Traktorenlexikon: New Holland

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht
Wikipedia hat einen Artikel zum Thema:

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name New Holland ist mit der Landwirtschaft schon um einiges länger verbunden als es Traktoren mit diesem Namen gab. Auf einem Traktor stand der Name New Holland zum ersten Mal 1993, nachdem 1991 der italienische Konzern Fiat die Landmaschinenaktivitäten von Ford übernahm. Zunächst wurde noch zweigleisig gefahren. Somit hatte jeder der beiden Hersteller noch seine eigenen Traktorenmodelle. Diese waren jedoch baugleich, nur die Lackierung war unterschiedlich: New Holland Fiatagri = Terrakotta, New Holland Ford = blau. Die Schriftzüge Fiatagri und Ford waren nur noch in ganz klein an der Motorhaube zu finden.

Nachdem Fiat 1999 auch noch Case-IH übernommen hatte, wird Case-IH und New Holland zu Case New Holland vereint. Aus kartellrechtlichen Gründen müssen allerdings Teile des Unternehmens verkauft werden. Im Traktorenbereich gehören die Gemini-Baureihe (ARGO-Konzern => Landini) und die Marke McCormick mit der Maxxum-Baureihe (ARGO-Konzern => McCormick) jeweils mit den zugehörigen Produktionsstätten. Ebenso musste die Marke Versatile verkauft werden.

Ab 2000 wurden alle New Holland Traktoren nur noch in blau geliefert. Auch verschwanden die Schriftzüge Fiatagri und Ford.

Typen[Bearbeiten]

Es wurden Schlepper mit folgenden Typenbezeichnungen vertrieben:

Serie 35[Bearbeiten]

TN70DA

Serie 60[Bearbeiten]

Serie 80[Bearbeiten]

Serie 82[Bearbeiten]

Serie 86[Bearbeiten]

New Holland 72-86

TND/TNS[Bearbeiten]

TNDA/TNSA[Bearbeiten]

TNN-A/TNV-A[Bearbeiten]

TL[Bearbeiten]

New Holland TL 90 and field sprayer 1.jpg

TL-A[Bearbeiten]

TS[Bearbeiten]

TS115

TSA[Bearbeiten]

TM I[Bearbeiten]

70 A-Serie[Bearbeiten]

TG[Bearbeiten]

TJ[Bearbeiten]

TJ500

TDD[Bearbeiten]

T3000[Bearbeiten]

T4000[Bearbeiten]

T4000 F[Bearbeiten]

Plantagen-Variante

T4000 N[Bearbeiten]

T4000 V[Bearbeiten]

Weinberg-Variante

T5000[Bearbeiten]

T6000 DELTA[Bearbeiten]

T6000 ELITE[Bearbeiten]

New Holland T6040 Elite mit Mengele Ladewagen

T6000 Plus[Bearbeiten]

T6000 RANGE COMMAND & POWER COMMAND[Bearbeiten]

T7000[Bearbeiten]

T7050

T7000 AUTO COMMAND[Bearbeiten]

T7000 POWER COMMAND[Bearbeiten]

T7500[Bearbeiten]

T8000[Bearbeiten]

T9000[Bearbeiten]

TD3[Bearbeiten]

T4[Bearbeiten]

Die ersten Modelle der Baureihe T4 entsprechen weitgehend der Baureihe T4000 und ist wie diese in den Ausführungen F (Obstplantagen), N (Schmalspur) und V (Weinberg) verfügbar.


Wie bei anderen Herstellern auch fordern die neuen Abgasnormen nach sauberen Motoren. Einige Motorbaureihen lassen sich aufrüsten um die nächste Stufe zu erreichen. Manchmal muss mehr investiert werden. Da New Holland weltweit aktiv ist muss die hier gewählte Zuordnung Abgasnorm zu Baujahr nicht überall so zutreffen!

2012 - 2014 / Abgasstufe III 2014-2016 / Abgasstufe IVa 2016-heute / Abgasstufe IVb

T5[Bearbeiten]

T6[Bearbeiten]

New Holland T6.165

T7[Bearbeiten]

Die T7 Traktoren sind Nachfolger der Baureihe T7000. Die Getriebevarianten RangeCommand, PowerCommand und AutoCommand stehen wahlweise zur Verfügung. Details dazu in den einzelnen Typenbeschreibungen.

T8[Bearbeiten]

T9[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Category:New Holland tractors – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht