sind oder nicht. Aktivierung des Schalters Measure Selected Only Icon.svg führt dazu, dass nur Objekte vermessen werden, die ausgewählt sind. (Dies ermöglicht es, Objekte, die im Wege liegen, aber nicht vermessen werden sollen, beim Messen zu übergehen. Abbildung im vorherigen Abschnitt.)
Anfangs- und Endpunkt ignorieren
Anfangs- und Endpunkt ignorieren
Aktivieren von Ignore First and Last Icon.svg führt dazu, dass die Messwerte des Anfangs- und des Endpunkts weder angezeigt noch rechnerisch verwendet werden. Die Wahl dieser Option ermöglicht es, dass der Gesamtabstand auch dann korrekt angezeigt wird, wenn Anfang- und Endpunkt nicht genau (sondern etwas außerhalb des Messbereichs) platziert sind.


Bemaßungen zwischen Überschneidungen anzeigen
Bemaßungen zwischen Überschneidungen anzeigen
Voreinstellungsmäßig wird nur der Abstand zwischen Anfangs- und Endpunkt gemessen. Aktivieren des Schalters No Overlap Between Sprayed Objects Icon.svg führt dazu, dass darüber hinaus auch jeder Punkt vermessen wird, an dem ein Objekt die Messstrecke schneidet (Abbildung).


Zeige versteckte Überschneidungen
Zeige versteckte Überschneidungen
Voreinstellungsmäßig werden bei aktiviertem Schalter No Overlap Between Sprayed Objects Icon.svg nur Überschneidungen berücksichtigt, die nicht verdeckt sind. Aktivieren des Schalters Inkscape icons object hidden.svg ermöglicht es, auch verdeckte Überschneidungen zu messen (Abbildung).
Alle Ebenen für die Messung berücksichtigen
Voreinstellungsmäßig werden nur Objekte auf der aktiven Ebene vermessen. Aktivieren des Schalters Inkscape icons dialog layers.svg erlaubt Vermessen von Objekten auf allen Ebenen.


Maßstab umkehren
Maßstab umkehren
Die Waagerechte zur Bestimmung des Winkels der Messstrecke schneidet voreinstellungsmäßig den Anfangspunkt. Mit dem Schalter Reverse Measure Icon.svg kann man sie an den Endpunkt versetzen. Je nach Orientierung der Messstrecke kann der angezeigte Winkel dadurch ausgetauscht werden.
Phantombild des aktuellen Maßstabs erstellen
Der Schalter Inkscape icons selection make bitmap copy.svg wandelt die letzte Messung in ein (graues) „Phantombild“ um, das auch bei erneuter Verwendung des Messwerkzeugs so lange erhalten bleibt, bis entweder ein neues Phantombild erstellt oder ein anderes Werkzeug aufgerufen wird (Abbildung im vorherigen Abschnitt).
In Hilfslinien umwandeln
Mit dem Schalter Inkscape icons guides.svg kann eine Anzahl von Hilfslinien aufgerufen werden. (Einzelheiten und Abbildung im vorherigen Abschnitt.)
In Zeichenobjekte umwandeln
Aktivieren von Inkscape icons path reverse.svg verwandelt die gesamte Messung in ein (mehrteiliges, gruppiertes) Objekt. (Einzelheiten im vorherigen Abschnitt.)
Bemaßung erstellen
Inkscape icons tool pointer.svg fügt zur Zeichnung einen Doppelpfeil (Pfad) und ein Textobjekt zu, das den Messwert der Gesamtentfernung permanent sichtbar macht (Einzelheiten und Abbildung im vorherigen Abschnitt).
Versatz
Erlaubt es, die Position der Bemaßung zu steuern.

Allgemeine Einstellungen[Bearbeiten]

Measurement Tool General Settings.png

Unter Bearbeiten > Einstellungen… > Werkzeuge > Messen (Preferences Icon.svg, Umschalt + Strg + P) kann man eine allgemeine Einstellungen für das Messwerkzeug vornehmen: Anfangs- und Endpunkt ignorieren.