Inkscape/ Transformation

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Werkzeuge: Auswahlwerkzeug | Knotenwerkzeug | Rechteckwerkzeug | Ellipsenwerkzeug | Sternwerkzeug | 3D-Box-Werkzeug | Spiralwerkzeug | Zeichenwerkzeug | Malwerkzeug | Kalligrafiewerkzeug | Textwerkzeug | Farbverlaufswerkzeug | Verlaufsnetz | Farbpipette | Farbeimer | Modellierwerkzeug | Spraywerkzeug | Radierer | Objektverbinder | Zoomwerkzeug | Messwerkzeug

Operationen: Auswählen | Kopieren und klonen | Transformieren | Ordnen | Messen | Schneiden | Füllung und Kontur gestalten | Mischen | Filtern | Pfadeffekte anwenden | Ausblenden und löschen

Elemente: Objekte | Pfade | Striche und Linien | Quadrate | Würfel | Kreise | Farben | Farbverläufe | Muster | Text

Hilfsmittel: Leinwand | Seite, Hilfslinien und Seitengitter | Einrasten | Ebenen

Inkscape Logo.svg

Inkscape Handbuch

Startseite


0 = Original, 1 = Vergrößern, 2 = Verkleinern, 3 = Strecken, 4 = Stauchen, 5 = Drehen, 6 = Scheren, 7 = Spiegeln

Transformation ist ein Sammelbegriff, mit dem verschiedene Operationen bezeichnet werden, die in Inkscape mit Objekten vorgenommen werden können. Der Begriff „Objekt“ wird in diesem Kapitel im weiteren Sinne verwendet, schließt also Pfade mit ein.

Transformation umfasst:

  • Verschieben
  • Vergrößern, Verkleinern
  • Strecken, Stauchen
  • Drehen
  • Scheren
  • Spiegeln (Umkehren)

Werkzeuge[Bearbeiten]

Die Befehle und Kontrollen für Transformation sind in Inkscape über mehrere Orte verteilt:

  • Viele Operationen können auf der Leinwand direkt mit der Maus vorgenommen werden
  • Menübefehle
  • Schalter in der Befehlsleiste
  • Eingabefenster in der Werkstellungseinstellungsleiste des Auswahlwerkzeugs
  • Modellierwerkzeug
  • Tasten und Tastenkombinationen
  • Dialog Transformation

Operationen[Bearbeiten]

Voraussetzung für alle hier beschriebenen Operationen ist, dass das zu bearbeitende Objekt bzw. die zu bearbeitenden Objekte ausgewählt sind. Im weiteren Text das zu bearbeitende Objekt bzw. die zu bearbeitenden Objekt daher als „Auswahl“ bezeichnet.

Angefangene Mausoperation abbrechen
Falls eine Mausoperation, etwa Verschieben eines Objekts begonnen wurde, kann sie, solange die Maustaste noch gedrückt ist, durch Esc jederzeit abgebrochen werden.

Verschieben[Bearbeiten]

Verschieben bedeutet, dass eine Auswahl auf der Leinwand an eine andere Position versetzt werden. Inkscape bietet dafür verschiedene Methoden:

Bei aufgerufenenem Auswahlwerkzeug (links) kann eine Auswahl überall gegriffen werden, wo sie sichtbar sind. Beim Ellipsenwerkzeug z. B. (rechts) können sie nur an ihrem Fadenkreuz gegriffen werden.
Auswahl mit dem Mauszeiger verschieben
Die Einzelheiten dieser Methode hängen davon ab, welches Werkzeug aktiv ist:
  • Auswahlwerkzeug: Eine Auswahl kann – gleichgültig ob sie sich im Skaliermodus oder im Drehmodus befindet – an jedem beliebigen Punkt gegriffen und bewegt werden. Um mehrere ausgewählte Objekte gemeinsam zu verschieben, genügt es, nur eines davon zu greifen und zu verschieben.
  • Rechteck-, Ellipsen-, Stern-, 3D-Box-, Spiralwerkzeug: Fadenkreuz greifen und das Formobjekt damit an die gewünschte Position ziehen.
Auswahl mit den Cursortasten verschieben
, , und verschieben ein Objekt um 2 SVG-Pixel in die entsprechende Richtung. Festhalten zusätzlicher Tasten verändert die Schrittgröße: Umschalt: 20 SVG-Pixel, Alt: 2 Bildschirm-Pixel, Umschalt + Alt: 20 Bildschirm-Pixel.


Die Lage einer Auswahl ist durch die obere linke Ecke des Auswahlrechtecks definiert.
Koordinaten der Auswahl verändern
Wenn das Auswahlwerkzeug aktiv ist, kann die Auswahl auch verschoben werden, indem in die Eingabefelder X und Y in der Werkzeugeinstellungsleiste (Abbildung) neue Koordinaten eingegeben werden. Die Koordinaten bezeichnen die obere linke Ecke des Auswahlrechtecks.


Dialog Transformation - Move.png
Auswahl mit dem Dialog Transformation verschieben
Im Bereich Verschieben des Dialogs Transformation sind zwei Eingabefelder Horizontal und Vertikal zu finden, die je nachdem, ob das Kontrollkästchen Relative Bewegung markiert ist, unterschiedliche Information anzeigen bzw. aufnehmen können:
  • Bei unmarkiertem Kontrollkästchen enthalten sie die Koordinaten der Auswahl (identisch mit den Eingabefeldern X und Y in der Werkzeugeinstellungsleiste des Auswahlwerkzeugs).
  • Bei markiertem Kontrollkästchen können hier Werte eingegeben werden, die auf die aktuellen Koordinaten draufaddiert werden.
Immer wenn Koordinaten oder relative Maße in Eingabefelder eingegeben werden können, besteht die Wahl zwischen verschiedenen Einheiten: Zentimeter (cm), Zoll (in), pt, pc, Millimeter (mm) und px.
Das Kontrollkästchen Auf jedes Objekt getrennt anwenden ist ohne Funktion.
Hilfsmittel
Nützliche Hilfsmittel für das präzise Verschieben von Auswahlen sind die Einrastfunktion, Hilfslinien und Seitengitter.
Modellierwerkzeug: Objekte schubsen
Verschieben mit dem Modellierwerkzeug
Das Modellierwerkzeug erlaubt es, einzelne oder mehrere Objekte auf einmal über kleine Distanzen zu schubsen. Die Methode ist, anders als die vorgenannten, nicht präzise, sondern wird meist verwendet, um den Details einer fertigen Zeichnung einen letzten Touch zu geben. Das Werkzeug bietet fürs Verschieben vier verschiedene Optionen:
  • Objekte in eine beliebige Richtung schubsen
  • Objekte vom Mauszeiger wegtreiben
  • Objekte zum Mauszeiger hinziehen
  • Objekte in zufällige Richtungen schubsen


Skalieren[Bearbeiten]

Vergrößern und Verkleinern (Beibehalten der Proportion)[Bearbeiten]

Skalieren mit dem Auswahl- (1), dem Rechteck- (2) und dem Ellipsenwerkzeug (3)
Einfaches Anklicken einer Auswahl versetzt diese in den Skaliermodus (1); erneutes Anklicken bringt sie in den Drehmodus (2).
Mit dem Mauszeiger
Die Einzelheiten dieser Methode hängen davon ab, welches Werkzeug aktiv ist:
  • Im Auswahlmodus: Die Auswahl in den Skaliermodus versetzen, in der Werkzeugeinstellungsleiste Inkscape icons object locked.svg auswählen und zum Skalieren der Auswahl einen der vier Eckpfeile greifen und beliebig verschieben. Alternative: Selbst wenn Inkscape icons object unlocked.svg aktiv ist, erreicht man denselben Effekt, indem man bei der Mauszeigeraktion Strg gedrückt hält.
Durch Gedrückhalten von Alt kann man eine Vergrößerung bzw. Verkleinerung in Inkrementen erzwingen. Vergrößerungen erfolgen auf 100 %, 200 %, 300 % usw., Verkleinerungen erfolgen auf 1/2, 1/3, 1/4 usw.
Voreinstellungsmäßig erfolgt die Vergrößerung oder Verkleinerung an derjenigen Seite der Auswahl, an der die Operation vorgenommen wird. Falls die Auswahl ihren bisherigen Mittelpunkt behalten soll, hält man Umschalt gedrückt.
  • Rechteckwerkzeug, Ellipsenwerkzeug: Einen quadratischen Anfasser greifen, Strg gedrückt halten und den Anfasser beliebig verschieben.
Mit Tasten
Strg + . verdoppelt die Größe der Auswahl. Alt + . vergrößert die Auswahl um 1 SVG-Pixel.
Strg + , halbiert die Größe des Auswahl. Alt + , verkleinert die Auswahl um 1 SVG-Pixel.
Die Auswahl behält in allen Fällen ihren bisherigen Mittelpunkt bei.
Width and Height.png
Mit Eingabefelder des Auswahlwerkzeugs
Die absolute Breite bzw. Höhe einer Auswahl kann auch im entsprechende Eingabefeld in der Einstellungsleiste des Auswahlwerkzeugs (Abbildung) eingestellt werden. Wenn Inkscape icons object locked.svg aktiv ist, genügt es, ein Maß entweder für Breite oder für Höhe einzugeben; das jeweils andere Maß wird automatisch so berechnet, dass die Proportion erhalten bleibt.


0 = vorher, 1 = nachher (ohne Auf jedes Objekt getrennt anwenden), 2 = nachher (mit Auf jedes Objekt getrennt anwenden)
Dialog Transformation - Scale.png
Mit dem Dialog Transformation
Die vorgenannte Operation ist auch im Maßstab-Bereich des Dialogs Transformation möglich. Das Kontrollkästchen Proportional skalieren tritt hier an die Stelle des Inkscape icons object locked.svg-Schalters. Wenn das Kontrollkästchen Auf jedes Objekt getrennt anwenden unmarkiert ist, so wird die Auswahl im Block vergrößert bzw. verkleinert. Ist es dagegen markiert, so werden zwar alle Objekte einer Auswahl vergrößert bzw. verkleinert, verbleiben aber in ihren ursprünglichen Positionen.
Hilfsmittel
Nützliche Hilfsmittel für das präzise Vergrößern und Verkleinern von Auswahlen sind die Einrastfunktion, Hilfslinien und Seitengitter.
Vereinheitlichung von Objekten
Mehrere unterschiedlich proportionierte Objekte mit einem einzigen Befehl auf eine einheitliche Breite oder Höhe (bei Beibehaltung der Proportion) zu setzen, ist in Inkscape derzeit nicht möglich. Die Skalierung muss, mit den hier aufgeführten Mitteln, für jedes Objekt einzeln durchgeführt werden.
Modellierwerkzeug: Objekte vergrößern
Skalieren mit dem Modellierwerkzeug
Das Modellierwerkzeug erlaubt es, einzelne oder mehrere Objekte auf einmal zu verkleinern oder zu vergrößern. Die Methode ist, anders als die vorgenannten, nicht präzise, sondern wird meist verwendet, um den Details einer fertigen Zeichnung einen letzten Touch zu geben.


Strecken und Stauchen (Veränderung der Proportion)[Bearbeiten]

Stretch and Compress.png
Auswahl mit dem Mauszeiger vergrößern oder verkleinern
Die Einzelheiten dieser Methode hängen davon ab, welches Werkzeug aktiv ist:
  • Auswahlwerkzeug: Die Auswahl in den Skaliermodus versetzen und zum Skalieren der Auswahl einen der vier Seitenpfeile greifen und beliebig verschieben.
Durch Gedrückhalten von Alt kann man Strecken bzw. Stauchen in Inkrementen erzwingen. Strecken erfolgt auf 100 %, 200 %, 300 % usw., Stauchen erfolgt auf 1/2, 1/3, 1/4 usw.
Voreinstellungsmäßig erfolgt Strecken oder Stauchen an derjenigen Seite der Auswahl, an der die Operation vorgenommen wird. Falls die Auswahl ihren bisherigen Mittelpunkt behalten soll, hält man Umschalt gedrückt.
Strecken einer Auswahl – und zwar ebenfalls in Inkrementen von 100 %, 200 %, 300 % usw. – ist übrigens auch im Drehmodus möglich. Dafür zieht man den Seitenpfeil auf der Seite, in die gestreckt werden soll, im rechten Winkel zur Pfeilrichtung vom Objekt weg.
  • Rechteckwerkzeug, Ellipsenwerkzeug: Einen quadratischen Anfasser greifen und den Anfasser beliebig verschieben.
Höhe und/oder Breite der Auswahl verändern
Die absolute Breite bzw. Höhe einer Auswahl kann auch im entsprechende Eingabefeld in der Einstellungsleiste des Auswahlwerkzeugs (Abbildung) eingestellt werden. Damit die Proportion der Auswahl verändert werden kann, muss Inkscape icons object unlocked.svg aktiv sein.
Auswahl mit dem Dialog Transformation strecken oder stauchen
Die vorgenannte Operation ist auch im Maßstab-Bereich des Dialogs Transformation möglich. Das Kontrollkästchen Proportional skalieren tritt hier an die Stelle des Inkscape icons object locked.svg-Schalters. Wenn das Kontrollkästchen Auf jedes Objekt getrennt anwenden unmarkiert ist, so wird die Auswahl im Block gestreckt bzw. gestaucht. Ist es dagegen markiert, so werden zwar alle Objekte einer Auswahl gestreckt bzw. gestaucht, verbleiben aber in ihren ursprünglichen Positionen.
Hilfsmittel
Nützliche Hilfsmittel für das präzise Strecken und Stauchen von Auswahlen sind die Einrastfunktion, Hilfslinien und Seitengitter.

Drehen[Bearbeiten]

Drehen liefert unterschiedliche Ergebnisse, je nachdem, ob die Auswahl en bloc (1) oder jedes Objekt einzeln (2) gedreht wird.

Wenn mehrere Objekte gleichzeitig gedreht werden sollen, so muss man entscheiden, ob sie im Block oder als ob jedes Objekt für sich gedreht werden soll. Inkscape unterstützt beides. Gruppierte Objekte werden allerdings immer im Block bearbeitet.

Im Block[Bearbeiten]

Mit dem Mauszeiger
Auswahlwerkzeug aufrufen, Auswahl in den Drehmodus versetzen, einen beliebigen der Eckpfeile greifen und die Auswahl damit in die gewünschte Position drehen.
Wenn dabei Strg gedrückt wird, so erfolgt das Drehen in Inkrementen von 15 Grad.
Zur Feineinstellung kann der Anfasser (= Eckpfeil) bei Bedarf weit vom Drehachspunkt entfernt werden:
Beachte, wie weit der Mauszeiger hier zum Drehen der Auswahl nach außen gezogen wurde.


Mit Tasten
[ und ] dreht das Objekt in Inkrementen von 15 Grad gegen den Uhrzeigersinn bzw. im Uhrzeigersinn.
Durch zusätzliches Festhalten von Strg wird das Inkrement auf 90 Grad festgesetzt.
Hält man stattdessen Alt gedrückt, so beträgt das Inkrement stattdessen 1 Pixel. Da das Verhältnis von 1 Pixel zu 1 Grad vom Zoomfaktor abhängt, hat Einzoomen zur Folge, dass die Drehschritte sehr fein werden, während Auszoomen sie vergröbert.
Dialog Transformation - Rotate.png
Mit dem Dialog Transformation
Im Bereich Drehen des Dialogs Transformation ist gradgenaues Drehen einer Auswahl möglich. Wenn das Kontrollkästchen Auf jedes Objekt getrennt anwenden demarkiert ist, wo werden die ausgewählten Objekte als Block gedreht.

Jedes Objekt einzeln[Bearbeiten]

Um 90 Grad
Auswahlwerkzeug aufrufen, in der Werkzeugeinstellungsliste Schalter Rotate Selection Left Icon.png oder Rotate Selection Right Icon.png drücken. Im Block können Objekte mit diesen Schaltern nur dann gedreht werden, wenn sie gruppiert sind.
Mit dem Dialog Transformation
Um eine Auswahl gradgenau so zu drehen, dass jedes Objekt einzeln gedreht wird, verwendet man den Drehen des Dialogs Transformation und markiert darin das Kontrollkästchen Auf jedes Objekt getrennt anwenden.
Modellierwerkzeug: Objekte drehen
Drehen mit dem Modellierwerkzeug
Das Modellierwerkzeug erlaubt es, einzelne oder mehrere Objekte auf einmal zu drehen, und zwar entweder im Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn. Die Methode ist, anders als die vorgenannten, nicht präzise, sondern wird meist verwendet, um den Details einer fertigen Zeichnung einen letzten Touch zu geben.


Drehachse[Bearbeiten]

Das Ergebnis einer Drehung hängt von der Lage der Drehachse ab.
Drehachse verschieben
Voreinstellungsmäßig liegt die Drehachse – dargestellt als Fadenkreuz – im Zentrum der Auswahl. Sie kann mit dem Mauszeiger beliebig verschoben werden. Wenn nötig, kann man kann man, um dabei ihr Einrasten temporär zu verhindern, Umschalt gedrückt halten. Je nach Lage des Achspunktes bringt eine Drehung unterschiedliche Ergebnisse hervor (Abbildung).
Um die Drehachse auf den Mittelpunkt der Auswahl zurückzusetzen, geht man so vor: Umschalt + MouseClickLeft.svg auf das Fadenkreuz.


Scheren[Bearbeiten]

Auch beim Scheren hat ein Verschieben der Drehachse Folgen für das Operationsergebnis.
Vertikales (oben) und horizontales Scheren (unten)

Scheren ist dem Drehen eng verwandt und wird in Inkscape weitgehend ähnlich wie Drehen behandelt.

Mit dem Mauszeiger (im Block)
Auswahl in den Drehmodus versetzen, dann den Anfasser (Seitenpfeil: oben, unten, links, rechts) diejenige Seite des Auswahlrahmens greifen, die verschoben werden soll, und die Seite damit an die gewünschte Position ziehen.
Auch in diesem Fall kann der Anfasser zur Feineinstellung weit aus der Auswahl herausgezogen werden.
Um die Auswahl in Inkrementen von 15 Grad zu scheren, hält man Strg gedrückt.
Um die Drehachse temporär an die entgegengesetzte Seite zu schaffen, hält man Umschalt gedrückt.
Dialog Transformation - Skew.png
Mit dem Dialog Transformation
Mit den Optionen des Bereichs Scheren des Dialogs Transformation kann gradgenaues Scheren vorgenommen werden, und zwar wahlweise im Block oder für alle Objekte einzeln.


Spiegeln[Bearbeiten]

Links oben: vorher, rechts oben: horizontal gespiegelt, unten: vertikal gespiegelt

Im Block[Bearbeiten]

Mit dem Mauszeiger
Drehmodus aufrufen, Seitenpfeil (oben, unten, links oder rechts) am Auswahlrahmen greifen und im rechten Winkel zur Pfeilorientierung über den Mittelpunkt der Auswahl hinausziehen. Um zu verhindern, dass dabei versehentlich auch eine Scheraktion durchgeführt wird, kann man Strg gedrückt halten.
Mit Schaltern
Die Werkzeugeinstellungsleiste des Auswahlwerkzeugs enthält die Schalter Flip Horizontally Icon.png und Flip Vertically Icon.png, mit denen Auswahlen horizontal und vertikal gespiegelt werden können.
Mit Tasten
Für eine horizontale Spiegelung H drücken, für eine vertikale V.
Mit dem Dialog Transformation
Im Dialog Transformation kann man eine Auswahl spiegeln, indem man im Bereich Maßstab entweder die Breite (für horizontales Spiegeln) oder die Höhe (für vertikales Spiegeln) auf „-100 %“ setzt. Der jeweils andere Wert wird auf „100 %“ gesetzt. Für Spiegeln im Block muss das Kontrollkästchen Auf jedes Objekt getrennt anwenden unmarkiert bleiben.

Jedes Objekt einzeln[Bearbeiten]

Flip Separately.png
Mit dem Dialog Transformation
Im Dialog Transformation den Bereich Maßstab aufrufen, für horizontales Spiegeln die Breite auf „-100 %“ und die Höhe auf „100 %“ setzen. Für vertikales Spiegeln genau umgekehrt. Kontrollkästchen Auf jedes Objekt getrennt anwenden markieren.



Optionen[Bearbeiten]

Adjust Stroke Width Etc.png

Das Ergebnis der oben aufgeführten Operationen hängt in vielen Fällen von vier Optionen ab, die in der Werkzeugeinstellungsleiste ein- und ausgeschaltet werden können:

Inkscape icons transform affect stroke.svg Konturbreite maßstabsgerecht anpassen
Voreinstellungsmäßig bleibt die Breite der Kontur, wenn ein Objekt vergrößert, verkleinert, gestreckt oder gestaucht wird, unverändert. Aktivieren dieser Option führt dazu, dass die Kontur entsprechend der Veränderung des Objekts breiter bzw. schmaler wird (Abbildung, 1).
Inkscape icons transform affect rounded corners.svg Radius abgerundeter Ecken maßstabsgerecht anpassen
Bei Objekten mit abgerundeten Ecken (insbesondere solchen, die mit dem Rechteckwerkzeug oder dem Sternwerkzeug erstellt wurden) bleibt der Radius der Abrundung unverändert. Aktivieren dieser Option führt dazu, dass er bei Vergrößerung, Verkleinerung, Strecken und Stauchen jeweils angepasst wird (2).
Inkscape icons transform affect gradient.svg Farbverlauf maßstabsgerecht anpassen
Farbverläufe sind bei der Bearbeitung eines Objekts besonders empfindlich. Voreinstellungsmäßig kann bereits ein bloßes Verschieben des Objekts den Farbverlauf drastisch verändern. Nicht nur Verschieben, Vergrößern, Verkleinern, Strecken und Stauchen wird von Farbverläufen voreinstellungsmäßig nicht mitvollzogen, sondern auch Drehen und Scheren. Durch Aktivieren dieser Option kann die exakte Übernahme des Farbverlaufs erzwungen werden (3).
Inkscape icons transform affect pattern.svg Muster maßstabsgerecht anpassen
Dasselbe wie für Farbverläufe gilt auch für Muster, die einem Objekt im Dialog Füllung und Kontur zugewiesen worden sind (4).

Alle vier Optionen gelten auch für Operationen, die mit dem Dialog Transformation durchgeführt werden.

Dialog Transformation[Bearbeiten]

Der Dialog Inkscape icons dialog transform.svg Transformation enthält fünf Karteireiter, mit denen Kontextmenüs für Verschieben, Maßstab (= Vergrößern, Verkleinern, Strecken und Stauchen), Drehen, Scheren und Matrixoperationen aufgerufen werden können.

Aufgerufen wird der Dialog durch Objekt > Transformation oder Umschalt + Strg + M.

Einzelheiten zur Benutzung des Dialogs sind weiter oben, bei den individuellen Operationen, zu finden. Zur Matrixfunktion findet sich hier eine kurze Beschreibung.

Allgemeine Einstellungen[Bearbeiten]

Transformation Preferences.png

In den Inkscape-Einstellungen, die über Bearbeiten > Einstellungen > Verhalten > Transformationen oder Umschalt + Strg + P aufgerufen werden können, können fürs Transformieren einige Grundeinstellungen bearbeitet werden (siehe Abbildung).