Traktorenlexikon: Case-IH

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht
Wikipedia hat einen Artikel zum Thema:

Case-IH entstand 1986 aus dem Zusammenschluß der Landmaschinenhersteller International Harvester Company (IHC) und J. I. Case Corporation und ist heute Teil von Case-New-Holland (CNH).

Geschichte[Bearbeiten]

1986: die ersten Case-IH Maschinen kommen in der markanten rot-schwarzen Farbgebung auf den Markt

1987: als letzter Teil der International Harvester Company (IHC) wird IH-Australia Ltd. übernommen; der amerikanische Knicklenker-Hersteller Steiger in Fargo (North Dakota) wird im gleichen Jahr übernommen

1988: Vorstellung der Magnum-Serie (7100) in den USA

1989: Vorstellung der Maxxum-Serie (5100) in Neuss (Deutschland)

1994: Tenneco verkauft große Teile der Case-IH Aktien und zieht sich damit aus der Fa. zurück; Einführung der neuen Magnum- (7200), Maxxum- (5200/5300) und 3200/4200-Serie sowie der Axialfluß-Mähdrescher 2100

1995: Case-IH führt sechs Steiger-Knicklenker-Großtraktoren von 235-400 PS ein; mit Steyr wird eine Zusammenarbeit vereinbart => Ergebnis: die Case-IH Compact Modellreihe

1996: Case-IH übenimmt die Conord Inc. als größten US-Pneumatikdrillmaschinen-Hersteller, den australischen Zuckerrohrerntemaschinen-Hersteller Austoft und die österreichische Steyr Landmaschinentechnik Ges.-mbH; mit der Steyr 9000er Modellreihe wird als CS-Serie das Case-IH Schlepperprogramm erweitert; Vorstellung der Maxxum-Pro Reihe

1997: der Quadtrac (Knicklenker mit 4 Raupen) wird vorgestellt; der Nachfolger des Neusser MAXXUM wird vorgestellt; das Neusser Werk wird geschlossen; Case-IH übernimmt von der Bidell-Gruppe die Fortschritt Erntemaschinen GmbH Neustadt (Sachsen, Deutschland) mit den Rechten an den MDW Mähdrescher Werken GmbH in Singwitz und für den SF-Häcksler der Karl Mengele und Söhne GmbH; auf der Agritechnike wird die CX-Schlepperserie vorgestellt

1998: die MX-MAXXUM Reihe wird um 5 Schlepper erweitert; Case-IH- und Steyr-Traktoren sollen auf gemeinsamer Basis mit stufenlosem Getriebe hergestellt werden

1999: durch Übernahme von Case-IH durch die zum Fiat-Konzern gehörende New Holland BV entsteht die CNH

2003: Der 100.000 Traktor der Magnum-Reihe wird hergestellt

Typen[Bearbeiten]

Es wurden Schlepper mit folgenden Typenbezeichnungen vertrieben:

A-Familie[Bearbeiten]

1970er/80er-1989 1990-1993 Plantage (E=Etroit) Weinberg (V=Vineyard)
  • 433 26 kW (35 PS)
  • 533 33 kW (45 PS)
  • 633 38 kW (52 PS)
  • 733 44 kW (60 PS)
  • 833 49 kW (67 PS)
  • 933 53 kW (72 PS)
  • 440 30 kW (40 PS)
  • 540 33 kW (45 PS)
  • 640 38 kW (52 PS)
  • 740 44 kW (60 PS)
  • 840 49 kW (67 PS)
  • 940 53 kW (72 PS)

B-Familie[Bearbeiten]

Case International 845XL mit Monosem Hackmaschine
ohne Kabine mit Kabine

C-Familie[Bearbeiten]

D-Familie[Bearbeiten]

Maxxum Serien[Bearbeiten]

5100/5200 Serie[Bearbeiten]

Maxxum MX[Bearbeiten]

Maxxum MX-C[Bearbeiten]

MXM MAXXUM ab 2002 - ?[Bearbeiten]

MXU MAXXUM ab 2004 - ?[Bearbeiten]

MAXXUM[Bearbeiten]

Die Maxxum Reihe ist als einfache Einstiegsversion oder auch als Multicontroller (MC) Hightech-Version verfügbar. Diese beiden Versionen sind bis auf die technische Ausstattung in ihrer Grundversion baugleich.

MAXXUM CVX[Bearbeiten]

Serie 94[Bearbeiten]

Nach dem Zusammenschluß von J. I. Case Corporation und International Harvester Company (IHC) wurde die Serie 94 aus dem Case-Programm übernommen. Für den deutschen Markt wurden nur vier Typen übernommen:

In anderen Märkten wurden auch die weitere Typen der Serie 94 in den neuen Case-IH Farben angeboten.

Serie 2100[Bearbeiten]

Serie 3200/4200[Bearbeiten]

Compact Serie[Bearbeiten]

CS Serie[Bearbeiten]

Klein[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gross[Bearbeiten]

CX Serie[Bearbeiten]

PJ Serie[Bearbeiten]

MAXXIMA[Bearbeiten]

JXC[Bearbeiten]

JX[Bearbeiten]

JXU[Bearbeiten]

Quantum F/N/V[Bearbeiten]

Die Quantumserie umfasst Schmalspurtraktoren mit unterschiedlichen Außenbreiten.

F = 1398 mm N = 1236 mm V = 1061 mm

Quantum C[Bearbeiten]

Case-IH Quantum 75C


CVX Serie[Bearbeiten]

Die Einführung eines stufenlosen, mechanisch-hydraulischem Getriebe mit elektronischer Motor-/Getriebesteuerung. Der Fußgashebel steuert nicht wie bisher üblich die Einspritzpumpe sondern gibt nur Befehle für die Geschwindigkeit an die BUS basierende Steuerung weiter, welche die Getriebeuntersetzung und die Einspritzpumpe je nach Kraftbedarf des Getriebes regelt. Tempomat, elektronisch gesteuerte Hydraulikventile, Zapfwellenmanagement, Allradmanagement, Bordcomputer, einzelradgefederte Vorderachse gehören zur Ausstattung.

CVX T1 (Classic) CVX T2 (Classic) CVX T3 (P2 Classic)

Magnum[Bearbeiten]

7100/7200 Serie[Bearbeiten]

1987-1993 1994-1996 1997-1998

Magnum MX Serie[Bearbeiten]

Mit der Serie MX Magnum legte Case IH den auch optisch in die Jahre gekommenen Magnum neu auf.

1999-2002 2003-2006

Magnum Serie[Bearbeiten]

2005 erfährt die Magnum Baureihe eine größere Überarbeitung. In der Typenbezeichnung fällt das MX weg und man stellt den Namen MAGNUM der Baureihe wieder in den Vordergrund.

2007-2011 2011-2015 CVX 2011-2015 2015- CVX 2015-
  • Magnum 235 (anlegen) 175 kw (235 PS)
  • Magnum 260 (anlegen) 189 kw (257 PS)
  • Magnum 290 (anlegen) 209 kw (284 PS)
  • Magnum 315 (anlegen) 229 kw (311 PS)
  • Magnum 340 (anlegen) 250 kw (340 PS)
  • Magnum 235 CVX (anlegen) 175 kw (235 PS)
  • Magnum 260 CVX (anlegen) 189 kw (257 PS)
  • Magnum 290 CVX (anlegen) 209 kw (284 PS)
  • Magnum 315 CVX (anlegen) 229 kw (311 PS)
  • Magnum 340 CVX (anlegen) 250 kw (340 PS)
  • Magnum 370 CVX (anlegen) 270 kw (367 PS)
  • Magnum 250 CVX (anlegen) 184 kw (250 PS)
  • Magnum 280 CVX (anlegen) 206 kw (280 PS)
  • Magnum 310 CVX (anlegen)229 kw (311 PS)
  • Magnum 340 CVX (anlegen) 250 kw (340 PS)
  • Magnum 250 CVX (anlegen) 184 kw (250 PS)
  • Magnum 280 CVX (anlegen) 206 kw (280 PS)
  • Magnum 310 CVX (anlegen)229 kw (311 PS)
  • Magnum 340 CVX (anlegen) 250 kw (340 PS)
  • Magnum 380 CVX (anlegen) (nur CVX) 279 kw (379 PS)

Magnum Rowtrac[Bearbeiten]

Die Raupenschlepper-Ausführung der Magnum-Reihe.

Stufengetriebe CVX
  • Magnum 310 Rowtrac (anlegen) 255 kW (347 PS)
  • Magnum 340 Rowtrac (anlegen) 276 kW (375 PS)
  • Magnum 310 Rowtrac CVX (anlegen) 255 kW (347 PS)
  • Magnum 340 Rowtrac CVX (anlegen) 276 kW (375 PS)
  • Magnum 380 Rowtrac CVX (anlegen) 305 kW (415 PS)

Optum[Bearbeiten]

Für den europäischen Markt wurde die Optum Baureihe als Mischung aus Puma und Magnum konzipiert.

2015-
  • Optum 270 CVX (anlegen) 212 kw (288 PS)
  • Optum 300 CVX (anlegen) 230 kw (313 PS)

Puma[Bearbeiten]

Auch bei der Puma-Baureihe wurde das CVX eingeführt, allerdings sind auch in der Auflage ab 2015 noch Modelle mit Powershift-Getriebe erhältlich.

2007-2011 CVX 2009-20011 EP (Efficient Power) 2011-2014 CVX 2011-2014 2015- CVX 2015-
  • Puma 130 (anlegen) 96 kw (131 PS)
  • Puma 145 (anlegen) 107 kw (146 PS)
  • Puma 160 (anlegen) 118 kw (160 PS)
  • Puma 170 (anlegen) 123 kw (167 PS)
  • Puma 185 (anlegen) 136 kw (185 PS)
  • Puma 200 (anlegen) 147 kw (200 PS)
  • Puma 215 (anlegen) 158 kw (215 PS)
  • Puma 130 CVX (anlegen) 96 kw (131 PS)
  • Puma 145 CVX (anlegen) 107 kw (146 PS)
  • Puma 160 CVX (anlegen) 118 kw (160 PS)
  • Puma 170 CVX (anlegen) 123 kw (167 PS)
  • Puma 185 CVX (anlegen) 136 kw (185 PS)
  • Puma 200 CVX (anlegen) 147 kw (200 PS)
  • Puma 215 CVX (anlegen) 158 kw (215 PS)
  • Puma 230 CVX (anlegen) 167 kw (228 PS)
  • Puma 150 (anlegen) 110 kw (150 PS)
  • Puma 165 (anlegen) 121 kw (165 PS)
  • Puma 185 (anlegen) 132 kw (180 PS)
  • Puma 200 (anlegen) 147 kw (200 PS)
  • Puma 220 (anlegen) 162 kw (220 PS)
  • Puma 150 CVX (anlegen) 110 kw (150 PS)
  • Puma 165 CVX (anlegen) 121 kw (165 PS)
  • Puma 175 CVX (anlegen) 132 kw (180 PS)
  • Puma 185 CVX (anlegen) 132 kw (180 PS)
  • Puma 200 CVX (anlegen) 147 kw (200 PS)
  • Puma 220 CVX (anlegen) 162 kw (220 PS)
  • Puma 240 CVX (anlegen) 177 kw (240 PS)

Steiger[Bearbeiten]

9100[Bearbeiten]

9200[Bearbeiten]

9300[Bearbeiten]

STX Steiger[Bearbeiten]

Wikipedia hat einen Artikel zum Thema:


Farmall[Bearbeiten]

Die Farmall-Serie erinnert an die Marke Farmall, deren Produktion in den 1970er Jahren eingestellt wurde. Case IH hält die Markenrechte und hat „Farmall“ als Bestandteil von Baureihen- bzw. Typbezeichnungen wieder aufleben lassen.

Farmall (Basic) Farmall C Farmall U
  • Farmall 70 (anlegen) (2008-HEUTE)
  • Farmall 80 (anlegen) (2008-HEUTE)
  • Farmall 90 (anlegen) (2008-HEUTE)
  • Farmall 95 (anlegen) (2008-HEUTE)
  • Farmall 95 High Clear (anlegen) (2008-HEUTE)
  • Farmall 65C (anlegen) (2008-HEUTE)
  • Farmall 75C (anlegen) (2008-HEUTE)
  • Farmall 85C (anlegen) (2008-HEUTE)
  • Farmall 95C (anlegen) (2008-HEUTE)
Farmall Compact Farmall A Farmall N
  • Farmall 45A (anlegen) (2010-HEUTE)
  • Farmall 55A (anlegen) (2010-HEUTE)
  • Farmall 65A (anlegen) (2010-HEUTE)
  • Farmall 75A (anlegen) (2010-HEUTE)

Luxxum[Bearbeiten]

Die Luxxum erreichen die Abgasstufe IV. Die Motorleistung in PS entspricht etwa der Zahl in der Typenbezeichnung ( 1 PS ~ 0.736kW ). Der Luxxum soll die Farmall U Pro ablösen und ist das Schwestermodell des Steyr Multi ab 2016.

Luxxum

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Case IH-Traktoren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht